ZTE

Nubia Z17 mini: Mittelklasse-Smartphone mit Dual-Kamera

Die chinesische Smartphone-Marke Nubia hat ein neues Smartphone angekündigt, welches unter anderem mit einer Dual-Kamera punkten will - und trotz des Namens nicht wirklich "mini" ist.
AAA
Teilen (12)

Das Nubia Z17 mini von vorne und hintenNubia Z17 mini: 5,2 Zoll gelten heutzutage wohl als klein Die Smartphone-Marke Nubia ist hier­zulande eher ein Außen­seiter und dürfte sicher­lich nicht jedem bekannt sein. Der Hersteller dahinter, ZTE, ist da vielleicht noch eher ein Begriff. Bis vor einiger Zeit wurden die Nubia-Smartphones ohnehin noch unter dem Namen ZTE vertrieben, wie etwa das ZTE Nubia Z9.

Nubia Z17 Mini

Während der IFA im vergangen Jahr wurde dann aber bekannt, dass der Hersteller die Marke ausgliedern und unter ihrem eigenen Namen vertreiben will. Auch wurde damals bereits bekannt, dass einige Nubia-Smartphones nun überhaupt erst den Sprung nach Deutschland schaffen könnten. Bisher waren die Geräte vor allem in Asien vertreten.

Inzwischen finden sich im deutschen Nubia-Shop (der einem aber nur verrät, wo die Geräte erhältlich sind) einige Geräte der chinesischen Smartphone-Marke. Mit dem Nubia Z17 mini kommt erstmals auch ein Smartphone mit Dual-Kamera dazu. Diese nimmt Bilder mit bis zu 13 Megapixel auf und basiert auf dem Sony-IMX258-Sensor. Das soll unter anderem dafür sorgen, dass Foto­aufnahmen auch bei schlechten Licht­verhältnissen gelingen.

Darüber hinaus bringt das Z17 mini eine ganze Reihe von neuen Foto-Funktionen mit, die der Hersteller "Monochrom Kamera", "Time Shuttle Kamera", "Stereo Kamera" und "Portrait Beauty Kamera" nennt. Auch die bereits aus anderen Modellen bekannten Funktionen "Light Painting", "Star Trail", "DNG", "Slow Shutter" und "Macro Kamera" sollen deutlich verbessert worden sein.

Nicht vom Zusatz „mini“ täuschen lassen

Zwar bezeichnet der Hersteller selbst das Nubia Z17 als „mini“, so klein kann das Gerät aber eigentlich nicht sein. Denn das Z17 mini verfügt immerhin über ein 5,2 Zoll Display, welches in Full-HD auflöst. Den Produkt­bildern nach zu urteilen, reicht der Bild­schirm aber immerhin bis an den äußersten Rand des Gehäuses. So ist der Platz zumindest gut genutzt.

Das Nubia Z17 mini von vorne und hintenDas Nubia Z17 mini in "Black Gold" Was den Prozessor betrifft, so spricht Nubia in der deutschen Presse­mitteilung lediglich von einem Qualcomm-Snapdragon, bezeichnet diesen aber nicht weiter. In China scheint es das Z17 mini allerdings einmal mit einem Snapdragon 652 und 4 GB RAM und einmal mit einem Snapdragon 653 und 6 GB RAM zu geben. Da in der deutschen Presse­mitteilung ausschließlich von 4 GB RAM die Rede ist, könnte es sein, dass hier­zu­lande nur die Version mit dem Snapdragon 652 auf den Markt kommt.

Der interne Speicher ist mit 64 GB für ein Mittel­klasse-Smartphone recht groß­zügig bemessen und kann, wie üblich, per Speicher­karte erweitert werden. Das Gehäuse soll zu 97 Prozent aus Metall bestehen und erscheint in den Farb­gebungen "Black Gold" und "Champaign Gold". Ende Mai soll das Nubia Z17 mini in Deutschland erscheinen und wird sowohl online als auch über verschiedene stationäre Händler vertrieben. In China gibt es das Z17 mini umgerechnet schon ab rund 230 Euro.

Auf dem diesjährigen MWC konnten wir uns bereits das unterschätzte Top-Smartphone Nubia Z11 ansehen.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Neuvorstellung