Unbekannt

COPsim: Nebulöser Tarif-Händler ist o2 "nicht bekannt"

In der vergan­genen Woche hatte teltarif.de über den Online-Shop COPsim berichtet, der sagen­haft güns­tige o2-Original-Tarife vermit­telt. Nun stellt sich heraus: o2 kennt weder den Shop noch den Geschäfts­führer.

COPsim: Vermittler für o2-Tarife ist bei o2 unbekannt COPsim: Vermittler für o2-Tarife ist bei o2 unbekannt
Bild: COPsim, Bearbeitung: teltarif.de
Manchmal gibt es im Internet Tarif-Ange­bote, die sind zu schön, um wahr zu sein. In der vergan­genen Woche berich­tete teltarif.de über COPsim, einen Online-Shop, der Original-o2-Verträge mit sagen­haft hohem Rabatt vermit­telt.

Schon in unserem ersten Bericht hatten wir auf zahl­reiche Unge­reimt­heiten des Ange­bots hinge­wiesen: An der ange­ge­benen Post­adresse findet Google Maps nach wie vor nur einen Fahr­zeug­händler. Neben unpro­fes­sio­nell wirkenden Tipp­feh­lern auf der Seite war die nicht exis­tie­rende Umsatz­steuer-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­nummer aufge­fallen, die großen Zweifel an der Serio­sität des Tarif-Vermitt­lers weckte.

Und auch die neuesten Entwick­lungen in dem Fall bestä­tigen eher die Zweifel an der Serio­sität des Ange­bots.

Nach wie vor kein Kontakt direkt zum Shop

COPsim: Vermittler für o2-Tarife ist bei o2 unbekannt COPsim: Vermittler für o2-Tarife ist bei o2 unbekannt
Bild: COPsim, Bearbeitung: teltarif.de
Schon im Rahmen des ersten Berichts hat teltarif.de mit mehreren Stellen Kontakt aufge­nommen. Zunächst wandten wir uns an Hermann Nöller, den auf der Webseite ange­ge­benen Geschäfts­führer von COPsim. Er hat es aller­dings bis heute nicht für nötig gehalten, unsere Fragen zu beant­worten.

Zwei­tens wandte sich teltarif.de an ein Affi­liate-Netz­werk, über das die Ange­bote von COPsim mit Provi­sion vermarktet wurden. Das Affi­liate-Netz­werk prüfte eben­falls den Online-Shop und schrieb uns dann zunächst:

Grund­sätz­lich sind wir ein Meta-Netz­werk und arbeiten mit Affi­liate-Platt­formen und Netz­werken zusammen, welche die Händler, deren legale Rechts­per­sonen und Zahlungen über­prüft. Demnach ist es der Job des Netz­werks zu über­prüfen und sicher­zu­stellen, dass die Händler Regel­kon­form handeln.

Nichts­des­to­trotz verstehen wir natür­lich Eure Bedenken, die wir teilen. Wir werden natür­lich schnellst­mög­lich dabei helfen, Licht in den Sach­ver­halt zu bringen. Ich werde mich umge­hend beim zustän­digen Netz­werk melden und auf Euch zurück­kommen, soweit ich mehr weiß.

Wenige Tage später stellte sich dann heraus, dass das Affi­liate-Netz­werk offenbar Einfluss auf COPsim ausgeübt hatte bezüg­lich der falschen Infor­ma­tionen auf der Webseite:
Ich habe Neuig­keiten zu COPsim vom zustän­digen Account­ma­nager des Netz­werks. [...] Das Rätsel hat sich nun geklärt. Die Seite wurde vor kurzem erst aufge­baut, um die Ange­bote live zu bekommen. Dabei wurde leider die Arbeit der Webagentur nicht exakt geprüft. Der Anbieter entschul­digt sich dafür. Die Umsatz­steuer-ID und die Service­nummer sind nun bereits behoben und nun korrekt.
In der Tat wurde die Seite über­ar­beitet und die nun ange­ge­bene Umsatz­steuer-ID wird bei der Prüfung als gültig ausge­geben. Wenige Stunden später war die Zusam­men­ar­beit zwischen dem Affi­liate-Netz­werk und COPsim dann aber doch beendet, wie uns ein Spre­cher des Netz­werks schrieb:
Leider musste das Programm COPsim nun doch beendet werden. Der Anbieter darf die Verträge nicht mehr zu diesen güns­tigen Ange­boten anbieten, und muss die Seite daher leider schließen. Bitte entschul­dige das Hin und Her.
Mit der "Schlie­ßung der Seite" ist übri­gens nicht die Abschal­tung der COPsim-Webseite gemeint, sondern die Vermitt­lungs­seite beim Affi­liate-Portal. Auf der Home­page des COPsim-Shops können die Ange­bote nach wie vor in den Waren­korb gelegt und bestellt werden.

o2 kennt den Händler COPsim nicht

Am meisten inter­es­siert hat uns natür­lich, was o2 zu der Sache sagt und ob der Händler COPsim dort über­haupt als offi­zi­eller Vertriebs­partner regis­triert ist. Dazu schreibt uns o2 klipp und klar: "Weder die Firma COPsim, noch die genannte Person Hermann Nöller sind o2 bekannt. Wir prüfen derzeit, auf welcher Grund­lage die Firma COPsim Produkte von o2 anbietet. COPsim gehört nicht zu den offi­ziell auto­ri­sierten o2 Vertriebs­part­nern."

