Themenspecial Reise und Roaming Ausland

Wechsel in den regulierten EU-Tarif bei o2: So geht's

o2 stellt Kunden nicht automatisch in den regulierten EU-Roaming-Tarif um. Wir haben den Optionswechsel ausprobiert und berichten über die dabei gemachten Erfahrungen.
AAA
Teilen (98)

o2-Roamingoptionswechsel ausprobierto2-Roamingoptionswechsel ausprobiert Seit dem 15. Juni können Mobilfunkkunden in allen Staaten der Europäischen Union ihren Tarif zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands nutzen. Roamingaufschläge gehören - abseits von Ausnahmen wie der dauerhaften Auslandsnutzung - der Vergangenheit an. Soweit die Theorie. Nicht alle Netzbetreiber und Discounter stellen die Kunden automatisch in den regulierten Tarif um, der den Wegfall der Roamingkosten ermöglicht.

o2 gehört zu den Anbietern, die den Kunden die Wahl überlassen, welchen Tarif sie im Ausland nutzen möchten. Die Telefónica-Marke argumentiert, es sei denkbar, dass sich verschiedene Nutzer bewusst für eine bestimmte Option entschieden haben. Diese wolle das Unternehmen den betroffenen Anwendern nicht automatisch wegnehmen.

Wie berichtet ist diese Argumentation nicht in allen Fällen schlüssig, zumal es ältere Optionen gibt, die in jedem Fall eine Verschlechterung gegenüber dem regulierten Tarif sind. Dennoch müssen sich auch Kunden, bei denen noch solche Roaming-Features geschaltet sind, selbst um einen Tarifwechsel kümmern. Wir haben die Umstellung mit einer o2-Vertragskarte getestet, mit der zuvor die EU-Roaming-Flat des Netzbetreibers genutzt wurde.

So stoßen Sie den Tarifwechsel bei o2 an

Der regulierte Tarif wird im passwortgeschützten Kundenmenü auf der o2-Webseite als "EU-Roaming (gem. EU-Regulierung)" angezeigt. Dieser kann kostenlos gebucht werden. Allerdings funktioniert dies nicht über die Homepage, wie sich nach dem Anklicken der Schaltfläche "Ändern" zeigt, mit der die Umstellung bei anderen Optionen möglich ist.

Stattdessen erscheint ein Hinweis, nach dem eine SMS mit dem Codewort "Ja" an die Kurzwahl 65544 geschickt werden muss, um in den regulierten Tarif zu wechseln. Wörtlich heißt es weiter: "Sie werden dann automatisch per SMS darüber informiert, wenn Ihre Option gebucht wurde."

Wir haben die Kurzmitteilung an die angegebene Rufnummer geschickt und erhielten kurze Zeit später eine SMS mit dem Text: "Lieber Kunde, vielen Dank für Ihre Antwort. Sie werden zum nächsten Arbeitstag in das regulierte Pack umgestellt. Bitte beachten Sie, dass ihr reguliertes Roaming Pack erst zu einem späteren Zeitpunkt unter Mein o2 sichtbar wird. Bis dahin wird auch Ihre Grenzübertritts SMS nicht aktualisiert. Vielen Dank, Ihr o2 Team."

Kleine Ungereimtheiten bei der Umstellung bei o2

Anders als im Kundenmenü auf der o2-Webseite versprochen erhielten wir keine weitere Nachricht zur Bestätigung, dass die Umstellung tatsächlich am nächsten Tag erfolgt ist. Zudem ist der Text "vielen Dank für Ihre Antwort" in der nach der Buchung verschickten Kurzmitteilung genau genommen falsch. Wir haben ja nicht auf ein Angebot geantwortet, sondern aktiv nach der Anleitung auf der Webseite den Optionswechsel beauftragt.

Sichtbar war die erfolgreiche Umstellung drei Tage später. Auf der o2-Webseite und in der Mein-o2-App wird seitdem der Datenverbrauch innerhalb Deutschlands und im EU-Ausland gemeinsam aufgeführt. In einer eigenen Rubrik wird die Datennutzung in weiteren Ländern dargestellt. Grundsätzlich hat der Tarifwechsel bei o2 im Test problemlos geklappt. Wünschenswert wäre aber eine weitere SMS, die die erfolgreiche Umstellung bestätigt.

In einer weiteren Meldung lesen Sie unseren Erfahrungsbericht zur Nutzung des EU-Roamings mit SIM-Karten von o2.

Teilen (98)

Mehr zum Thema Reise