Android-Spielkonsole

Nvidia Shield TV: Hinweise auf neues Modell der Spielkonsole

Wer sich eine Nvidia Shield TV kaufen möchte, sollte noch etwas warten, es scheint sich nämlich eine über­arbei­tete Fassung mit opti­miertem Tegra-X1-Chip­satz anzu­bahnen.
AAA
Teilen (1)

Vom Tablet-Markt hält sich Nvidia zwar vorläufig fern, Video­spiel­konsolen bleibt das Unter­nehmen jedoch treu. Es wurde ein Geräte-Eintrag einer neuen Shield TV mit leicht über­arbei­teten Ausstat­tungs­merk­malen entdeckt. Sämt­liche Daten sind zwar darin nicht fest­gehalten, zumin­dest das Betriebs­system und der Chip­satz erfahren aber eine Frisch­zellenkur. Anstatt Android 8.0 Oreo findet Android 9.0 Pie beim Produkt mit dem Code­namen mdarcy Verwen­dung. Des Weiteren soll das verbaute SoC eine höher getak­tete GPU besitzen und weniger Strom verbrau­chen.

Nvidia Shield TV: Refresh vom Refresh

Shield TV vereint Streaming-Box und Android-VideospielkonsoleShield TV vereint Streaming-Box und Android-Videospielkonsole Im Mai 2015 brachte der Grafik­karten-Spezia­list seine Spiel­konsole Shield TV heraus, Anfang 2017 folgte eine leicht opti­mierte Version. Anschei­nend war das aber nicht genug Fein­schliff, denn im Geräte-Katalog der Google Play Deve­loper Console (via xda-deve­lopers) gibt es einen Verweis auf eine noch­mals moder­nisierte Fassung. Das Daten­blatt offen­bart auf den ersten Blick ledig­lich ein neueres Betriebs­system, wofür eigent­lich ein simples Soft­ware-Update genügen würde. Am leicht abwei­chenden Code­namen (mdarcy anstatt darcy) ist jedoch ersicht­lich, dass eine Hard­ware-Revi­sion von Shield TV bevor­steht. Mishaal Rahman, ein gut vernetzter Redak­teur des Portals xda-deve­lopers, erhielt von einem Tegra-Kernel-Entwickler weitere Details. So würde die neue Konsole auf dem Linux-Kernel 4.14 basieren und eine ange­passte Vari­ante des Tegra X1 an Bord haben.

Shield TV mit mehr Perfor­mance und gerin­gerem Strom­bedarf?

Die neue Shield TV könnte auch einen neuen Controller haben
Die neue Shield TV könnte auch einen neuen Controller haben
Video­spie­lern dürfte der Chip­satz Tegra X1 bekannt sein, schließ­lich steckt jener auch in der Nintendo Switch. Die Koope­ration mit dem japa­nischen Hersteller geht aber noch weiter, denn es wurden bereits mehrere High­lights der Wii auf Shield TV portiert. Eine gewisse Fange­meinde hat die Android-Konsole somit – und mit einer opti­mierten Fassung könnte die Anzahl der User noch weiter steigen. Der Nvidia Tegra X1 T210B01, der in einer solchen stecken könnte, ist eine leis­tungs­fähi­gere Ausgabe des regu­lären T210. Die Unter­schiede liegen in einem verbes­serten Ener­giema­nage­ment und einem gestei­gerten Takt der Grafik­einheit Maxwell. Womög­lich findet auch ein effi­zien­terer Ferti­gungs­prozess Verwen­dung, das 20-nm-Verfahren des Stan­dard­modells ist deut­lich über­holt. Eine Takt­stei­gerung des Octa-Core-Prozes­sors wäre dann nicht auszu­schließen. Stan­dard­mäßig takten die vier Cortex-A57-Kerne mit maximal 1,9 GHz und das Cortex-A53-Quar­tett mit bis zu 1,3 GHz.
Teilen (1)

Mehr zum Thema Nvidia Tegra