Netz-Anzeige

iPhone mit iOS 10: So erkennen o2-Kunden das tatsächliche Netz

Mit einem Trick können auch o2-Kunden mit Apple iPhone weiter herausfinden, in welchem der Telefónica-Netze das Smartphone eingebucht ist. Direkt auf dem Homescreen gibt es die Anzeige seit einigen Wochen nicht mehr.
AAA
Teilen (3)

Wie berichtet bekommen o2-Kunden, die ein iPhone von Apple nutzen, mittlerweile deutschlandweit "o2-de" als genutztes Mobilfunknetz im Handy-Display angezeigt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie tatsächlich das frühere o2-Netz oder aber das alte E-Plus-Netz nutzen. Früher war es üblich, immer dann o2-de+ anzuzeigen, wenn National Roaming bei E-Plus zur Anwendung kommt.

Die Änderung kam mit dem Netzbetreiber-Update, das im Nachgang zur Installation von iOS 10 im September angeboten wurde. Interessierte o2-Kunden haben dennoch weiterhin auch mit dem iPhone die Möglichkeit, herauszufinden, welches Netz sie gerade tatsächlich nutzen - wenn auch nicht mehr auf den ersten Blick. In den Untermenüs des Apple-Smartphones wird bei der Netzanzeige nämlich nach wie vor zwischen o2-de und o2-de+ unterschieden.

Netz im Menü "Einstellungen" erkennbar

National Roaming bei Telefónica gibt es schon seit eineinhalb JahrenNational Roaming bei Telefónica gibt es schon seit eineinhalb Jahren Die Anzeige des tatsächlich gerade genutzten Telefónica-Netzes ist im Menü "Einstellungen" zu finden, wo unter Flugzeugmodus, WLAN, Bluetooth, Mobiles Netz und dem Persönlichen Hotspot auch der Punkt "Netzbetreiber" auftaucht. Hier wird nach wie vor die o2-de-Anzeige durch das + ergänzt, wenn das Smartphone gerade das E-Plus-Netz nutzt.

Das Untermenü ist eigentlich dazu gedacht, um bei Verfügbarkeit mehrerer Mobilfunknetze den gewünschten Betreiber auszuwählen - etwa beim International Roaming im Ausland, wenn das Netz, in das sich das Handy automatisch eingebucht hat, schwächer als andere am Aufenthaltsort verfügbare Betreiber ist. Im speziellen Fall des National Roaming von Telefónica funktioniert die manuelle Auswahl des o2- bzw. E-Plus-Netzes mit dem iPhone dagegen nicht. Spätestens nach wenigen Sekunden wird die vom Kunden getroffene Auswahl wieder automatisch überschrieben.

Für E-Plus-Kunden schon seit 2015 keine korrekte Netz-Anzeige

Ein Untermenü des iPhone verrät weiterhin das tatsächlich genutzte NetzEin Untermenü des iPhone verrät weiterhin das tatsächlich genutzte Netz Für E-Plus- bzw. Base-Kunden ist es schon seit Start des National Roaming nicht mehr möglich, das tatsächlich genutzte Mobilfunknetz zu erkennen. Das Plus-Zeichen hinter dem Netzbetreiber- oder Provider-Namen wird hier - anders als bisher bei o2 üblich - dauerhaft eingeblendet. Allerdings dürfte die Anzeige für viele Kunden keine hohe Priorität haben.

In manchen Fällen wird durch die Netzanzeige aber beispielsweise deutlich, warum der Mobilfunkempfang gerade schlechter (oder auch besser) als gewohnt ist. Es kommt nämlich immer wieder vor, dass sich die Smartphones von Nutzern ins schwächere der beiden Telefónica-Netze einbuchen. Dieses Problem besteht - je nach Region, Funkversorgung und verwendetem Mobiltelefon - seit Start des National Roamings, dürfte sich aber im Zuge der Konsolidierung der Netze von o2 und E-Plus sukzessive von selbst erledigen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema National Roaming