Preisbrecher
*

o2 Free Option zu Tarifhaus-Vertrag inoffiziell buchbar (Update: vorbei)

Dass der neue Provider Tarifhaus originale o2-Tarife zu Discountpreisen verkauft, ist bekannt. Wir haben getestet, welche Feature sich hinzubuchen lassen und was bei der Bestellung der o2-Free-Option passiert.
AAA
Teilen (12)

Update: Ursache war ein technischer Fehler

Übereinstimmend äußerten sich Telefónica und Tarifhaus im Nachgang zu diesem Bericht, dass es sich beim Angebot der Free-Option zu den Tarifhaus-Offerten um eine Lücke im Buchungssystem gehandelt hat. Die Buchung der Free-Option sei ausdrücklich der Premiummarke o2 vorbehalten. Dass Tarifhaus-Kunden zeitweise Zugriff auf die Option hatten, sei lediglich ein technischer Fehler. Dieser wurde mittlerweile offenbar behoben - teltarif.de erreichten Berichte, dass die Option im o2-Portal nicht mehr zu finden sei. Telefónica bestätigte, dass entsprechende Wartungsarbeiten im Gange und weitestgehend abgeschlossen seien.

Dies zeigt, dass offensichtlich doch zwischen unterschiedlichen Blue-Tarifen differenziert wird. So wurde zwar offiziell bestätigt, dass originäre und migrierte o2-Tarife auf einer Stufe stehen. Partnertarife der Marke Tarifhaus werden folglich mit anderen Merkmalen und Kombinationsmöglichkeiten ausgestattet.

Die Buchung von o2 Free war auch für Tarifhaus-Kunden mehrere Tage offen im o2-Kundenportal einsehbar. Wir hatten die Option testweise gebucht, im Folgenden lesen Sie unseren Bericht hierzu. Update Ende

Mit o2 Free hatte Telefónica vor gut eineinhalb Wochen eine quasi un­begrenzte mobile Surf-Flat gestartet. Die Tarife enthalten ein zwar limitiertes LTE-High­speed­volumen. Nach dessen Verbrauch surfen die Kunden jedoch mit bis zu 1 MBit/s über 2G und 3G weiter, was eine weitest­gehend normale Nutzung ermöglicht.

Das Feature ist auch für Blue-Tarife als Option hinzu­buchbar. Viel wurde speku­liert, ob die Flatrate-Option o2 Free Pack sich auch zu den günstigen Verträgen von Tarifhaus hinzubuchen lässt. Dies wollten wir ausprobieren und haben zum Test einen der günstigen Tarife über das neue Portal gebucht.

Tarifhaus vermarktet originale o2-Tarife seit Mitte September und ging kürzlich mit weiteren Marken offiziell an den Start. Die hier vertriebenen Verträge sind eben­falls Tarife aus der Blue-Reihe, die stark rabattiert an die Kunden weiter­gegeben werden. Dies bestätigte uns der Provider auf Anfrage.

Unterschiedliche Rabatte bei Tarifhaus

Test-Bestellung bei TarifhausTest-Bestellung bei Tarifhaus Auf tarifhaus.de sind die Tarife Flat 2000 und Flat 3000 erhältlich. Die Tarife haben eine kurze Laufzeit von einem Monat und kosten 11,99 Euro bzw. 14,99 Euro pro Monat. Die Grundgebühr reduziert sich nach 6 Monaten um 1 Euro und nach insgesamt 12 Monaten um weitere 50 Cent.

Wie bereits berichtet können die Tarife auf Unterseiten der Homepage wie https://www.tarifhaus.de/kampagne von vorne herein mit der höchsten Rabattstufe abgeschlossen werden. Die von Tarifhaus kürzlich gestarteten Burda-Tarife unterbieten diesen Preis­punkt sogar noch um jeweils 50 Cent pro Monat.

Aufgrund dieser günstigen Preise erreichte uns die Frage, ob die Tarifhaus-Angebote durch die Free-Option aufgewertet werden können. Sollte dies funktio­nieren, wäre dies der günstigste derzeit bekannte Weg, einen Free-Tarif von o2 zu buchen.

Buchungsvorgang schnell und unkompliziert

Wir bestellten auf der oben genannten Kampagnen-Seite den Tarif Flat 3000. Vier Tage später wurden uns die zwei im Tarif enthaltenen SIM-Karten (Haupt- und Multi-SIM) in nicht-aktiviertem Zustand zugestellt. Die Aktivierung über https://www.tarif-freischalten.de/ klappte sofort.

