Pauschaltarif

o2 Free Unlimited Smart: 10-MBit/s-Flatrate im Test

Wir haben den 10-MBit/s-Tarif von o2 mit echter Daten-Flat­rate ohne Perfor­mance-Drossel einem Test unter­zogen und berichten über die Erfah­rungen beim Surfen, Chatten und Streamen.
AAA
Teilen (14)

Seit dem 4. Februar bietet o2 drei neue Unli­mited-Tarife an. Mit diesen bekommt der Kunde eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand sowie eine echte Flat­rate für die mobile Internet-Nutzung. Eine Dros­selung des Daten-Zugangs gibt es nicht. Dafür bekommt der Nutzer grund­sätz­lich nur eine einge­schränkte Band­breite. Im Tarif o2 Free Unli­mited Smart sind das 10 MBit/s im Down­stream und 5 MBit/s im Upstream.

In Zeiten, in denen die ersten 5G-Netze gestartet sind, bei denen Gigabit-Geschwin­digkeiten erreichbar sind, erscheinen maximal 10 MBit/s wie ein Internet-Zugang aus der Vergan­genheit. Doch braucht man im Alltag wirk­lich "LTE max" oder 5G-Perfor­mance? Wir wollten heraus­finden, was man mit dem o2 Free Unli­mited Smart in der Praxis anfangen kann.

Selbst 2 MBit/s hinter­ließen einen guten Eindruck

o2 Free Unlimited Smart ausprobierto2 Free Unlimited Smart ausprobiert Zuvor hatten wir bereits den noch einmal 10 Euro pro Monat güns­tigeren Tarif o2 Free Unli­mited Basic auspro­biert. Dabei stellte sich bereits heraus, dass dieser mobile Internet-Zugang im Alltag völlig ausreicht. Im Internet surfen, E-Mails austau­schen, über WhatsApp chatten oder über TuneIn Radio oder Spotify Radio bzw. Musik streamen klappt genauso gut wie bei voller Über­tragungs­geschwin­digkeit.

Ledig­lich hin und wieder hatten wir den Eindruck, dass sich eine Webseite lang­samer als gewohnt aufbaut. Video­streams star­teten teil­weise stark zeit­verzö­gert, liefen dann aber stabil, wenn auch nicht in Full-HD-Auflö­sung. Zudem sind Down- und Uploads vergleichs­weise langsam. Somit ist es nicht verwun­derlich, dass wir mit dem o2 Free Unli­mited Smart ähnlich gute Erfah­rungen gemacht haben.

Vorteile bei der Tablet- und Note­book-Nutzung

Datenübertragungsraten im TestDatenübertragungsraten im Test Insbe­sondere bei der Tablet- oder Note­book-Nutzung öffneten sich Webseiten noch einen Tick schneller als mit dem Tarif, der nur maximal 2 MBit/s im Down­stream liefert. Ansonsten gab es auf den ersten Blick beim Surfen, Chatten, Mailen und beim Musik-Strea­ming keine Unter­schiede zwischen den beiden o2-Flat­rates, die sich nur durch die maximal mögliche Über­tragungs­geschwin­digkeit unter­scheiden.

Up- und Down­loads sind spürbar schneller als mit dem o2 Free Unli­mited Basic und auch bei Speed­tests zeigte sich, dass Telefónica die verspro­chene Daten­über­tragungs­geschwin­digkeit tatsäch­lich liefert. So lagen die Down­stream-Werte stets knapp unter oder unmit­telbar bei 10 MBit/s. Bei Uploads wurde der Wert von 10 MBit/s sogar leicht über­troffen, obwohl dafür offi­ziell nur 5 MBit/s vorge­sehen sind. Die Ping­zeiten lagen im Test zwischen 20 und 25 ms.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Erfah­rungen wir beim Video­strea­ming mit dem o2 Free Unli­mited Smart gemacht haben.

1 2 letzte Seite
Teilen (14)

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate