Smartphone-Test
*

Nothing Phone (1): Das Hype-Smartphone im Test

Carl Pei - OnePlus-Mitbe­gründer und CEO der neuen Smart­phone-Firma Nothing stellte kürz­lich sein erstes Smart­phone vor. Wir haben uns das Nothing Phone (1) im Test ange­schaut.

Carl Pei, Mitbe­gründer von OnePlus und Founder der neuen Smart­phone-Marke Nothing, stat­tete kürz­lich dem Telekom Flagship-Store in der Kölner Schil­der­gasse einen Besuch ab und brachte auch gleich seine neueste Entwick­lung mit: Das Nothing Phone (1). Vor dem Store tummelten sich nicht nur Kauf­wil­lige des neuen Modells, sondern Carl traf sich zum gemein­samen Gespräch unter Anwe­sen­heit von Pres­sever­tre­tern und Co. unter anderem mit Dr. Torsten Brodt, Leiter Consumer Segment Manage­ment Telekom Deutsch­land. Schlange vor dem Telekom Flagship Store in der Kölner Schildergasse Schlange vor dem Telekom Flagship Store in der Kölner Schildergasse
Bild: teltarif.de
Im Fokus stand die Part­ner­schaft zwischen Nothing und der Telekom bezüg­lich des Vertriebs des Nothing Phone (1), zum Schluss wie zu erwarten auch das Gerät selbst. Das Nothing Phone (1) wurde extrem gehypt, als etwas total Beson­deres, anderes - ein Gegen­satz zu vielen Konkur­renten.

Wir konnten uns ein Test­gerät sichern. Wie das Nothing Phone (1) abge­schnitten hat, lesen Sie im Test­bericht von teltarif.de.

Design: Alt bekannt, neu verpackt

Nothing Phone (1)

Wer schon mal ein iPhone 12 oder ein iPhone 13 - die selbst das iPhone 4 von 2010 kopieren - in der Hand gehabt hat, wird beim "Hands-on" des Nothing Phone (1) gewisse Paral­lelen fest­stellen. Das macht aber nicht nur Nothing, sondern setzen auch andere Hersteller dieser Tage um: Smart­phones mit flach-kantigem Design entwi­ckeln, das von Apples Optiken inspi­riert zu sein scheint. Blick auf das 6,55 Zoll OLED des Nothing Phone (1) Blick auf das 6,55 Zoll OLED des Nothing Phone (1)
Bild: teltarif.de
Grund­sätz­lich ist dagegen nichts einzu­wenden, bleibt es letzt­lich doch Geschmack­sache. Es ist in jedem Fall aber empfeh­lens­wert, vor der Urteils­fäl­lung das Nothing Phone (1) einmal aus nächster Nähe zu begut­achten. Mit dem 6,55 Zoll großen OLED liegt es gut in der Hand. Die kantigen Gehäus­eseiten sorgen unserer Meinung nach für ein sicheres Hand­ling. Das Design des Nothing Phone (1) hat Ähnlichkeit mit der Optik des iPhone 13 Das Design des Nothing Phone (1) hat Ähnlichkeit mit der Optik des iPhone 13
Bild: teltarif.de
Wir hatten im Rahmen des Test­berichts nicht das Gefühl, uns könne das Gerät schnell aus der Hand gleiten. Das Format ist schön breit. Wer dazu neigt, sich auf schlan­keren Smart­phone-Displays beim Tippen mit beiden Daumen zu verkli­cken, dürfte mit der Breite des Nothing Phone (1) besser zurecht­kommen. So war es zumin­dest in unserem Fall.

Im Übrigen sind die sicht­baren Display­ränder schön schmal und sehen von den Abmes­sungen her einheit­lich aus.

120-Hz-Display

Die Blickwinkelstabilität des Displays Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: teltarif.de
Insge­samt ist das Nothing Phone (1) mit dem Alumi­nium-Rahmen sehr gut und hoch­wertig verar­beitet. Das Gesamt­gewicht liegt bei unter 200 Gramm, die Vertei­lung ist gut ausba­lan­ciert, kopf­lastig ist es nicht. Unter dem Display ist ein Finger­abdruck­sensor inte­griert. Wäre er etwas höher in Rich­tung Display­mitte ange­setzt worden, hätten wir vermut­lich nichts dagegen gehabt. Man kann sich aber schnell an die Posi­tion mehr im unteren Display­bereich gewöhnen. Im Test funk­tio­nierte der Sensor über­wie­gend zuver­lässig.

Das Display kann 120 Hz. Das ist modern, Bewe­gungen durch Menüs, Webseiten und Inhalte damit kompa­tibler Apps sehen flüs­siger und weicher aus als mit den übli­chen 60 Hz. Zu denen kann aber gewech­selt werden, wenn Nutzer auf 120 Hz keinen Wert legen oder Akku-Kapa­zität sparen wollen. USB-C und Stereolautsprecher USB-C und Stereolautsprecher
Bild: teltarif.de
Wir waren kurz im bewölkten Vormit­tags­licht unter­wegs. Den Hellig­keits­regler stellten wir auf maxi­male Stufe. Für unseren Geschmack könnte das Panel etwas heller sein, was auch der von uns ermit­telte Wert von 483 cd/m² beweist. Andere Modelle schaffen da teil­weise deut­lich mehr. Alle tech­nische Daten des Nothing Phone (1) und Ergeb­nisse aus Bech­nmark-Tests finden Sie im Daten­blatt.

Auf der nächsten Seite äußern wir uns unter anderem zu Perfor­mance und 5G-Mobil­funk.

1 2 3 4
nächste Seite:

Weitere Handytests bei teltarif.de