Kinder-Tarif

o2 Free Starter Flex: 1-GB-LTE-Allnet-Flat mit 20 Euro Rabatt

Damit Inter­es­senten nicht zu Dril­lisch abwan­dern, hat o2 eine Allnet-Flat mit 1 GB für 4,99 Euro aufge­legt. Diesen Preis bekommt man aber nur unter einer Bedin­gung - ansonsten wirds teuer.

Wer als Kunde von o2 für seine Kinder eben­falls einen güns­tigen Handy-Tarif im Telefónica-Netz möchte - geht zu Dril­lisch? In der Vergan­gen­heit war das sicher in einigen Fällen so. o2 will diese Kunden offenbar aber behalten und greift Dril­lisch nun frontal mit einem güns­tigen Einsteiger-Tarif für Kinder an.

Offenbar spürte o2 bei der Kalku­la­tion dieses Tarifs, dass er für inter­es­sierte Eltern nur dann inter­es­sant sein würde, wenn er nicht mehr als 5 Euro monat­lich kostet. Warum Nicht-o2-Kunden den Tarif aber eher meiden sollten, erläu­tern wir in dieser Meldung.

Tarif nur als Zubuch­op­tion inter­es­sant

Neuer o2-Tarif für Kinder ab dem 7. Juli Neuer o2-Tarif für Kinder ab dem 7. Juli
Bild: o2
Der neue Basis-Tarif nennt sich o2 Free Starter Flex und soll ab dem 7. Juli buchbar sein. o2 möchte damit insbe­son­dere die Kommu­ni­ka­tion zwischen Eltern und Kindern sicher­stellen. Der Tarif beinhaltet eine Allnet- und SMS-Flat sowie monat­lich 1 GB Daten­vo­lumen mit bis zu 50 MBit/s.

Wer als o2-Bestands­kunde den Tarif im Kombi-Vorteil zu einem bestehenden Tarif der Eltern hinzu­bucht, zahlt für den o2 Free Starter Flex eine monat­liche Grund­ge­bühr von 4,99 Euro. Besteht kein o2-Vertrag oder fällt dieser weg, berechnet o2 für den Free Starter Flex aller­dings happige 24,99 Euro Grund­ge­bühr pro Monat, was absolut nicht den Markt-Kondi­tionen entspricht.

Der Tarif ist also in der Tat ledig­lich als Zubuch-Tarif zu einem bestehenden Vertrag inter­es­sant und bietet dann auch Möglich­keiten, die es bei anderen Tarifen nicht gibt. Nach Verbrauch des enthal­tenen Daten­vo­lu­mens wird für den Rest des Abrech­nungs­mo­nats auf bis zu 32 kBit/s gedros­selt, das Kind soll dann weder per SMS noch auf eine andere Art und Weise eigen­ständig ohne Wissen der Eltern Daten­vo­lumen nach­bu­chen können. Kosten­pflich­tige Daten­pa­kete zum Nach­bu­chen und Zusatz­op­tionen wie mobile Spiele-Flat­rates sind laut o2 bei diesem Tarif von vorn­herein gesperrt. Vorge­fer­tigte Schutz­op­tionen beinhalten Anlei­tungen zur Einrich­tung von Sperren z.B. für Dritt­an­bie­ter­dienste. Nebenbei bemerkt: Dril­lisch setzt derar­tige Dritt­an­bie­ter­sperren für diverse Dienste bereits seit längerer Zeit bei allen Tarifen ab Werk.

Der o2 Free Starter Flex hat eine flexible Lauf­zeit, die Eltern können die Kondi­tionen also monat­lich anpassen. Die einma­lige Anschluss­ge­bühr beträgt 9,99 Euro und der Tarif kann im EU-Roaming genutzt werden. Nach­träg­lich kann bei o2 für den Tarif auch noch ein Smart­phone für das Kind hinzu­ge­bucht werden.

Zum Vergleich finden Sie in unserem Tarif­ver­gleich die güns­tigsten Allnet- und SMS-Flats mit mindes­tens 1 GB.

Mehr zum Thema Kids&Teens