Themenspecial Reise und Roaming Unbegrenzt?

o2: Business-Tarife unlimited mit 5G

Im Zeit­alter von beschleu­nigter Digi­tali­sie­rung findet o2 unli­mited Daten­tarife für Busi­ness-Kunden vorteil­hafter, hält aber auch Spracht­arife mit limi­tierten Daten­paketen bereit.

Telefónica stellt seinen Geschäftskunden Unlimited Tarife bereit. Telefónica stellt seinen Geschäftskunden Unlimited Tarife bereit.
Foto: Telefónica o2 / Getty Images
Kaum ist o2 an einigen wenigen Orten mit 5G gestartet, steht für den nach von der Bundes­netz­agentur veröf­fent­lichten Teil­neh­mer­zahlen dritt­größten Anbieter Telefónica Germany (o2) fest, dass "5G der Digi­tali­sie­rung der deut­schen Wirt­schaft und Gesell­schaft einen entschei­denden Schub geben" wird. Und für o2 kommt das "genau zur rich­tigen Zeit": Durch die Corona-Pandemie spielen die leis­tungs­starke, digi­tale Vernet­zung und mobile Kommu­nika­tion für viele Unter­nehmen eine noch viel wich­tigere Rolle.

Modu­larer Tarif­aufbau

Telefónica stellt seinen Geschäftskunden Unlimited Tarife bereit. Telefónica stellt seinen Geschäftskunden Unlimited Tarife bereit.
Foto: Telefónica o2 / Getty Images
Die Daten­kom­muni­kation im Geschäfts­kun­den­umfeld und die orts­unab­hän­gige Vernet­zung sei auf "ein völlig neues Level" gewachsen und so selbst­ver­ständ­lich geworden wie nie zuvor. Für seine Geschäfts­kunden möchte "o2 Busi­ness" sein Mobil­funk-Tarif­angebot komplett darauf ausrichten: Geschäfts­kunden sollen sich keine Gedanken mehr darüber machen, ob genug Sprach- oder Daten­volumen vorhanden ist, sondern ledig­lich fest­legen, für welche Anwen­dungen sie Tele­fonie und Daten nutzen möchten.

Das nennt sich modu­larer Tarif­aufbau. Die Kunden sollen nur für Leis­tungen bezahlen, "die sie wirk­lich benö­tigen", daraus soll ein "trans­parentes und flexibel anpass­bares Tarif­modell" für jeden Nutzer­typen im Unter­nehmen entstehen.

Busi­ness Unli­mited

Alle neuen o2 Busi­ness Unli­mited Tarife enthalten das Komplett­paket aus Tele­fonie, SMS und unbe­grenztem Daten­volumen, das sich je nach Tarif in der maximal verfüg­baren Geschwin­dig­keit unter­scheidet, wie bei den o2-Privat­kunden-Tarifen schon länger üblich.

Der Einstei­ger­tarif "o2 Busi­ness Unli­mited Basic" bietet 3 MBit/s (das private Gegen­stück "nur" 2 MBit/s) für Up- und Down­load und sollte für tägliche mobile Zugriffe auf E-Mails oder gele­gent­liches mobiles Surfen abseits des Arbeits­platzes reichen. Dafür zahlen o2 Busi­ness Kunden Monat für Monat 29,75 Euro (gerechnet mit 19 Prozent MwSt., bzw. 25 Euro netto). Im Tarif ist die 5G-Nutzung enthalten, ferner bis zu 15 GB Daten im Ausland in der "EU-Roaming plus"-Option.

Der o2 "Busi­ness Unli­mited Smart" ist für häufiges mobiles Arbeiten von unter­wegs gedacht, die maxi­male Geschwin­dig­keit beträgt hier 10 MBit/s. Der Preis lautet 41,65 Euro (mit 19 Prozent Steuer oder 35 Euro netto) 5G-Nutzung sowie 20 GB "EU-Roaming plus" sind inklu­sive.