Der Versand der SIM-Karte erfolgt aus Sicherheitsgründen nicht aktiviert.
Der Versand der SIM-Karte erfolgt aus Sicherheitsgründen nicht aktiviert.
Bereits nach wenigen Minuten erreichten uns mehrere SMS mit Begrüßungsformeln und den geschalteten Rufnummern. Die Tarifhaus-Angebote enthalten eine Mobil­funknummer sowie eine Festnetznummer, natürlich mit der Vorwahl des Wohnorts.

Der Tarifhaus-Tarif Flat 3000 ist ein o2 Blue All-In L.Der Tarifhaus-Tarif Flat 3000 ist ein o2 Blue All-In L. Auf der o2-Webseite konnte die Mobilfunknummer gleich registriert werden. Ein Login im Kundencenter zeigte, dass wir einen o2 Blue All-in L Flex gebucht hatten. Diverse Rabatte sind zudem einberechnet, die jedoch noch immer nicht korrekt dargestellt werden. So wird die MultiSIM als kostenpflichtig angezeigt und die Rabatte sind mit einer Befristung versehen. Vom Provider zugesagt wurden jedoch eine kostenlose MultiSIM und dauerhaft gültige Rabatte. Der Anbieter hat sich zu diesem Problem der Redaktion gegenüber geäußert und versprach eine Behebung. Diese ist offensichtlich noch nicht erfolgt. Weitere Details hierzu lesen Sie am Schluss dieser Meldung - wir fahren hier mit dem Testbericht fort.

Zusätzliche Buchung des o2 Free

Vor der Buchung von o2 Free: Noch kein LTE Max. möglich.Vor der Buchung von o2 Free: Noch kein LTE Max. möglich. Die Buchung des o2 Free konnten wir online im Kundenportal erledigen. Unter "Mein o2- Tarif & Optionen" ließ sich neben kostenpflichtigen Daten­upgrades auch das o2 Free Pack einstellen. Die Buchung wurde im Online-Portal angenommen und für den nächsten Tag bestätigt. Dass die Free-Option nicht sofort nach der Bestellung aktiv war, zeigte ein Speedtest: LTE Max. wurde mit knapp 22 MBit/s bei weitem nicht erreicht. Der Blue All-In L ermöglicht im Idealfall 50 MBit/s.

Zudem wurden wir bei der Buchung darauf hingewiesen, dass die voreingestellte Datenoption deaktiviert wird. Dies entspricht früheren Informationen, dass die Free-Option andere gebuchte Datenoptionen ersetzt - auch die beliebten Datensnacks, die aktionsweise vertrieben wurden und sehr hohe Volumina freischalteten. Dies sollten Nutzer beachten, wenn sie die Buchung der Free-Option ausprobieren.

Am Folgetag: Free-Option bestätigt

Die Freischaltung des Free Packs wurde uns von o2 am Folgetag per SMS bestätigt. Auch im Kundenportal "Mein o2" wurde als "Neue aktive Datenoption" der o2 Free L 4GB angezeigt. Speedtest nach Buchung der Option o2 Free: LTE Max. ist eindeutig freigeschaltet.Speedtest nach Buchung der Option o2 Free: LTE Max. ist eindeutig freigeschaltet. Die Free-Option brachte also 4 GB statt 3 GB LTE-Volumen mit sich. Dies bestätigte eine vergangene Meldung, dass die Free-Optionen das Datenvolumen der Blue-Basistarife aufstocken.

Die Free-Option schaltete auch LTE Max. für den Tarif frei, wie ein Speedtest zeigte: Mit über 100 MBit/s konnten per LTE+ Daten übertragen werden.

Dieser Test bestätigt einmal mehr, dass Tarifhaus inoffiziell voll funktions­fähige, originale o2-Tarife mit sehr hohen Rabatten vertreibt. Gegenüber einem direkt bei o2 erworbenen Tarif zeigten sich aus Kunden­sicht keine Unterschiede. Es ist daher davon auszugehen, dass die Buchung des Free Packs auch bei den Tarifen der Burda-Marken funktioniert.

