Selfie-Spezialist

Huawei präsentiert Selfie-Profi Nova 6 (5G) sowie Nova 6 SE

Selbst­porträts sollen laut einer Website von Kamera-Experten mit dem neuen Huawei Nova 6 (5G) beson­ders gut gelingen. Das Nova 6 SE hat eine abge­speckte Ausstat­tung, aber immerhin ist eine Quad-Cam vorhanden.

Das Nova 6 (5G) soll tolle Selfies kreieren Das Nova 6 (5G) soll tolle Selfies kreieren
Huawei
Wer auf der Suche nach einem Smart­phone mit hervor­ragender Selfie-Qualität ist, dürfte bei Huaweis jüngst vorge­stellter Nova 6 Serie fündig werden. Der Hersteller präsen­tierte mit dem Nova 6, dem Nova 6 5G und dem Nova 6 SE drei viel­verspre­chende Modelle der geho­benen Mittel­klasse. Bei DXOMark trat das Nova 6 5G bereits an und wird jetzt als neuer Spit­zenreiter für Selbst­porträts geführt. Im Vergleich zu den beiden höher­prei­sigen Modellen müssen Sie beim Nova 6 SE Abstriche bei der Foto­grafie und dem Chip­satz hinnehmen.

Huawei Nova 6 (5G): Mittel- oder Ober­klasse?

Das Nova 6 (5G) soll tolle Selfies kreieren Das Nova 6 (5G) soll tolle Selfies kreieren
Huawei
Das neu ange­kündigte Handy des China-Konzerns lässt die Grenze zwischen High-End und Midrange weiter verschwimmen. Ange­trieben wird das Nova 6 durch das Ober­klasse-SoC Kirin 990, bei der 5G-Ausgabe gibt es zudem das Modem Balong 5000. Des Weiteren besitzt die LTE-Version einen 4100-mAh-Akku und das 5G-Pendant einen 4200-mAh-Akku. Ansonsten glei­chen sich Nova 6 und Nova 6 5G.

Huawei Nova 6

Als Bild­schirm findet eine 6,57 Zoll messende IPS-Anzeige mit 2400 x 1080 Pixeln Verwen­dung, Android 10 ist ab Werk an Bord. Eine Triple-Kamera ermög­licht hoch­auflö­sende Schnapp­schüsse mit 40 Mega­pixel und das Heran­holen weit entfernter Motive dank opti­schen Drei­fach-Zoom (8 Mega­pixel). Das letzte Modul des Drei­erge­spanns ist eine Ultra-Weit­winkel-Einheit (8 Mega­pixel). Selfie-Fans dürfen sich laut DXOMark über beson­ders natür­liche Farben, ein schönes Bokeh und eine gute Schärfe freuen.

Mit 100 Punkten schneiden die Front­kameras des Nova 6 (32 Mega­pixel Weit­winkel sowie 8 Mega­pixel Ultra­weit­winkel + Bokeh) einen Hauch besser als jene des Samsung Galaxy Note 10+ 5G mit seinen 99 Punkten ab. Der Arbeits­spei­cher beträgt stets 8 GB RAM, der Flash-Spei­cher umfasst je nach Bedarf 128 GB oder 256 GB (nicht erwei­terbar).

Nova 6 SE kommt mit Quad-Kamera

Das Huawei 6 (5G) kommt in Blau-Violett oder Rot daher Das Huawei 6 (5G) kommt in Blau-Violett oder Rot daher
Huawei / Huawei Central
Von der Anzahl an Objek­tiven sollte man sich beim Smart­phone-Kauf nicht täuschen lassen. Auf den ersten Blick mag das Nova 6 SE mit vier Kameras besser ausge­stattet sein als seine Triple-Kamera-Geschwister, bei näherer Betrach­tung verschwindet der Vorteil. So gibt es zwar eine 48-Mega­pixel-Haupt­kamera, aber kein Tele-Objektiv. Statt­dessen gesellen sich zur 8-Mega­pixel-Ultra­weit­winkel-Knipse zweimal 2 Mega­pixel (Tiefen­sensor und Makro).

Den schnellen Chip­satz Kirin 990 ersetzt Huawei beim Nova 6 SE durch den lang­sameren – aber immer noch ausrei­chenden – Kirin 810. Der Bild­schirm ist mit 6,4 Zoll etwas kleiner und löst mit 2310 x 1080 Pixel marginal nied­riger auf. Selfie-Foto­grafen müssen sich mit einem Objektiv (16 Mega­pixel) begnügen. Bei der Spei­cher­ausstat­tung ist sich das Nova 6 SE mit dem Nova 6 und dem Nova 6 5G einig. So gibt es auch hier 8 GB RAM mit wahl­weise 128 GB oder 256 GB Flash. Der Akku stemmt 4100 mAh.

Bislang ist die Nova-6-Serie nur für China ange­dacht, aufgrund der fehlenden Google-Apps haben es neue Huawei-Smart­phones momentan im Ausland schwer. (via Huawei Central)

Mehr zum Thema Neuvorstellung