Der Top-Tarif heißt "o2 Busi­ness Unli­mited Max" und kostet 71,40 Euro (mit 19 Prozent MwSt. oder 60 Euro netto). Als Limit werden "bis zu 300 MBit/s" genannt, 5G von o2 ist nutzbar, wo es schon geht. Die 35 GB EU-Roaming sind nicht verkehrt, ferner ist eine Tele­fonie- und SMS-Flat enthalten, die auch im EU-Ausland gilt!

Weitere Tarif­optionen

Die neuen Tarife lassen mit weiteren Optionen erwei­tern: Das können Multi­cards, erwei­terte Roaming-Optionen für das Ausland, Tele­fonie- und SMS-Flat­rates für unter­schied­liche Länder­gruppen, natio­nale Fest­netz­num­mern aber auch Hard­ware sein.

Alter­nativ: O2 Busi­ness Blue Tarife

Für Unter­nehmen ohne großen Daten­bedarf gibt es nach wie vor die "o2 Busi­ness Blue Tarife" mit einem fest­gelegten Daten­volumen. Die Preise liegen zwischen 5,95 Euro (o2 Busi­ness Blue S), 17,85 Euro (Blue S Plus), 23,80 Euro (M) oder 35,70 Euro (L) pro Monat. Alle genannten Preise beinhalten 19 Prozent MwSt., die aktuell berech­neten Preise sind bis Jahres­ende aufgrund der gesenkten Steuer etwas güns­tiger.

Auch diese Tarife können mit Optionen erwei­tert werden. Die 5G-Nutzung ist "ab Werk" inklu­sive.

5G flächen­deckend überall?

Wer nun denkt, dass 5G bereits flächen­deckend bundes­weit verfügbar wäre, sollte die Fußnoten lesen: "5G ist bereits an ausge­wählten Stand­orten verfügbar, schritt­weise erfolgt der weitere Ausbau. Mehr Infor­mationen zum Netz­ausbau und zur jewei­ligen örtlich verfüg­baren Mobil­funk-Tech­nologie unter www.o2.de/netz. Für die 5G-Nutzung ist ein 5G-fähiges Endgerät erfor­der­lich.

Busi­ness-Tarife nur für Geschäfts­kunden

In den letzten Jahren galt es unter "Fans" als "schick" auch als "privater Nutzer" einen Busi­ness-Tarif zu buchen, weil man darauf hoffte, bessere Preise und zugleich besseren Service zu bekommen. o2 weißt darauf hin, dass die "o2 Busi­ness Tarife nur für Geschäfts­kunden" buchbar sind. Es gelten die übli­chen Regeln: Mindest­ver­trags­lauf­zeit 24 Monate. In den Tarifen sind "inner­deut­sche Stan­dard­gespräche" inklu­sive; ausge­nommen sind jeweils Sonder­ruf­num­mern, Mehr­wert­dienste und Rufum­lei­tungen ins In- und Ausland. Das bedeutet, eine Rufum­lei­tung auf den Fest­netz­anschluss (weil kein Netz oder Handy-Akku leer) kann empfind­lich teuer werden.

Ein Blick ins Klein­gedruckte

Bei den Unli­mited-Tarifen sind inner­deut­sche "Stan­dard-SMS" inklu­sive; jedoch nicht zu SMS-Mehr­wert­dienste mit Sonder­preisen ("Premium"). Im Tarif ist ein mobiler Inter­net­zugang mit bis zu 3 MBit/s (Typ Basic) oder 10 MBit/s (Typ Smart) im Down­load und Upload (!) im deut­schen o2 Mobil­funk­netz. Beim "Unli­mited" soll Surfen mit "bis zu 300 MBit/s" (im 4G-Netz im Durch­schnitt 51,7 Mbit/s; und ein Upload bis zu 50 Mbit/s, (im Durch­schnitt: 22,4 Mbit/s) möglich sein.

