Abgeschaltet

o2 schaltet ausländische Festnetznummer auf deutschem Handy ab

o2 schafft die erst im vergangenen Jahr eingeführte ausländische Festnetznummer auf deutschen Handy-Anschlüssen wieder ab. Wir berichten darüber, wann die letzten Kunden ihre Festnetznummer aus dem Ausland verlieren und welche Alternativen Interessenten zur Verfügung haben.
AAA
Teilen

Die ausländische Festnetznummer auf deutschen o2-Mobilfunkanschlüssen feierte nur ein kurzes Gastspiel. Anfang Mai 2013 startete der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber mit dem Feature, das mit einer zusätzlichen monatlichen Grundgebühr von 5,99 Euro zu Buche schlägt. Jetzt wird der Dienst bereits wieder eingestellt.

Zunächst konnten Geschäftskunden eine Festnetznummer aus verschiedenen ausländischen Städten auf ihrem o2-Anschluss aktivieren lassen. Ab Ende Juli hatten auch private Interessenten die Möglichkeit, eine Festnetznummer aus dem Ausland zu buchen. Zudem hatte o2 Rufnummern aus weiteren Ländern in sein Portfolio aufgenommen.

o2 schaltet ausländische Festnetznummern abo2 schaltet ausländische Festnetznummern ab Offenbar wurde der Dienst nicht so gut angenommen wie erhofft, denn bereits seit Januar haben neue Interessenten keine Möglichkeit mehr, eine Festnetznummer aus dem Ausland zu ihrem o2-Mobilfunkanschluss hinzuzubuchen, die die Kundenbetreuung des Unternehmens auf Anfrage bestätigte.

Auch die bereits aktivierten Festnetznummern von Bestandskunden werden abgeschaltet. Nach Angaben der Kundenbetreuung erhielten Nutzer der Tarifoption zum 30. April eine Kündigung für die Festnetznummer im Ausland. Der Hauptvertrag bleibt von dieser Änderung unberührt.

simquadrat: Ausländische Festnetznummer für 12,95 Euro im Monat

Wer in Deutschland eine ausländische Festnetznummer auf dem Handy haben möchte, wird weiterhin bei simquadrat fündig. Vorteil gegenüber der o2-Option ist die Möglichkeit, auch mehrere Festnetznummern aus verschiedenen Ländern aufzuschalten. Dafür bietet simquadrat derzeit noch eine deutlich kleinere Länderauswahl. Zudem ist das Feature mit monatlich 12,95 Euro je Festnetznummer aus dem Ausland deutlich teurer als bei o2.

Derzeit sind bei simquadrat Ortsrufnummern aus Spanien, Polen, Italien und Großbritannien erhältlich. Dabei haben Interessenten - wie bei o2 - die Auswahl zwischen Telefonnummern aus verschiedenen Vorwahlbereichen der jeweiligen Länder. Diese werden vor der Bestellung angezeigt. Dabei nennt der Anbieter sowohl die Vorwahlnummer als auch die Bezeichnung des jeweiligen Ortsnetzes.

Perspektivisch sollen bei simquadrat Rufnummern aus weiteren Ländern zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zu o2 haben die Kunden der sipgate-Marke, die generell auf Prepaid-Basis telefonieren, auch die Möglichkeit, die Auslandsnummer bei abgehenden Telefonaten zu übermitteln.

Tariflich werden die Nummern wie die deutschen Festnetz- und Mobilfunknummern auf simquadrat-Anschlüssen behandelt. Das heißt, innerhalb der EU fallen keine Kosten für eingehende Gespräche an. Hält sich der Nutzer in anderen Staaten wie zum Beispiel auch der Schweiz auf, so liegt der Minutenpreis für ankommende Verbindungen bei 99 Cent.

Teilen

Mehr zum Thema simquadrat

Weitere Artikel zu Tarifen bei o2