Mobiles Internet

o2 Free ab sofort ohne "LTE cut off": LTE-Flat unter 20 Euro

Ab sofort surfen Kunden mit einem o2-Free-Vertrag auch nach Verbrauch ihres Highspeed-Datenvolumens im LTE-Netz. Auch Bestandskunden profitieren von dieser Verbesserung.
AAA
Teilen (21)

o2 Free wird zur LTE-Flato2 Free wird zur LTE-Flat o2 Free wird ab heute zur LTE-Flat­rate. Wie Telefónica bereits vor einem Monat ange­kün­digt hatte, verzichtet das Unter­nehmen bei seinen aktu­ellen Smart­phone-Tarifen ab sofort darauf, den LTE-Zugang der Kunden zu kappen, sobald eine bestimmte Daten­menge verbraucht ist. Es bleibt aller­dings dabei, dass die Nutzer jeweils ein bestimmtes Daten­kon­tin­gent mit voller Geschwin­dig­keit nutzen können und danach eine Dros­se­lung auf maximal 1 MBit/s greift.

Vorteil für die Kunden: Auch nach Verbrauch des High­speed-Daten­vo­lu­mens steht der LTE-Zugang zur Verfü­gung. Hier sind die Reak­ti­ons­zeiten in der Regel deut­lich nied­riger als im UMTS-Netz. Dazu ist das 4G-Netz weiter ausge­baut als der 3G-Stan­dard. So wird der UMTS-Ausbau in allen deut­schen Netzen kaum noch voran­ge­trieben, während das LTE-Netz aller Betreiber sukzes­sive nahezu flächen­de­ckend zur Verfü­gung stehen soll.

Auch in Regionen, in denen UMTS von Telefónica zur Verfü­gung steht, profi­tieren die Kunden von der Ände­rung bei den o2-Free-Tarifen: Das UMTS-Netz arbeitet im Frequenz­be­reich um 2100 MHz, LTE ist vor allem auf der deut­lich nied­ri­geren Frequenz um 800 MHz präsent. Physi­ka­lisch bedingt ist die Ausbrei­tung auf nied­ri­geren Frequenzen aber besser. Das macht sich unter anderem beim Empfang inner­halb von Gebäuden bemerkbar.

VoLTE auch nach Verbrauch des High­speed-Daten­vo­lu­mens

Vorteil des wegfal­lenden LTE-cut-offs ist aber auch, dass die Kunden nach Verbrauch ihres High­speed-Daten­vo­lu­mens weiterhin die Möglich­keit haben, im LTE-Netz zu tele­fo­nieren. Hier ist der Rufausbau deut­lich schneller als bei Anrufen über UMTS und GSM. Zudem sorgen HD Voice und EVS für eine im Vergleich zu herkömm­li­chen Handy­ge­sprä­chen sehr gute Sprach­qua­lität. HD Voice gibt es auch über UMTS und GSM, EVS steht nur für VoLTE-Verbin­dungen zur Verfü­gung.

Der Tarif o2 Free S wird durch die Neure­ge­lung nun zur derzeit güns­tigsten LTE-Flat­rate Deutsch­lands. Zum Monats­preis von 19,99 Euro bekommen die Kunden eine Allnet-Flat­rate für Tele­fo­nate und den SMS-Versand. Dazu kommt monat­lich 1 GB mit LTE max. Das sind im Telefónica-Netz bis zu 225 MBit/s. Danach steht 1 MBit/s zur Verfü­gung.

Neben Neukunden sollen auch Bestands­kunden auto­ma­tisch vom Wegfall des LTE cut off profi­tieren. Ob das auch jetzt schon für Kunden mit bereits gedros­seltem Vertrag gilt oder ob die Neue­rung erst mit Beginn der nächsten Dros­se­lung greift, ist nicht bekannt. In der Vergan­gen­heit mussten die Kunden zu Beginn des nächsten Abrech­nungs­zeit­raums teil­weise ihr Smart­phone neu starten, um wieder Zugang zum 4G-Netz zu haben. Update 3. Mai: Hierzu gibt es mittlerweile neue Erkenntnisse.

In einem Ratgeber haben wir Details zu Mobil­funk­ta­rifen mit echter Daten-Flat­rate zusam­men­ge­fasst.

Teilen (21)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)