Nothing zum updaten

Nothing Phone (1): Erstes Update bringt viele Neuerungen

Wer ein Nothing Phone (1) besitzt, kann jetzt eine Aktua­lisie­rung auf Nothing OS 1.1.0 beziehen. Zu den High­lights zählen HDR10+, bessere Glyph-Effekte und der Juli-Sicher­heits­patch.

Kaum ist das Nothing Phone (1) auf dem Markt, gibt es auch schon das erste Update. Ein äußerst umfang­rei­ches ist es noch dazu. Cine­asten dürften sich über die Unter­stüt­zung von HDR10+ freuen, Fans der rück­sei­tigen LED-Beleuch­tung über eine Opti­mie­rung der Effekte und der Glyph-Benut­zer­ober­fläche. Des Weiteren wurden die Kameraqua­lität und die Akku­lauf­zeit verbes­sert. An neuen Features gibt es eine expe­rimen­telle Steue­rung von Tesla-Fahr­zeugen und ein NFT-Galerie-Widget zu verzeichnen. Die Sicher­heit des Nothing Phone (1) erhöht sich durch Fein­schliff am Finger­abdruck­sensor und den Juli-Patch.

Nothing Phone (1): Prall gefülltes Update-Paket

Das Nothing Phone (1) hat ein erstes Update bekommen Das Nothing Phone (1) hat ein erstes Update bekommen
teltarif.de

Nothing Phone (1)

Das Debüt-Handy des OnePlus-Mitgrün­ders Carl Pei feierte kürz­lich seinen Markt­start. Um Vertrauen in eine neue Marke wie Nothing zu schaffen, ist eine zügige Update-Unter­stüt­zung ein erster Schritt. Diese reali­siert das Unter­nehmen jetzt mit der Aktua­lisie­rung auf Nothing OS 1.1.0. Die Basis bleibt Android 12, aber es gibt viele Verbes­serungen und Neue­rungen. Hobby-Foto­grafen freuen sich darüber, dass die Glyphen-Beleuch­tung als Blitz jetzt auch im Porträt-Modus zur Verfü­gung steht. Rausch­ärmere Fotos und ein besserer Dyna­mik­umfang bei schlechtem Licht, mehr Schärfe bei Ultra­weit­winkel-Aufnahmen und eine opti­mierte Farb­treue sind weitere High­lights.

Mehr Sicher­heit für Betriebs­system und Anwender erhält das Nothing Phone (1) durch den Android-Patch Stand Juli  2022 und einen präziser arbei­tenden Finger­abdruck­sensor. Über­arbei­tete Sound­effekte und Anpas­sungen an der Glyph-Benut­zer­ober­fläche sowie den Effekten sind weitere Schman­kerl. HDR-Lieb­haber profi­tieren indes von HDR10+ bei Netflix und Co. nebst über­arbei­tetem HDR für die Kamera. Bugfixes sind eben­falls Bestand­teil von Nothing OS 1.1.0.

Neue­rungen für das Nothing Phone (1)

Im Ände­rungs­pro­tokoll hält der Hersteller auch diverse Erwei­terungen fest. So wurde ein expe­rimen­telles Feature zum Steuern von Tesla-Auto­mobilen inte­griert. Des Weiteren finden Besitzer von NFT-Objekten ihr Eigentum in einem Galerie-Widget wieder. Die Google-Such­leiste ist nun auf Wunsch entfernbar. Das sind ziem­lich viele Opti­mie­rungen und Ergän­zungen. Trotzdem ist das Update auf Nothing OS 1.1.0 mit 111 MB erfreu­lich kompakt.

Das Nothing Phone (1) ist auch mit Vertrag erhält­lich.

Mehr zum Thema Update