Unbegrenzt

o2 Free Unlimited Basic: Die 2-MBit/s-Flat im Test

Ab 4. Februar bietet o2 drei neue Unli­mited-Tarife an. Der güns­tigste Vertrag kostet knapp 30 Euro im Monat, liefert aber nur 2 MBit/s. Wir haben auspro­biert, was man mit diesem Tarif anfangen kann.

o2 bietet ab dem kommenden Dienstag, 4. Februar, neue Smart­phone-Verträge an. Unter anderem startet die Münchner Telefónica-Marke mit drei neuen Flat­rate-Tarifen, die sich nur durch die maxi­male Über­tragungs­geschwin­digkeit des mobilen Internet-Zugangs unter­scheiden. Das güns­tigste Angebot nennt sich o2 Free Unli­mited Basic und kostet 29,99 Euro monat­liche Grund­gebühr. Dafür bekommen die Kunden eine Allnet-Flat für Tele­fonate und den SMS-Versand sowie eine echte Daten-Flat­rate, die jedoch auf 2 MBit/s begrenzt ist.

Kommt man mit dieser Perfor­mance, die weit von "LTE max" oder gar 5G-Geschwin­digkeit entfernt ist, im Alltag aus oder ist der Tarif eher ein "Werbegag", sodass die Kunden eher zu einem teureren Preis­modell greifen müssen, wenn sie eine echte Mobil­funk-Flat­rate nutzen möchten?

Wir haben das Angebot mit einem Apple iPhone 11 Pro getestet. Neben dem Smart­phone selbst haben wir den mobilen Internet-Zugang über WLAN-Tethe­ring auch auf dem Tablet und Note­book genutzt.

Erster Test: o2 liefert die verspro­chene Band­breite

o2 Free Unlimited Basic ausprobiert o2 Free Unlimited Basic ausprobiert
Logo: o2, Foto/Montage: teltarif.de
Im ersten Schritt haben wir Speed­tests durch­geführt und dabei fest­gestellt: Wie von o2 verspro­chen, steht eine Band­breite von 2 MBit/s im Down- und Upstream zur Verfü­gung. Manchmal lagen die gemes­senen Werte gering­fügig unter diesem Wert, teil­weise lagen die Daten­über­tragungs­raten aber auch knapp ober­halb von 2 MBit/s. Die Ansprech­zeiten lagen im Test zwischen 20 und 30 ms. Das sind die glei­chen Werte, die wir am glei­chen Ort auch mit einer o2-SIM erreicht haben, die für "LTE max" frei­geschaltet ist.

Im Surfen im Internet waren vor allem am Smart­phone, aber auch am Tablet keine Unter­schiede zur SIM-Karte mit maxi­maler Über­tragungs­geschwin­digkeit zu bemerken. Kein Wunder, denn hier kommt es nicht darauf an, möglichst große Daten­mengen inner­halb kurzer Zeit zu über­tragen. Eher sind die Reak­tions­zeiten inter­essant und dies­bezüg­lich gibt es keine Nach­teile gegen­über einer SIM-Karte, bei der "LTE max" frei­geschaltet ist.

Note­book-Test und Erfah­rungen mit Apps

o2 liefert die versprochene Bandbreite o2 liefert die versprochene Bandbreite
Foto: teltarif.de
Am Note­book hatten wir im Test zumin­dest hin und wieder den Eindruck, dass der Seiten­aufbau etwas lang­samer als mit voller Über­tragungs­geschwin­digkeit ist. Unter dem Strich war die Perfor­mance zum Surfen aber auch hier in Ordnung. Apps wie WhatsApp und Face­book, Tele­gram und Insta­gram sind mit dem o2 Free Unli­mited Basic problemlos nutzbar und auch beim Austausch von E-Mails oder Messenger-Sprach­nach­richten gab es keine Nach­teile gegen­über einem o2-Anschluss mit voller Band­breite.

Wer oft große Daten­mengen über­trägt, wird am neuen 2-MBit/s-Tarif keine so große Freude haben, denn Down- und Uploads dauern aufgrund der begrenzten Maxi­malge­schwin­digkeit spürbar länger als mit einer "herkömm­lichen" o2-Karte. Man kann das aller­dings auch anders betrachten: Wenn es nicht auf sehr schnelle Daten­über­tragungen ankommt, bietet der Tarif den Vorteil, dass unbe­grenztes Daten­volumen mit bis zu 2 MBit/s zur Verfü­gung steht und man sich keine Gedanken um den Volu­menver­brauch machen muss.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Erfah­rungen wir beim Strea­ming mit dem 2-MBit/s-Tarif von o2 gemacht haben.

1 2

Mehr zum Thema Echte, mobile Internet-Flatrate