Netz

o2: 5G zeitnah auch in ländlichen Regionen

o2 vermarktet sein 5G-Netz ab sofort auch für Geschäfts­kunden. Bis zum Jahres­ende sollen 6000 Antennen in Betrieb sein. Auch für den weiteren Netz­ausbau verkün­deten die Münchner große Pläne.

5G-Antenne von o2 in München 5G-Antenne von o2 in München
Foto: Telefónica
Wie berichtet hat Telefónica am 3. Oktober symbo­lisch sein 5G-Netz gestartet. Seit dem vergan­genen Dienstag haben Privat­kunden in aktu­ellen Tarifen mit einer Grund­gebühr von mindes­tens 39,99 Euro die Möglich­keit, die ohne Aufpreis erhält­liche 5G-Option zu buchen, mit der sich der Zugang zum neuen High­speed-Netz frei­schalten lässt. Ab sofort ist der neue Netz­stan­dard auch für Geschäfts­kunden von o2 erhält­lich.

Für geschäft­liche Anwender vermarktet o2 den 5G-Stan­dard im Rahmen der neuen Tarife, die die Telefónica-Marke bereits Ende September vorge­stellt hatte. Diese sind an die Free-Unli­mited-Tarife für Privat­kunden ange­lehnt. Im Einsteiger-Vertrag o2 Busi­ness Unli­mited Basic für 25 Euro (netto) monat­liche Grund­gebühr ist aller­dings eine maxi­male Daten­über­tra­gungs­rate von 3 MBit/s vorge­sehen. Das Pendant für Privat­kunden bietet nur maximal 2 MBit/s und keine 5G-Option (diese ist nur in den höher­wer­tigen Tarifen enthalten).

"Mit den neuen Tarifen erhalten Geschäfts­kunden maxi­male mobile Frei­heit inklu­sive 5G-Nutzung sowie höchste Flexi­bilität. Unbe­grenztes Sprach- und Daten­volumen wird für unsere Geschäfts­kunden zum Neuen Normal", erklärt Karsten Pradel, Director B2B bei Telefónica Deutsch­land. "Für unsere o2-Busi­ness­kunden schaffen wir damit ein attrak­tives 5G-Gesamt­paket im Geschäfts­kunden-Segment - mit inno­vativen Tarifen zum heraus­ragenden Preis-Leis­tungs-Verhältnis, einem ausge­zeich­neten Service und einem leis­tungs­fähigen Netz", so Pradel weiter.

Details zum Netz­ausbau

5G-Antenne von o2 in München 5G-Antenne von o2 in München
Foto: Telefónica
Zusammen mit dem 5G-Start für Geschäfts­kunden hat Telefónica auch weitere Details zum Netz­ausbau genannt. So will das Unter­nehmen das schnelle Daten-Netz noch im Oktober in insge­samt 15 Städten anbieten. Bis zum Jahres­ende sollen in Städten mehr als 6000 Antennen für 5G im Frequenz­bereich von 3600 MHz aktiv sein. Ange­boten werden Daten­über­tra­gungs­raten von bis zu 300 MBit/s.

o2 will den neuen Netz­stan­dard aber "zeitnah" auch in länd­liche Gebiete bringen. Hier kommt das bereits von Telekom und Voda­fone bekannte DSS-Verfahren zum Einsatz, bei dem es aber je nach genutzter LTE/5G-Frequenz­kon­stel­lation zu Kompa­tibi­litäts­pro­blemen bei den aktuell verfüg­baren Smart­phones kommt.

Bis Ende 2021 plant Telefónica eine 30-prozen­tige Bevöl­kerungs­abde­ckung mit 5G. Ein Jahr später soll die Hälfte der Bevöl­kerung auf den neuen Netz­stan­dard zugreifen können und "spätes­tens 2025" will o2 5G in ganz Deutsch­land anbieten - ein Ziel, von dem der Netz­betreiber selbst bei LTE noch weit entfernt ist.

Mehr zum Thema o2 Tarife