Kundenservice

o2 will "Mobile Customer und Digital Champion" werden

o2 will seinen Kundenservice weiter verbessern und hat jetzt eine Hilfe-App für DSL-Kunden veröffentlicht. Einfache technische Probleme soll der Kunde damit selbst lösen können.
AAA
Teilen (17)

Die Telefónica-Marke o2 will ihren Kundenservice weiter verbessern. Ziel sei es, das Unternehmen zum "Mobile Customer und Digital Champion" zu machen. Als nächsten Schritt auf dem Weg dorthin sieht die Münchner Telefongesellschaft den Start einer neuen App, die sich speziell an Kunden mit einem DSL-Anschluss richtet.

Die o2-DSL-Hilfe-App soll es Kunden ermöglichen, selbst aktiv zu werden, wenn der Internet-Anschluss nicht wie gewohnt funktioniert. Der Netzbetreiber verspricht: "Die App behebt die Funktionsstörung entweder automatisch oder leitet den Kunden interaktiv an." Technische Vorkenntnisse müsse der Kunde dazu nicht mitbringen.

"Mit der neuen o2-DSL-Hilfe-App führen wir unsere Digitalisierung konsequent weiter und bieten unseren DSL-Kunden die Freiheit, ihr Anliegen selbstständig über das Smartphone zu lösen", sagt Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand bei Telefónica Deutschland. "Indem wir dabei digitalen Self-Service mit persönlichem Service verknüpfen, helfen wir unseren Kunden schnell und umfassend."

Bei Bedarf Kontakt mit der o2-Hotline

o2 startet mit neuer DSL-Hilfe-Appo2 startet mit neuer DSL-Hilfe-App Sollte sich das Anliegen des Nutzers doch nicht über den automatischen Prozess in der App lösen lassen, so soll automatisch der Kontakt mit einem Service-Mitarbeiter hergestellt werden. Dieser knüpfe da an, wo der Prozess in der App beendet wurde. Der Kunde müsse sein Anliegen nicht noch einmal schildern oder bereits durchgeführte Prüfschritte wiederholen. "Das spart Zeit und erhöht die Kundenzufriedenheit", ist sich die Münchner Telefongesellschaft sicher.

Zum Start sollen über die App unter anderem Fehlkonfigurationen des Smartphones oder Performance-Einschränkungen beim WLAN oder bei der Telefonie erkannt werden. Dabei sollen automatisch der DSL-Anschluss, das Heimnetz, der Router und die Endgeräte geprüft werden. Anschließend soll die App den Kunden durch eine automatische Konfiguration führen oder konkrete Tipps liefern, wie das Anliegen auch ohne Hilfe durch einen Hotline-Mitarbeiter gelöst werden kann.

In Zukunft soll die Anwendung auch bei der Ersteinrichtung des DSL-Anschlusses Hilfe leisten. Ab Spätsommer soll das Programm den Kunden vom Auspacken des Routers über die Inbetriebnahme des Geräts bis hin zum ersten Surfen im Internet leiten. Schon heute kann die Applikation nach o2-Angaben Informationen dazu liefern, wo der Fehler liegen könnte, wenn der Einrichtungsprozess technisch nicht bis zum Ende durchläuft. Die o2-DSL-Hilfe-App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich.

Als Alternative zu DSL hatte o2 im März Homespot-Tarife vorgestellt, bei denen der Router über LTE mit dem Internet-Zugang versorgt wird.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)