Netz

5G bei o2: So ist der Start ins neue Zeitalter geplant

o2 will noch im ersten Quartal 2020 mit dem 5G-Aufbau starten. Jetzt sind auch erste Tarife "5G ready". Auto­matisch werden die Kunden den neuen Netz­stan­dard aber nicht nutzen können-
AAA
Teilen (15)

Wie berichtet hat o2 neue Mobil­funk­tarife vorge­stellt, die ab 4. Februar gebucht werden können. Neukunden haben ab diesem Stichtag die Möglich­keit, eines der Preis­modelle zu bekommen, während Bestands­kunden im Rahmen einer Vertrags­verlän­gerung in die neue Tarif­welt wech­seln können.

Mit den neuen Verträgen bietet o2 erst­mals auch Tarife an, die "5G ready" sind. Sprich: Mit diesen Preis­modellen wird sich künftig der neue Netz­stan­dard nutzen lassen. Umge­kehrt bedeutet das aber auch, dass Kunden in anderen Verträgen bei 5G vorerst außen vor bleiben. Wer einen älteren Tarif oder ein Angebot mit nied­riger Grund­gebühr nutzt, kann das 5G-Netz bei o2 demnach vorerst nicht einsetzen.

Netz­aufbau startet noch im ersten Quartal

5G-Start bei o25G-Start bei o2 Bis Kunden tatsäch­lich das 5G-Netz von o2 nutzen können, werden wohl noch einige Monate vergehen, wie die Telefónica-Marke im Rahmen ihrer tele­foni­schen Pres­sekon­ferenz zum Start ihrer neuen Tarife einge­räumt hat. Demnach startet der Netzauf- und -ausbau zwar wie im Dezember ange­kündigt noch im ersten Quartal 2020. Das bedeutet aber nicht, dass Kunden schon in den kommenden Wochen einen 5G-Zugang einge­räumt bekommen.

5G werde für die Kunden "im Laufe des Jahres" zur Verfü­gung stehen, hieß es recht unver­bind­lich. Das klingt eher danach, dass noch einige Monate vergehen, bis das neue Netz für inter­essierte Anwender geöffnet wird. Das Netz soll zum Start in den fünf größten Städten Deutsch­lands aufge­baut werden. Das sind Berlin, Hamburg, München, Köln und Frank­furt am Main.

Neue Option für 5G-Nutzung

o2 bietet 5G zunächst in den Tarifen Free Unli­mited Smart und Free Unli­mited Max sowie in den ab 4. Februar vermark­teten neuen Vari­anten von o2 Free L und o2 Free L Boost an. Diese Verträge bezeichnet das Unter­nehmen offi­ziell als "5G ready". Eine auto­mati­sche Frei­schal­tung erfolgt aller­dings nicht. Viel­mehr müssen Kunden, die das neue Netz nutzen möchten, eine kosten­lose 5G-Option buchen.

Telekom und Voda­fone bieten die 5G-Nutzung in allen aktu­ellen MagentaMobil- bzw. Red- und Young-Tarifen an. Den Ausschluss klei­nere Tarife, wie ihn o2 jetzt zumin­dest vorerst prak­tiziert, gibt es bei den anderen beiden Mobil­funk-Netz­betrei­bern nicht. Bereits im vergan­genen Jahr haben wir auspro­biert, was 5G im Vergleich zu LTE als Mehr­wert leistet.

Teilen (15)

Mehr zum Thema 5G