Cost Control

Ab Donnerstag: o2 startet angekündigten Cost-Control-Dienst

Verbrauchsanzeige für Telefonie, Daten & SMS kommt auch für die Mein-o2-App
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Der Münchener Mobilfunker o2 wird morgen seine im September dieses Jahres angekündigte Cost-Control-Funktion einführen - allerdings zunächst als Beta-Version. Wie berichtet, soll es mit dem neuen Dienst möglich sein, sich den aktuellen Verbrauch in punkto Telefonie, SMS-Versand und mobilen Daten nahezu in Echtzeit anzeigen zu lassen. Der Cost-Control-Service wird auch in die "Mein o2 App" integriert.

Vorerst große Verzögerung bei der Anzeige möglich

o2-VerbrauchsanzeigeDie Prognose-Funktion
der o2-Verbrauchsanzeige
Vorerst - und dies ist eine Konsequenz der Einführung im Beta-Stadium - kann die Verbrauchsanzeige aber bis zu vier Tage zeitverzögert erfolgen, wie das Unternehmen in seinem hauseigenen Kunden-Forum mitteilt. Neben der Anzeige im "Mein-o2"-Bereich auf der o2-Website soll die Funktion in der Android-App "Mein o2" ab dem 19. Dezember sowie in der gleichnamigen iOS-App ab dem 23. Dezember - abhängig von der Freigabe durch Apple - verfügbar sein.

Launch im Beta-Stadium zur Vermeidung weiterer Verzögerung

o2 bittet um "Nachsicht mit uns, wenn nicht alles reibungslos funktioniert". Man wolle aber "mit Euch gemeinsam an der App arbeiten und halten es für besser Euch eine Beta-Version zur Verfügung zustellen als noch mehr Zeit verstreichen zu lassen", schreibt ein Moderator im o2-Forum. Daher wünscht sich die deutsche Telefónica-Marke auch Rückmeldungen der Nutzer: "Wir bitten euch daher ganz ausdrücklich um euer Feedback zur Verbrauchsanzeige im Portal und der Mein o2-App. Vielen Dank dafür!"

o2-VerbrauchsanzeigeDetaillierte Verbrauchsansicht
auf der o2-Website
Im September hatte o2 bereits erste Screenshots des Cost-Contral-Dienstes veröffentlicht. Die neue Verbrauchsanzeige zeigt an, wie viel MB Datenvolumen, wie viele Minuten für Telefonate und wie viele SMS im jeweiligen Rechsnungsmonat bislang angefallen sind. In der Detailansicht soll der Dienst zudem anzeigen, in welche Netze Anrufe und SMS gingen und ob (und wenn welche) Sonderrufnummern genutzt wurden. Zudem werden Anrufe und SMS ins Ausland (aber nicht aus dem Ausland) dargestellt.

Verbrauchsanzeige kommt mit Prognose-Funktion

Die Verbrauchsanzeige funktioniert nach o2-Angaben für alle o2-Privatkunden mit einem Postpaid-Vertrag. Beibehalten wurde auch die schon im September angekündigte Prognose-Funktion: In einer eigenen Anzeige stellt o2 den voraussichtlichen Verbrauch des jeweiligen Inklusiv-Kontingents im betreffenden Rechnungsmonat dar. Die Berechnung erfolgt dabei nach Angaben von o2 auf Grundlage des durchschnittlichen Verbrauchs der vergangenen Tage.

Weitere Meldungen zum Mobilfunk-Netzbetreiber o2

Teilen