Themenspecial Reise und Roaming Nachgebessert

EU-Roaming: o2 korrigiert Darstel­lungs-Fehler

o2 hat die fehlerhafte Darstellung zur Fair-use-Grenze bei der mobilen Internet-Nutzung im EU-Roaming korrigiert. Die Abrechnung sei auch zuvor korrekt gewesen.
AAA
Teilen (3)

o2 korrigiert Roaming-Bugo2 korrigiert Roaming-Bug Wie berichtet hatte o2 bislang nicht auf den seit Jahresbeginn gültigen neuen Großhandelspreis für die mobile Internet-Nutzung im EU-Roaming reagiert. Zumindest auf der Webseite der Telefónica-Marke wurden die Fair-use-Limits für die Mobilfunktarife, die innerhalb Deutschlands über eine echte Daten-Flatrate ohne Drosselung oder LTE-cut-off verfügen, nicht angepasst.

Unklar war dabei, ob der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber nur die Darstellung auf der Webseite nicht aktualisiert hat oder ob für die Kunden in der Praxis weiterhin die alten und demnach schlechteren Konditionen gelten. Auf Anfrage von teltarif.de teilte die Telefónica-Presssestelle jetzt mit, es habe sich in der Tat um einen Fehler auf der Webseite gehandelt, der nun korrigiert wurde.

o2 aktualisiert Daten auf der Webseite

In der Tat werden auf der o2-Webseite nun 23 GB monatliches Highspeed-Datenvolumen für Kunden im Tarif o2 Free unlimited im EU-Roaming genannt. Für Anwender, die im Tarif o2 my All in One telefonieren und surfen, werden jetzt 30 GB ungedrosseltes Datenvolumen angegeben, die jeden Monat im EU-Ausland und den EWR-Staaten zur Verfügung stehen. Das entspricht (aufgerundet) den im Rahmen der Fair-use-Policy bei der EU-Roaming-Regulierung vorgesehenen Konditionen.

Wie die Pressestelle des Münchner Telekommunikationsdienstleisters weiter mitteilte, hat dieser Darstellungsfehler, der jetzt korrigiert wurde, keine Auswirkung auf die Abrechnung. In der Praxis stehen den Kunden demnach - wie im Rahmen der Regulierung vorgesehen - bereits seit dem 1. Januar 2019 monatlich 23 GB bzw. 30 GB Auslands-Datenvolumen zur Verfügung.

Weitere Verbesserungen im kommenden Jahr

Im kommenden Jahr wird der Großhandelspreis, den die Netzbetreiber untereinander berechnen können, erneut gesenkt. Anstelle von derzeit 5,355 Euro je übertragenem Gigabyte fallen dann nur noch 4,165 Euro für die gleiche Datenmenge an. Dadurch verbessern sich die Konditionen für die Kunden erneut.

Wer den Tarif o2 Free unlimited nutzt, hat ab 2020 im EU-Roaming monatlich mindestens 28,8 GB Datenvolumen zur Verfügung. Für Kunden, die den Tarif o2 my All in One nutzen, erhöht sich zum gleichen Zeitpunkt das monatliche Auslands-Datenvolumen auf mindestens 38,4 GB. Im Rahmen unseres Roaming-Ratgebers finden Sie weitere Hinweise zum regulierten EU-Tarif.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)