Verdoppelt

o2 Boost: Doppeltes Datenvolumen auch in Alt-Tarifen

o2 hat zahlreichen Kunden in Alt-Tarifen die Boost-Option zur Verdoppelung des monatlichen Datenvolumens angeboten. Auch die Surfgeschwindigkeit erhöht sich.
AAA
Teilen (5)

o2 Boost für Alt-Verträgeo2 Boost für Alt-Verträge Mit der aktuellen Generation der o2-Free-Tarife hat die Münchner Telefónica-Marke die Boost-Option eingeführt. Für einen Aufpreis von 5 Euro pro Monat haben Kunden so die Möglichkeit, das monatliche Datenvolumen, das vor Einsetzen der Performance-Drossel auf 1 MBit/s und vor Abschaltung des LTE-Zugangs zur Verfügung steht, zu verdoppeln.

Der o2 Free S kostet beispielsweise 19,99 Euro monatliche Grundgebühr und bietet neben einer Allnet-Flat 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Mit Boost-Option schlägt der Vertrag mit einem Monatspreis von 24,99 Euro zu Buche und das monatlich verfügbare Highspeed-Surfvolumen erhöht sich auf 2 GB.

Nun berichten einige Nutzer des Telefon-Treff-Forums, dass ihnen die o2-Boost-Option beispielsweise per SMS oder im passwortgeschützten Kundenbereich der o2-Webseite angeboten wurde, obwohl sie keinen der aktuellen Preismodelle der Telefónica-Marke nutzen. Die Angebote wurden den Angaben zufolge unter anderem für ältere o2-Blue-All-in-Tarife unterbreitet. Zum Teil profitieren auch Kunden in reinen Datentarifen von der Aktion.

Verwirrung um Laufzeit der Option

Allerdings gibt es seitens des Netzbetreibers teilweise auch widersprüchliche Angaben. So soll die Laufzeit der Option laut SMS, die Kunden erhalten haben, zwei Jahre betragen, online wurde das gleiche Angebot für den gleichen Vertrag mit nur einmonatiger Mindestlaufzeit unterbreitet. Unklar ist noch, welchen Kundengruppen o2 die Boost-Option für Altverträge anbietet. Unerheblich ist es bisherigen Erfahrungen zufolge, ob ein Vertrag gekündigt wurde oder nicht.

Wie Nutzer weiter berichten, hebt die Boost-Option auch die in älteren o2-Tarifen übliche Begrenzung des mobilen Internet-Zugangs auf maximal 50 MBit/s im Downstream auf. Stattdessen steht "LTE max." zur Verfügung - wie auch in den o2-Free-Verträgen. Damit können die Kunden je nach Netzverfügbarkeit am Aufenthaltsort mit bis zu 225 MBit/s im Downstream surfen.

Nicht alle Interessenten stellen sich mit dem Boost-Angebot besser. Wer noch einen Daten-Snack hat, wie er vor einigen Jahren aktionsweise für 5,99 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr angeboten wurde, sollte bei dieser Option bleiben, die je nach Aktion das eigentliche Datenvolumen des Tarifs verfünf- oder verzehnfacht. o2 Boost würde sich nur auf das ursprünglich zum Vertrag gehörende Datenvolumen beziehen.

Wer anstelle neuer Konditionen bei seinem bestehenden Tarif nach einem neuen Vertrag Ausschau halten möchte, sollte einen Blick auf unseren Tarifvergleich werfen. Hier lassen sich Preismodelle ermitteln, die den Anforderungen des Kunden am ehesten entsprechen.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)