Neuer Tarif

o2 Free XL: 60 GB und Telefonate in 18 Länder

Das o2-Tarifportfolio wird um einen Tarif mit mehr Datenvolumen erweitert. Der o2 Free XL beinhaltet sogar Telefonate und SMS in die Fest- und Mobilfunknetze von 18 Ländern.
AAA
Teilen (13)

Ein neuer o2-Free-Tarif ab dem 5. FebruarEin neuer o2-Free-Tarif ab dem 5. Februar Außer einem neuen my-All-in-One-Tarif hat o2 heute auch die Einfüh­rung eines neuen o2-Free-Mobil­funk­ta­rifs bekannt gegeben. Wie der Kombi­tarif startet auch der o2 Free XL am 5. Februar.

Im Tarif­port­folio von o2 Free klaffte bislang zwischen dem o2 Free L und dem o2 Free Unli­mited nicht nur eine preis­liche, sondern auch eine tarif­liche Lücke: Wem die 30 GB des o2 Free L für 39,99 Euro im Monat nicht reichten, musste für die Boost-Option 5 Euro Aufpreis oder gleich 20 Euro monat­lich mehr inves­tieren, um mit dem o2 Free Unli­mited ohne Volu­men­be­gren­zung surfen zu können. Zumin­dest in preis­li­cher Hinsicht wird es mit dem o2 Free XL aber bei diesem Sprung bleiben.

Die Berech­ti­gung für den o2 Free XL

Der o2 Free XL wird ebenso wie der o2 Free Unli­mited 59,99 Euro Grund­ge­bühr kosten. Dafür enthält er aber kein unli­mi­tiertes High­speed-Daten­vo­lumen, sondern 60 GB monat­lich. Danach erfolgt die von den klei­neren o2-Free-Tarifen bekannte Dros­se­lung auf 1 MBit/s im Down- und Upstream sowie die Kappung des LTE-Zugangs mit einer Umschal­tung auf UMTS/HSPA. Die Connect-Option kann zum o2 Free XL nicht hinzu­ge­bucht werden und am o2-Kombi­vor­teil darf der Tarif auch nicht teil­nehmen. Enthalten sind inner­halb Deutsch­lands wie immer Tele­fo­nate und SMS in alle Netze.

Doch welche Recht­fer­ti­gung hat der o2 Free XL dann über­haupt, wenn er zum selben Preis kein unli­mi­tiertes Datevo­lumen bietet? o2 packt statt­dessen ein Paket für Auslands­te­le­fo­nate drauf, das kein anderer o2-Free-Tarif beinhaltet. In der Grund­ge­bühr enthalten sind nämlich Tele­fo­nate und SMS in alle Fest- und Mobil­funk­netze von Belgien, Däne­mark, Finn­land, Frank­reich, Fran­zö­sisch-Guayana, Grie­chen­land, Groß­bri­tan­nien, Irland, Italien, Luxem­burg, Nieder­lande, Öster­reich, Polen, Portugal, Schweden, Spanien, Tsche­chien und Ungarn.

Von einer "Flat­rate für Minuten/SMS ins EU-Ausland" zu spre­chen, wie o2 dies im Werbe­ma­te­rial tut, ist daher etwas heikel. Denn streng genommen sind es nur 17 Länder der EU, in die ohne Aufpreis unbe­grenzt tele­fo­niert werden kann. Das 18. Land des Pakets, Fran­zö­sisch-Guayana, liegt nicht in Europa, ist als voll­in­te­grierter Teil des fran­zö­si­schen Staates juris­tisch aber auch Teil der Euro­päi­schen Union.

Im Paket fehlen aber die EU-Staaten Bulga­rien, Estland, Kroa­tien, Lett­land, Litauen, Malta, Rumä­nien, Slowakei, Slowe­nien und Zypern. In diese Länder muss zu den übli­chen Auslands-Gebühren des o2-Free-Tarifs tele­fo­niert werden. Das EU-Roaming ist natür­lich mit dem Tarif in allen vorge­se­henen Staaten möglich.

Wer auf das Paket für Auslands­te­le­fo­nate verzichten kann, aber trotzdem 60 GB Daten­vo­lumen erhalten möchte, kann natür­lich weiterhin den o2 Free L mit Boost-Option wählen und bezahlt dafür nur 44,99 Euro monat­lich, also 15 Euro weniger als für den o2 Free XL. Den direkten Vergleich sehen Sie in unserem Tarif­ver­gleich für Allnet- und SMS-Flats mit mindes­tens 60 GB.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)