Schneller

o2 startet Dual-Cell-HSPA+ für Datenraten bis 42,2 MBit/s

Schnelle Datentechnik erfordert kompatible Endgeräte und Tarife
AAA
Teilen

o2 schaltet ab Mitte September in seinem Netz eine neue Techno­logie frei, um Kunden höhere Surf-Ge­schwin­dig­keiten zu er­möglichen. Die Dual-Cell-Er­weiter­ung des HSPA+-Stan­dards sorgt für höhere Über­tragungs­raten von bis zu 42,2 MBit/s. Wie o2 in einem Blog-Eintrag mitteilt, soll die Technik ab dem 16. Sept­ember in Basis­stationen ein­ge­baut und aktiviert werden. Ein flächen­deckende Ver­sorgung dürfte also noch nicht so bald zu erwarten sein.

Dual Cell: Das bringt die HSPA+-Technik

o2 rüstet sein Netz mit der DC-HSPA+-Technik aus.o2 rüstet sein Netz mit der DC-HSPA+-Technik aus. Bisher sind im o2-Netz mit der HSPA+-Technologie Band­breiten von bis zu 21,1 MBit/s zu erreichen. Mit Hilfe der Dual-Cell-Erweiterung kann diese Geschwin­digkeit auf bis zu 42,2 MBit/s ver­doppelt werden - aller­dings nur im Downstream. Dazu werden die Daten auf zwei Frequenzblöcken (sogenannten Carriern) mit einer Breite von je 5 MHz gesendet, statt nur auf einer. Die Technik wird deswegen oft auch als Dual-Carrier-(DC)-HSPA+ bezeichnet. o2 will die Technologie an Basisstationen aktivieren, die mit einer entsprechenden Geschwindigkeit an das Backbone-Netz angeschlossen sind: "Dazu zählen vor allem auch Orte mit einem hohen Datenverkehrsaufkommen, denn hier bieten die größeren Kapazitäten von HSPA+ DC einen spürbaren Mehrwert." o2 erhofft sich also auch größere Reserven für die Datenübertragung. Wie o2 mitteilt wird sich die Geschwindigkeit des Upstreams bei entsprechend ausgestatteten Basisstationen auf 5,8 MBit/s erhöhen.

Kunden müssen allerdings zwei Voraussetzungen erfüllen, wenn Sie mit der maximalen Geschwindigkeit surfen wollen. Einerseits muss der Tarif die Geschwindigkeit erlauben - das ist bei aktuellen o2-Tarifen erst ab dem o2 Blue All-in L der Fall. Andererseits muss auch das Smartphone die Technik unterstützen. Das ist häufig bei Einsteiger-Geräten nicht der Fall. Erst in der Mittelklasse ist diese Technik verbreitet und aus High-End-Geräten kaum wegzudenken.

Welche weiteren Technologien bei HSPA+ zum Einsatz kommen können, um die Geschwindigkeit der Datenübertragung zu erhöhen, zeigen wir Ihnen auf unserer HSPA+-Infoseite.

Seit Juli 2013 DC-HSPA+ im E-Plus-Netz

Im Juli startete der Konkurrent E-Plus ebenfalls mit der Dual-Cell-Technologie. Damit verfügen nun alle vier Mobilfunknetze über die Dual-Cell-Technik und können theoretisch Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 42,2 MBit/s übertragen. Allerdings handelt es sich hierbei um Werte, die nur unter idealen Bedingungen zu erreichen sind. In der Praxis fallen die Werte daher meist geringer aus.

Teilen

Mehr zum Thema Netzausbau