Ehema­lige Kunden von E-Plus bleiben einge­schränkt

Für "ehema­lige Kunden von E-Plus Service GmbH & Co. KG" gelten weiterhin Einschrän­kungen: Maximal sind im deut­schen o2 Mobil­funk­netz bis zu 50 MBit/s im Down­load (Durch­schnitt 33,4 MBit/s) und Upload bis zu 32 MBit/s (Durch­schnitt 19,4 MBit/s). Video-Strea­ming-Inhalte können bei drohender Über­last einer Funk­zelle auf 480p (SD) redu­ziert werden. HD-Video-Strea­ming oder Internet-Anwen­dungen mit ähnli­chen oder höheren Band­brei­ten­anfor­derungen sind entweder gar nicht nur einge­schränkt möglich.

Der mobile Inter­net­zugang über o2-Mobil­funk ist für Smart­phones, Tablets oder sons­tige Geräten gedacht, aber nicht für statio­näre LTE-Router als "Fest­netz­ersatz". Telefónica behält sich "Verkehrs­manage­ment-Maßnahmen" vor, um lokale Netz­über­las­tungen zu vermeiden.

Wer Stan­dard-Roaming gebucht hat, kann den Tarif samt Minuten, SMS und Daten­volumen auch im EU-Ausland, Norwegen, Liech­ten­stein, Island und der Schweiz nutzen. Die Daten­nut­zung in den genannten Ländern ist beim Basic und Smart auf 15 GB (beim Unli­mited auf 35 GB) pro Abrech­nungs­monat (Fair Use Policy) beschränkt. Im Ausland kann ein dortiges 5G-Netz (falls vorhanden) noch nicht genutzt werden.

Abwei­chungen bei den Blue-Tarifen

Beim o2 Busi­ness Blue S sind abwei­chend "nur" 100 MB Daten­volumen (max. 2 MBit/s up/down auch mit 5G wo nutzbar) enthalten, mobile Daten­nut­zung (außer­halb einer WLAN-Versor­gung) ist damit also in der Praxis quasi nicht nutzbar. Immerhin: Eine 1 GB-Daten­option ist gegen Aufpreis zubuchbar.

Beim Blue M sind 5 GB Daten­volumen inklu­sive: Maximal 225 MBit/s Down­load (Durch­schnitt 51,7 MBit/s) und bis zu 50 MBit/s im Upload (Durch­schnitt 22,4 MBit/s). Auch hier gilt für ehema­lige E-Plus-Kunden eine Einschrän­kung (maximal 50 MBit/s down oder 32 MBit/s Up).

Der Blue L gibt es einen Unter­schied zum M mit 15 GB Daten­volumen und den glei­chen Einschrän­kungen.

Die neuen Tarife sind ab dem 12. Oktober buchbar.

Ein Fazit:

Die Tarife ähneln in etwa dem Privat­kunden-Angebot. Einzig der seri­enmä­ßige Einbezug der Schweiz und die Tele­fonieflat auch in EU-Europa scheint es für Privat­kunden so nicht zu geben. Unbe­greif­lich bleibt, warum Rufum­lei­tungen selbst im eigenen Netz (außer zur Mailbox) geson­dert bepreist werden. Das mindert den Komfort oder stellt eine Kosten­falle dar.

Alle Inter­essenten müssen sich bewusst sein: Mit dem Start von 5G an verschie­denen Punkten ist noch lange nicht mit einer richtig flächigen 5G-Versor­gung zu rechnen, das ist eher ein nettes "AddOn". Einsatz­planer und Kosten­ver­ant­wort­liche der Firmen sollen vor der Buchung unbe­dingt das ange­peilte Versor­gungs­gebiet abfahren und selbst testen, um spätere Enttäu­schungen bei den Mitar­bei­tern zu vermeiden.

Was der 5G-Start bei o2 bedeutet, haben wir analy­siert.

Mehr zum Thema 5G