Preise

Apple iPhone 4 bei o2 ab morgen teurer

Ab 3. Mai kostet jedes iPhone-Modell 20 Euro mehr
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

o2 erhöht innerhalb von zwei Monaten zum zweiten Mal den Verkaufspreis für das Apple iPhone. Das bestätigten Mitarbeiter der Bestell-Hotline des Münchner Mobilfunk-Netzbetreibers auf Anfrage. Betroffen sind alle iPhone-Modelle, die o2 derzeit seinen Kunden anbietet. Wer das Multimedia-Smartphone noch zum bisherigen Preis über o2 beziehen möchte, muss seine Bestellung demnach noch heute aufgeben.

Gute verfügbarkeit des iPhone 4Gute Verfügbarkeit des iPhone 4 Das iPhone 4 mit 16 GB Speicherplatz kostet ab morgen 699 statt bisher 679 Euro. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Kunde für ein schwarzes oder weißes Gerät entscheidet. Bis vor zwei Monaten war das Multimedia-Smartphone bei o2 noch für 649 Euro zu bekommen. Apple selbst verkauft das Gerät in seinem Online-Store und in den zurzeit fünf deutschen Retail-Stores für 629 Euro.

Die 32-GB-Version des iPhone 4 - wahlweise in Schwarz oder Weiß - kostet bei o2 ab morgen 819 Euro. Heute ist das Gerät noch für 799 Euro zu bekommen, während Apple das Telefon zum Preis von 739 Euro anbietet. Vor zwei Monaten konnten o2-Kunden das Handy noch für 769 Euro bekommen.

Auch der Verkaufspreis für das iPhone 3G S mit 8 GB Speicherplatz, das von o2 als preiswerteres Einsteigermodell angeboten wird, erhöht sich ab morgen um 20 Euro. Ist das Handy mit iOS-Betriebssystem derzeit noch für 559 Euro erhältlich, so steigt der Verkaufspreis ab morgen auf 579 Euro. Kunden, die das Gerät vor zwei Monaten bei o2 erworben hatten, zahlten seinerzeit lediglich 529 Euro, während Apple das iPhone 3G S zum Preis von 519 Euro anbietet.

o2 bietet das Apple iPhone als einziger Mobilfunk-Netzbetreiber auch ohne SIM- bzw. Netlock an. Zudem bietet das Unternehmen den Kauf über das zinsfreie Ratenmodell MyHandy an. Dabei steigt die Einmalzahlung, die beim Vertragsabschluss zu leisten ist, ab morgen von 79 auf 99 Euro.

Die Preise für die 24 Monatsraten, die bei der Finanzierung über MyHandy anfallen, ändern sich nicht. Für die 16-GB-Variante des iPhone 4 liegt der Monatspreis demnach weiter bei 25 Euro. Für das 32-GB-Modell werden monatlich 30 Euro berechnet und Kunden, die sich für das iPhone 3G S entscheiden, zahlen 20 Euro im Monat.

Gute Verfügbarkeit des iPhone 4 in Weiß

Der Hype nach dem Verkaufsstart des iPhone 4 in Weiß ist naturgemäß deutlich kleiner als zum Marktstart der schwarzen Variante des Smartphones. Viele Interessenten, die sich ursprünglich für das weiße Gerät interessiert hatten, werden vermutlich im Laufe der letzten zehn Monate doch das Modell in schwarzer Farbe gewählt haben, so dass die Verfügbarkeit des iPhone 4 in Weiß weiterhin recht gut ist.

Im Online-Store von Apple wurden zum Start in der vergangenen Woche Wartezeiten von drei bis fünf Geschäftstagen angegeben. Diese Angabe wurde inzwischen generell auf fünf Arbeitstage geändert - kein Vergleich zu den bis zu neun Wochen Wartezeit, die iPhone-4-Interessenten im vergangenen Sommer in Kauf nehmen mussten.

Fährt Apple die Produktion bereits herunter?

Die Verfügbarkeit des iPhone 4 könnte sich allerdings in den nächsten Wochen wieder verschlechtern. So berichten Zulieferer, dass Apple die Produktion des Smartphones bereits drosselt. Das ist nicht ungewöhnlich, wenn der Start des Nachfolge-Modells bereits bevorsteht. Zwar rechnen Beobachter damit, dass Apple das iPhone 5 nicht schon zur Entwicklerkonferenz WWDC im Juni vorgestellt. Mit dem Nachfolger des iPhone 4 wird aber in jedem Fall noch in diesem Jahr gerechnet.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4