Zwangsumstellung

o2: Kunden in Alt-Tarifen werden auf aktuelle Angebote umgestellt

o2 streicht einige seiner Alt-Tarife. Betroffenen Kunden wird die Umstellung auf ein aktuelles Preismodell empfohlen. Wir berichten darüber, welche Tarife von der Zwangs-Migration betroffen sind, welche Vorschläge der Netzbetreiber unterbreitet und wie Kunden einen individuellen neuen Tarif bekommen können.
AAA
Teilen (3)

o2 schafft einige seiner älteren Mobilfunktarife ab. Kunden, die eines der betroffenen Preismodelle nutzen, sollen einer unserer Redaktion vorliegenden Händlerinformation zufolge ab der Kalenderwoche 18, also ab der kommenden Woche, entsprechend auf dem Postweg informiert werden. Dabei will der Münchner Telekommunikationskonzern den Nutzern jeweils neue Tarife vorschlagen.

Betroffen von der Änderung sind Kunden, die die Tarife o2 Starter, o2 Select Profi und o2 Genion Profi nutzen. Diese Preismodelle entfernt der Netzbetreiber aus seinem Portfolio, so dass Anwender, die noch einen entsprechenden Vertrag nutzen, als Alternative zum Wechsel in einen aktuellen Tarif nur die Kündigung bleibt.

o2 streicht einige Alt-Tarifeo2 streicht einige Alt-Tarife Wie o2 gegenüber dem Fachhandel mitteilte, will das Unternehmen seinen Kunden den kostenlosen Wechsel in einen der aktuellen Blue-All-in-Tarife oder in den grundgebührfreien Tarif o2 o anbieten. Dabei werde das Angebot für jeden Kunden individuell ausgewählt. Der Vorschlag orientiere sich daran, welcher Tarif am besten die jeweiligen Kundenbedürfnisse abdecke - abhängig vom bisherigen Nutzungsverhalten des Kunden.

Beratung und individueller Tarifwechsel per Gratis-Hotline

o2 will den Kunden eine netzintern und aus dem deutschen Festnetz kostenlos erreichbare Hotline-Rufnummer mitteilen. Unter dieser Nummer sollen Anwender die Möglichkeit zur Beratung oder zur Umstellung in einen anderen Tarif bekommen, wenn sie mit dem vom Netzbetreiber vorausgewählten Preismodell nicht einverstanden sind. Auch ein solcher Tarifwechsel ist kostenlos.

Die speziell im Rahmen der Tarif-Migration eingestellte Hotline-Nummer soll nach o2-Angaben bis zum 15. Juli erreichbar bleiben. Der Netzbetreiber teilte aber bereits mit, dass Kunden, die sich nicht bis zu 14. Juni negativ zur vorgeschlagenen Umstellung äußern, automatisch in das neue Preismodell migriert werden. Zuvor sollen die Nutzer noch eine Nachricht per SMS erhalten. Die Vertragslaufzeit ändere sich durch den Tarifwechsel nicht.

Zwangsumstellungen auf aktuelle Tarife sind in der deutschen Mobilfunklandschaft keine Seltenheit. Wie berichtet hatte Vodafone erst vor wenigen Wochen verschiedenen Prepaidkunden ihr bisheriges CallYa-Preismodell streitig gemacht. Auch in diesen Fällen hatte der Netzbetreiber den jeweils neuen Tarif vorausgewählt. Kunden wurden per SMS über die Umstellung in Kenntnis gesetzt.

Teilen (3)

Weitere Artikel zu Tarifen bei o2