Neuvorstellung

o2: Neue DSL-Tarife mit Festnetz-Flatrate in alle Netze & Drossel

Das sind die Konditionen der neuen o2-DSL-All-In-Pakete
Kommentare (118)
AAA
Teilen (3)

o2 mit neuem DSL-Produktportfolioo2 mit neuem DSL-Produktportfolio Der Mobilfunk- und Internet-Anbieter o2 hat ein komplett überarbeitetes DSL-Produktportfolio vorgestellt, welches dem Kunden "Flexibilität, hohe Geschwindigkeiten, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine Allnet-Flatrate im Festnetz-Bereich" bieten soll. Mit den neuen DSL- und VDSL-Tarifen können Kunden künftig unbegrenzt ins Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze telefonieren. Nachteil: Auch bei o2 wird es künftig eine Daten-Drossel geben.

Die Idee einer Allnet-Flatrate aus dem Festnetz ist nicht neu, denn bereits im letzten Jahr hat der Berliner Provider easybell solch ein Angebot auf den Markt gebracht. Nun ist o2 der erste große namhafte DSL- und VDSL-Anbieter der eine DSL-, Festnetz- und Handy-Flatrate aus einer Hand anbieten wird. Der Startschuss für die neuen Produkte erfolgt am 17. Oktober.

Drei neue Tarife sind dann im DSL-Portfolio von o2 vorzufinden: o2 DSL All-In S, M und L. Die drei Tarife sind mit und ohne einer 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit buchbar. So schlägt der o2 DSL All-In S mit monatlich 24,99 Euro zu Buche und bietet eine Internet-Flatrate mit bis zu 8 MBit/s im Downstream bzw. bis zu 1 MBit/s im Upstream. Das ungedrosselte Datenvolumen beträgt monatlich 100 GB, wird dies überschritten, dann erfolgt eine Drosselung der Geschwindigkeit auf maximal 2 MBit/s im Downstream. In den ersten drei Monaten der Vertragslaufzeit kostet jeder DSL-Tarif 14,99 Euro pro Monat, danach gelten die regulären Preise.

o2 DSL All-In M und o2 DSL All-In L mit Fair Flatrate

  o2
DSL
All-In
S
o2
DSL
All-In
M
o2
DSL
All-In
L
Grundgebühr 24,99 29,99 34,99
Einrichtung 49,99
Festnetz inklusiv
Mobilfunk inklusiv
Internet inklusiv
Laufzeit 1 Monat / 24 Monate
Downstream 8 MBit/s 16 MBit/s 50 MBit/s
Upstream 1 MBit/s 1 MBit/s 10 MBit/s
Stand: 09.10.2013, Preise in Euro.
Des Weiteren wird der Internet-Provider den o2 DSL All-In M für regulär 29,99 Euro pro Monat (bei einer Geschwindigkeit von bis zu 16 MBit/s im Downstream bzw. 1 MBit/s im Upstream) und den o2 DSL All-In L für monatlich 34,99 Euro (Daten-Flatrate mit bis zu 50 MBit/s im Downstream bzw. 10 MBit/s im Upstream) feilbieten. In beiden Breitband-Angeboten ist eine sogenannte Fair Flatrate mit einem ungedrosseltem Datenvolumen von 300 GB pro Monat inbegriffen. So erklärt o2 die Fair Flatrate: Wer drei Monate in Folge über das Datenkontingent von 300 GB kommt, dem wird dann im vierten Monat und für alle Folgemonate bei erneuter Überschreitung von 300 GB bis zum Ende des Abrechnungsmonats die Übertragungsgeschwindigkeit auf maximal 2 MBit/s im Downstream bzw. Upstream begrenzt.

Damit wird der Kunde nicht gleich gedrosselt und soll jeden Monat über seinen Datenverbrauch von o2 informiert werden. Zwar wird die Fair Flatrate ab Marktstart ein fester Bestandteil des jeweiligen Vertrages sein. Aber die 300-GB-Grenze wird aus technischen Gründen erst ab dem 1. Juli 2014 wirksam, wie uns das Unternehmen mitteilte.

Eine Upgrade-Option zur Erhöhung des Datenvolumens wird es geben. Kunden können diese aber erst ab dem 1. Juli buchen. Mehr zur Upgrade-Option und zum Routerzwang sowie Infos für o2-Bestandskunden, die zu einem der neuen Tarife wechseln wollen, erfahren Sie in unserem Artikel über mehr Details der neuen DSL-Allnet-Flat-Tarife.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)