Nubia

Nubia Z20: Das Smartphone, das auch Sternenfotografie kann

Das Nubia Z20 scheint in Sachen Foto­grafie und Video ein abso­luter Über­flieger zu werden. Nächste Woche wird es vorge­stellt.
AAA
Teilen (3)

Es ist mitt­lerweile eine nicht mehr zu über­sehende Tatsache: Die Chinesen mischen den Smart­phone-Markt auf. Nicht nur zu Hause, sondern auch hier in Deutsch­land. Zu den Newco­mern hier­zulande gehört auch Nubia. Nubia war einst eine Marke von ZTE, ist aber mitt­lerweile in ein eigen­stän­diges Unter­nehmen ausge­glie­dert worden. Die Chinesen sind bekannt für güns­tige Preise und haben sich beson­ders die Handy­foto­grafie auf die Fahnen geschrieben. Da soll das kommende Z20 keine Ausnahme machen.

Kamera auch für 8k-Videos

So soll das  Nubia Z20 aussehen.
So soll das Nubia Z20 aussehen.
Es ist der Nach­folger des Vorjah­resmo­dells Z18 und soll am 8. August offi­ziell vorge­stellt werden. Im Vorfeld hat Nubia-Chef Ni Fei schon mal ein paar Bilder der Kamera präsen­tiert, die, falls sie wirk­lich von dem Smart­phone stammen, eine ganz erstaun­liche Qualität bieten. Sie zeigen einen hoch­aufge­lösten Ster­nenhimmel, auf dem sogar die Magel­lanschen Wolken zu erkennen sind. Mit den Fotos soll vor allem die Qualität der Bild­nach­bear­beitung unter­stri­chen werden.

Das Smart­phone wird auch 8k-Videos aufnehmen können. Laut Ni Fei seien vor allem auch Künstler an solchen Geräten inter­essiert, die mit ihnen ihre Projekte reali­sieren würden. Man wolle ihnen mit dem Z20 eine profes­sionelle Aufnah­mequa­lität bieten. Gerüch­teweise soll die Kamera sogar einen 20-fach Zoom besitzen. Das wurde aber bisher nicht bestä­tigt.

Das Nubia Z20 soll auch zur Sternenfotografie taugen.
Das Nubia Z20 soll auch zur Sternenfotografie taugen.

Zweites Display auf der Rück­seite

Über die chine­sische Zulas­sungs­behörde TENAA sind jedoch Bilder aufge­taucht, die eine Triple-Kamera zeigen. Diese ist hori­zontal in die Rück­seite einge­lassen und wird von zwei Blitz-LEDs rechts und links flan­kiert. Das Z20 wird zudem ein zu den Seiten gebo­genes OLED mit 6,42 Zoll bekommen. Als weitere Beson­derheit gibt es auf der Rück­seite ein zweites Display mit 5,1 Zoll Diago­nale.

Ange­trieben wird das Gerät von einem Octa­core-Prozessor mit bis zu 2,956 GHz. Der genaue Typ ist nicht bekannt, aber es wird vermutet, dass es sich dabei um den brand­neuen Snap­dragon 855+, so wie beim Asus Rog Phone 2, handeln könnte.

Das Nubia Z20 wird in drei Spei­cher­vari­anten erhält­lich sein, die alle ordent­lich Rechen­leis­tung verspre­chen: 6 GB RAM + 128 GB Spei­cher, 8 GB RAM + 256 GB und 12 GB RAM + 512 GB. Das Gerät beherrscht alle aktu­ellen Verbin­dungs­stan­dards, wird aber noch nicht 5G-fähig sein. Der Akku hat voraus­sicht­lich eine Kapa­zität von 3900 mAh und ist schnell­lade­fähig.

Auf dem dies­jährigen Mobile World Congress in Barce­lona hatten wir Gele­genheit, drei weitere neue Modelle von Nubia auszu­probieren, darunter auch das Nubia X, das eben­falls ein zweites Display mitbringt. Wir haben dazu ein Hands-on veröf­fent­licht.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Neuvorstellung