SIM-Karten

o2 schränkt Buchungsmöglichkeit für Connect-Option ein (Update)

Ab kommenden Dienstag gibt es o2 Connect mit bis zu zehn SIM-Karten pro Mobilfunkvertrag nur noch in den o2-Free-Tarifen mit Boost-Option.
AAA
Teilen (10)

Im vergangenen Jahr hat o2 mit der Connect-Option ein Feature eingeführt, bei dem Kunden die Möglichkeit haben, bis zu zehn SIM-Karten für ihren Mobilfunkanschluss zu bekommen. Jetzt schränkt die Münchner Telefónica-Marke die Buchungsmöglichkeit für diese Option wieder ein. Das geht aus Fachhandelsinformationen hervor, die der teltarif.de-Redaktion vorliegen.

Den Angaben zufolge bekommen Kunden die Connect-Option ab 5. Februar nur noch in Verbindung mit o2 Free Boost. In den o2-Free-Tarifen ohne Boost-Option kann Connect hingegen nicht mehr gebucht werden. Während Connect eine kostenfreie Zusatzleistung zum Vertrag ist, schlägt die Boost-Option, mit der sich auch das monatliche Highspeed-Datenvolumen verdoppelt, mit einer zusätzlichen Grundgebühr von 5 Euro pro Monat zu Buche.

Unklare Situation für Bestandskunden

o2 Connect wird eingeschränkto2 Connect wird eingeschränkt Unklar ist derzeit noch, ob Bestandskunden, die ihren Vertrag bereits vor dem 5. Februar abgeschlossen haben, nach diesem Stichtag noch die Möglichkeit haben, Connect hinzuzubuchen, wenn sie einen o2-Free-Vertrag ohne Boost nutzen. Wer zusätzliche SIM-Karten zu seinem Vertrag benötigt, sollte sicherheitshalber kurzfristig handeln und diese noch vor dem 5. Februar beauftragen. Bereits mit Einführung der Unlimited-Tarife mit echter Daten-Flatrate hatte o2 bezüglich der Connect-Funktion teilweise einen Rückzieher gemacht. Sollte das Feature eigentlich dazu da sein, um es Kunden zu ermöglichen, alle vernetzten Geräte mit dem gleichen Mobilfunkvertrag zu bedienen, so bietet o2 diese Option für den Free-Unlimited-Tarif gar nicht erst an. Interessenten, die eine echte Daten-Flatrate wünschen, müssen demnach zwingend den All-in-One-Tarif buchen.

Bis zu drei MultiCards und bis zu sieben Datenkarten

Mit o2 Connect kann der Kunde bis zu drei MultiCards nutzen, mit denen alle Netzdienste zur Verfügung stehen. Dazu kommen bis zu sieben Datenkarten, mit denen die Telefonie nicht möglich ist. Hatte der Kunde vor der Schaltung der Connect-Option bereits mehr als drei MultiCards (was in Geschäftskunden-Tarifen möglich ist), so bleiben diese uneingeschränkt erhalten.

Wir haben o2 Connect nach der Einführung der Funktion im vergangenen Jahr einem Test unterzogen. In einer weiteren Meldung lesen Sie, welche Erfahrungen wir mit den bis zu zehn SIM-Karten pro o2-Vertrag gemacht haben.

Update 1. Februar: Bestandskunden behalten Konditionen

Wie die Telefónica-Pressestelle mittlerweile gegenüber teltarif.de mitteilte, behalten Kunden, die ihren Vertrag bis 4. Februar abschließen, ihre Konditionen. Auch die Bestellung neuer Karten ist für Bestandskunden weiter möglich. Wer seinen Vertrag ab 5. Februar abschließt, benötigt dann zwingend die Boost-Option, um mit der Connect-Funktion zusätzliche SIM-Karten bekommen zu können.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)