Darüber hinaus fragten wir, ob COPsim auch die mit Bundles vertrie­benen Smart­phones bei Telefónica bezieht - die Antwort ist eindeutig: "Das vermeint­liche Unter­nehmen COPsim ist kein auto­ri­sierter Vertriebs­partner von o2 und kann somit bei o2 keine Hard­ware bestellen."

Auf unsere Frage, ob die auf COPsim gewährten Rabatte über­haupt realis­tisch seien, antwor­tete o2 hingegen auswei­chend: "Uns liegen keinerlei Infor­ma­tionen zur internen Preis­ge­stal­tung von COPsim vor. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir uns dazu nicht äußern."

Offenbar achtet o2 aber bei Vertriebs­part­nern darauf, dass juris­ti­sche Vorgaben einge­halten werden: "Bevor ein Unter­nehmen eine auto­ri­sierte Part­ner­schaft mit o2 eingehen kann, müssen entspre­chende Nach­weise einge­reicht werden, die uns eine einge­hende Prüfung des zukünf­tigen Part­ners ermög­li­chen. Darüber hinaus führen wir die, für die Anbah­nung einer Geschäfts­be­zie­hung übli­chen, externen Abfragen und Prüfungen bei Handels­re­gis­tern, Gerichten, Wirt­schafts­aus­kunfteien usw. durch. Von uns auto­ri­sierte Vertriebs­partner erhalten anschlie­ßend Verträge, in denen alle Rechte und Pflichten gere­gelt sind, bis hin zu aktu­ellen Daten­schutz­richt­li­nien."

Prüfung: Wurden Verträge unrecht­mäßig abge­schlossen?

Als Nächstes wollten wir von o2 wissen, wie ein mögli­cher­weise unse­riöser oder nicht regis­trierter Vermittler von o2-Tarifen auch noch an Affi­liate-Programmen teil­nehmen kann. Dazu schreibt o2: "Die Teil­nahme an einem Affi­liate-Programm ist grund­sätz­lich jedem Websei­ten­be­treiber möglich. Ein Affi­liate-Partner verdient anteilig als solcher nur an über ihn gene­rierte Weiter­lei­tungen auf die Website des Affi­liate-Anbie­ters. Das ist hier nicht der Fall, denn COPsim nimmt nicht an unserem Affi­liate-Programm teil. Wir prüfen gerade einge­hend, auf welcher Grund­lage COPsim agiert und werden es auf jeden Fall wie bisher verhin­dern, dass nicht auto­ri­sierte Anbieter Tarif­an­ge­bote machen."

Für den Fall, dass sich COPsim aus der Sicht von o2 als endgültig unse­riös heraus­stellen sollte, fragten wir: Wird o2 die Verträge auch noch nach der gesetz­li­chen Wider­rufs­frist stor­nieren? Oder kann o2 die Gewäh­rung der auf COPsim verspro­chenen Rabatte gewähr­leisten? Dazu sagte o2: "Dieser Punkt ist Teil unserer internen Prüfungen, die wir aktuell vornehmen. Sollten wir zu dem Ergebnis kommen, dass Verträge unrecht­mäßig abge­schlossen wurden, werden wir uns diese im Rahmen der zuläs­sigen Möglich­keiten anschauen und kunden­ori­en­tiert agieren."

Eine Einschät­zung (von Alex­ander Kuch)

Die Reak­tionen des Affi­liate-Netz­werks und von o2 auf unsere Anfragen spre­chen für sich. Auf der einen Seite hat der Betreiber von COPsim seine Webseite nach­ge­bes­sert, Fehler korri­giert und offen­sicht­liche Versäum­nisse nach­ge­holt.

Ande­rer­seits prüft o2 aktuell weiter, ob COPsim über­haupt eine Berech­ti­gung dazu hat, o2-Tarife zu vermit­teln. Bis zum endgül­tigen Ergebnis dieser Prüfung ist es also ratsam, die Finger von COPsim zu lassen und dort keine Verträge abzu­schließen.

Wer bereits einen Vertrag über COPsim abge­schlossen hat, muss nicht direkt tätig werden - Vertrags­partner für den Handy-Tarif ist ohnehin nicht COPsim, sondern direkt o2. Sollte sich heraus­stellen, dass COPsim seine Vermitt­lungs­tä­tig­keit nicht weiter­führen darf, bleibt abzu­warten, was mit den verspro­chenen Rabatten geschieht und ob COPsim oder o2 diese weiterhin gewähren. COPsim-Kunden sollten also auf jeden Fall jeden Monat einge­hend ihre Rech­nung sowie die Bank-Abbu­chung prüfen und bei Fehlern sofort inner­halb von wenigen Tagen rekla­mieren und teltarif.de über den Vorfall infor­mieren.

Mehr zum Thema o2 Tarife