Digitalradio

DAB+: Neuer NRW-Mux ab Ende Oktober mit 8 Programmen

Mit zunächst acht Programmen startet Ende Oktober der regio­nale DAB+-Privat­radio-Multi­plex in Nord­rhein-West­falen. Wir zeigen auf, wer zum Start schon mit dabei ist.

Antenne NRW wird eines der neuen Programme im NRW-Mux Antenne NRW wird eines der neuen Programme im NRW-Mux
Logo: Antenne NRW
Nach der Zuwei­sung der Über­tra­gungs­kapa­zitäten an die audio.digital NRW GmbH wird die landes­weite DAB+-Platt­form in Nord­rhein-West­falen Ende Oktober 2021 on Air gehen. Der genaue Termin des Sende­starts wird noch bekannt gegeben.

Start mit acht Programmen

Antenne NRW wird eines der neuen Programme im NRW-Mux Antenne NRW wird eines der neuen Programme im NRW-Mux
Logo: Antenne NRW
Dass Nord­rhein-West­falen mit seinen etwa 18 Millionen poten­ziellen Hörern ein sehr attrak­tiver Markt ist, zeige laut audio.digital die Zahl der inter­essierten Radio­ver­anstalter. Mit den folgenden Anbie­tern hat das Unter­nehmen jetzt bereits lang­fris­tige Verträge abge­schlossen:

  • Sport­radio NRW GmbH mit Sport­radio NRW
  • Funk & Fern­sehen Nord­west­deutsch­land GmbH & Co. KG mit Radio Boller­wagen
  • NiedersachsenRock21 GmbH & Co. KG mit Radio 21 – NRWs bester Rock'n Pop
  • Radio TEDDY GmbH & Co. KG mit Radio Teddy NRW
  • Studio Gong NRW GmbH & Co. Studio­betriebs KG mit kulthitradio.nrw
  • Antenne NRW GmbH & Co. KG mit Antenne NRW
  • touri­cast GmbH mit Feel­good Radio NRW
  • RADIO NEXT GENERATION GmbH & Co. KG mit egoFM

lulu.fm erhält Fenster in neuem NRW-Programm

Der Radio­sender lulu.fm ist bald zumin­dest stun­den­weise über das Digi­tal­radio auch im Stamm­land Nord­rhein-West­falen zu hören. Der Kölner Sender für die schwul-lesbi­sche Commu­nity erhält ein Fenster im neuen Programm kulthitradio.nrw. Das teilt der Veran­stalter Studio Gong mit. lulu.fm ist über DAB+ bereits rund um die Uhr in Hamburg, Berlin, Leipzig und Südhessen (inklu­sive Rhein-Main und Rhein-Neckar) zu hören. In Köln will der Anbieter ferner über UKW auf Sendung gehen.

Die Über­sicht vermit­telt bereits jetzt einen Eindruck davon, wie sich die Programm­viel­falt für die Bewohner des bevöl­kerungs­reichsten Bundes­landes durch das neue Bouquet vergrö­ßern wird. Auch die geplanten Formate der Bewerber um die noch freien Programm­plätze bieten ein breites Spek­trum mit bekannten Marken und mit neuen Namen.

"Die Gespräche mit den Veran­stal­tern verlaufen sehr positiv. Da die Nach­frage nach Über­tra­gungs­kapa­zitäten die Zahl der vorhan­denen Programm­plätze über­steigt, ist ein Auswahl­pro­zess notwendig. Wir sind zuver­sicht­lich, dass wir in den kommenden Wochen das gesamte Programm­bou­quet mit seiner großen Viel­falt für die Höre­rinnen und Hörer in NRW vorstellen können", sagt Arnold Stender, Geschäfts­führer bei audio.digital NRW. "Auch was den Netz­aufbau betrifft, liegt das Konsor­tium mit Media Broad­cast, Divicon Media und Uplink Network exakt im Plan. Ende Oktober wird der landes­weite Multi­plex im Kanal 9D in Betrieb genommen werden, etwa 87 Prozent der Bevöl­kerung können dann die neuen Programme zuhause empfangen. Gleich­zeitig werden etwa 92 Prozent der Fläche und 97 Prozent der Auto­bahnen in NRW für den mobilen Empfang ausge­baut sein. Inner­halb von zwei Jahren ab Sende­beginn wird das Netz noch­mals weiter ausge­baut werden."

In einer weiteren Meldung erklären wir, wo der neue Mux überall empfangbar wird.

Mehr zum Thema DAB+