Gedanken notieren

Virtuelle Kurznotizen auf dem Smartphone und unter Windows erstellen

Wer kennt das nicht - man hat einen wichtigen Gedanken, aber keinen Zettel zur Hand. Gerade unterwegs können hier Apps fürs Smartphone und Tablet Abhilfe schaffen, die die wichtigen Notizen in virtueller Form festhalten und damit das "Klebchen" ersetzen.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen

Auch virtuelle Notizen können oft hilfreich seinAuch virtuelle Notizen können oft hilfreich sein Klebezettelchen sind an vielen Schreibtischen unersetzlich. Und auch unter Windows können Nutzer mit "Klebchen" hantieren - wenn auch mit einer virtuellen Variante. Sie finden sich bei Windows 7 und 8 meist im Accessoires- oder Zubehör-Ordner unter dem Namen Kurznotiz. Windows gibt Schriftart und -farbe erst einmal vor, nur die Hintergrundfarbe lässt sich per Klick mit der rechten Maustaste ändern. Wem das nicht genügt, der kann aber einfach formatierten Text in jedem beliebigen Textverarbeitungsprogramm markieren, kopieren (Strg+C) und in die Notizzettel einfügen (Strg+V).

Solange man sie nicht schließt, bleiben die Zettelchen auf dem Desktop haften - auch wenn der Rechner ausgeschaltet wird. Falls sich die Kurznotiz-Anwendung nicht irgendwo unter "Alle Programme" findet, lassen sich die "Klebchen" auch aufrufen, indem man Windows- und R-Taste gleichzeitig drückt, den Befehl %windir%\system32\StikyNot.exe eingibt und die Eingabetaste betätigt. Zudem kann man eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen, indem man die rechte Maustaste drückt und dann "Neu/Verknüpfung wählt". In das freie Feld muss dann nur noch der obige Befehl kopiert werden, dann mit "Weiter" bestätigen.

Kleine Notizen auf dem Smartphone oder Tablet erstellen

Auf den zahlreichen Smartphones und Tablets sind solche virtuellen Klebezettel bzw. Notizblöcke in Form von Apps mit der Bezeichnung Memo oder Notizen bereits vorinstalliert. So können bequem auch unterwegs auf dem mobilen Endgeräte wichtige Ideen, Termine oder Stichworte ohne viel Aufwand notiert werden. Diese Apps sind meistens sehr schlicht und einfach gehalten.

Wer einen größeren Funktionsumfang wünscht, kann auch zu Apps wie Evernote oder Notepad greifen. Damit hat der Nutzer die Möglichkeit, seine geschriebenen Gedanken zu sortieren und diese in diversen Ordnern zu verwalten. So lassen sich beispielsweise auch private und berufliche Notizen besser voneinander trennen.

Teilen

Mehr zum Thema Apps