Laufzeit

o2: Doppeltes Datenvolumen ohne lange Vertragsbindung

o2 bietet seine Free-Boost-Tarife mit doppeltem Datenvolumen jetzt auch ohne lange Vertragsbindung an. Auch bei den Verträgen für junge Leute gibt es Verbesserungen.
AAA
Teilen (17)

Weitere Flex-Tarife von o2Weitere Flex-Tarife von o2 o2 hat zum 5. Februar einige Neuerungen bei seinen Smartphone-Tarifen vorgenommen. Dazu gehört beispielsweise, dass Neukunden die Connect-Funktion mit bis zu zehn SIM-Karten pro Mobilfunkanschluss in Verbindung mit den o2-Free-Standard-Tarifen nicht mehr bekommen können. Dazu ist nun ein o2-Free-Boost-Vertrag erforderlich, der monatlich 5 Euro mehr als die Standard-Version des gleichen Tarifs kostet, dafür aber das doppelte Highspeed-Datenvolumen bietet.

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat o2 die Boost-Tarife gleichzeitig auch verbessert. Diese sind nun nicht nur mit 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit erhältlich. Kunden, die sich nicht langfristig an die Telefónica-Marke binden möchten, bekommen die Preismodelle jetzt auch mit einmonatiger Laufzeit. Wer sich für dieses Vertragsmodell entscheidet, zahlt eine um 5 Euro höhere Grundgebühr pro Monat. Eine vergleichbare Lösung gibt es auch für den o2-Free-Unlimited-Tarif.

o2 Free S Boost Flex bietet demnach nun eine Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand sowie 2 GB ungedrosseltes Datenvolumen mit "LTE max" für 29,99 Euro monatliche Grundgebühr. Kunden, die sich für den o2 Free M Boost Flex mit 20 GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat entscheiden, bekommen ihren Wunschtarif zum Monatspreis von 39,99 Euro. Zum Preis von monatlich 49,99 Euro ist der o2 Free L Boost Flex zu bekommen, mit dem sich das Highspeed-Surfvolumen auf 60 GB erhöht.

Junge-Leute-Vorteil für weitere Tarife

Kunden im Alter unter 28 Jahren oder Schüler, Auszubildende und Studenten erhalten in vielen o2-Tarifen monatlich 5 Euro Rabatt. Das gilt auch für die neuen Vertragsmodelle o2 Free M Boost Flex und o2 Free L Boost Flex, die für die Zielgruppe demnach zu Monatspreisen von 34,99 bzw. 44,99 Euro zu bekommen sind.

In der Tarifstufe S gibt es den Junge-Leute-Vorteil generell nur für Verträge mit 24-monatiger Mindestlaufzeit. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunde den o2 Free S oder den o2 Free S Boost wählt. Entscheidet sich der Interessent für die jeweiligen Preismodelle mit nur einem Monat Mindestlaufzeit, so werden die gleichen Monatspreise (19,99 bzw. 24,99 Euro) wie für alle anderen Kunden berechnet.

"LTE max." weiterhin nicht für alle Kunden

Wie die Telefónica-Pressestelle bestätigte, gibt es auch nach dem Start des veränderten Tarif-Portfolios die Einschränkung, dass frühere Kunden aus dem E-Plus-Netz, die automatisch auf ein o2-Produkt migriert wurden, nicht mit der maximalen LTE-Geschwindigkeit surfen können. Stattdessen ist die Datengeschwindigkeit auf 50 MBit/s limitiert.

In einer weiteren Meldung berichten wir unter anderem über die Netzausbaupläne von Telefónica für 2019.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)