Der Normalpreis für den vorliegenden Tarif bei o2 würde knapp 50 Euro pro Monat betragen. Der hier selbst zusammengestellte Free-Tarif über Tarifhaus entspricht in seiner Leistung dem o2 Free L Flex, kostet jedoch nur 18,49 Euro monatlich.

Support-Chat schaltet sogar den Kombi-Vorteil frei

Als ob 18,50 Euro nicht schon günstig genug wären: Wir nahmen einen weiteren Anlauf und baten einen Support-Agenten per o2-Chat um die Einrichtung des Kombi-Vorteils für diesen Tarif. Damit waren wir im ersten Anlauf erfolgreich. In Kombination mit einem "echten" Free-Tarif, also direkt bei o2 erworben, wurde uns wenige Augenblicke später ein monatlicher 10-Euro-Rabatt auf den ohnehin schon günstigen Tarif eingeräumt. Abzuwarten bleibt indes, ob der Kombi-Vorteil tatsächlich in einem Monat auf der Rechnung erscheinen wird.

Buchung für alle Kunden möglich?

Hier stellt sich die Frage, inwieweit die Buchung der Free-Option und die Einrichtung des Kombi-Vorteils bei den Tarifhaus-Angeboten gewollt ist.

Gegenüber teltarif.de äußerte sich Telefónica grund­sätzlich dahingehend, dass Blue-Tarife nicht nach ihrer Herkunft differenziert werden. Dies gelte auch für Base-Tarife, die bereits zu o2 migriert wurden. Auch diese können mit o2 Free kombiniert werden. Für den Vorteil kombinierbar waren diese ohnehin schon zuvor. Diese Aussage wird gestützt durch unsere Beobachtung, dass der Tarif von Tarifhaus im Online-Portal von o2 und durch den Support-Chat völlig gleichberechtigt behandelt wurde.

Auch in der App sichtbar: Der o2-Tarif von Tarifhaus mit aktivierter Free-Option. Tarifhaus selbst gab ein deutlich zurückhaltenderes Statement ab: Zwar sei Telefónica Vertragspartner, weshalb die o2-Konditionen greifen würden. Die Buchung höherwertiger Datenoptionen sei zudem gewünscht. Jedoch werde "die Option o2 Free zunächst nur unter der Premiummarke 'o2' vermarktet", so ein hochrangiger Sprecher bei Tarifhaus. Die Option o2 Free werde in Verbindung mit den Tarifen von Tarifhaus explizit nicht angeboten.

Entgegen anderslautenden Berichten ist o2 Free als Option also nicht offiziell zu den Tarifhaus-Tarifen buchbar. Das heißt auch: Kunden, denen die Buchung der Free-Option möglich war, haben keine Gewissheit, dass die Free-Option auch in Zukunft verfügbar sein wird. Es könnte sich tatsächlich um Einzelfälle handeln. Zwar berichten mutmaßliche Tarifhaus-Nutzer sowohl in unserem Forum als auch auf anderen Plattformen, dass bei ihnen eine Buchung der Free-Option wie in diesem Bericht möglich war. Eine Garantie gibt es hierfür nicht.

Dabei ist zu bedenken, dass nicht nur Kunden durch die kurze Vertragslaufzeit jederzeit ein Wechsel in andere Tarife möglich ist. Auch o2 kann die Verträge zum Ablauf der monatlichen Mindestvertragslaufzeit kündigen.

Darstellung im o2-Kundenportal fehlerhaft

Auf unsere erneute Anfrage hin bekräftige Tarifhaus, dass die monatliche Grundgebühr seiner Angebote dauerhaft so gelten soll, wie es auf der Webseite des Resellers dargestellt wird. Die Befristung der Rabatte, wie sie bei o2 im Portal dargestellt wird, gilt für die Tarifhaus-Tarife ausdrücklich nicht. Ein Sprecher teilte uns mit, dass eine Änderung der Darstellung bei Telefónica in Arbeit sei und diese Woche fertiggestellt werden solle. Eine "proaktive" Information durch Tarifhaus soll zudem an die Kunden rausgehen.

teltarif.de-Podcast zu o2 Free

In unserem Podcast "Strippenzieher und Tarifdschungel" sind wir in der aktuellen Folge auf die Konditionen der neuen o2-Free-Tarife eingegangen. Hier können Sie direkt in die Folge reinhören oder als MP3 herunterladen:

als mp3 herunterladen

Teilen (12)

Mehr zum Thema Tarifhaus AG