Kamera

Nokia EOS: Windows Phone mit Zoom-Kamera kommt im Juli

Finnischer Handy-Hersteller kündigt für 11. Juli Event in New York an

Nokia lädt zu Zoom-Event ein Nokia lädt zu "Zoom-Event" ein
Foto: Engadget
Das Nokia Lumia 925 ist erst seit wenigen Tagen in Deutschland erhältlich. Dennoch bereitet der finnische Smartphone-Hersteller offenbar schon die Präsentation seines nächsten Smartphone-Flaggschiffs vor. Dabei dürfte es sich um das Nokia EOS handeln, zu dem es bereits seit einigen Monaten Branchengerüchte gibt.

Nokia hat jetzt für den 11. Juli ein Event in New York angekündigt, bei dem es offenbar um ein Smartphone geht, bei dem der Hersteller ein besonderes Gewicht auf die integrierte Digitalkamera legt. So sind die Einladungen zum Event mit dem Slogan "Zoom reinvented" überschrieben und als Foto ist eine Lupe zu sehen.

41-Megapixel-Kamera mit optischem Zoom zu erwarten

Nokia lädt zu Zoom-Event ein Nokia lädt zu "Zoom-Event" ein
Foto: Engadget
Demnach wird die Kamera des neuen Smartphones offensichtlich besondere Zoom-Fähigkeiten bekommen. Technische Daten sind noch nicht bekannt. Den bisherigen Branchen-Spekulationen zufolge soll das Nokia EOS aber eine Kamera bekommen, die der im Nokia 808 PureView ähnelt. Das Symbian-Smartphone verfügt über eine 41-Megapixel-Kamera.

Abgesehen von einem optischen Zoom soll das Nokia EOS auch einen Xenon-Blitz bekommen, um schlechte Lichtverhältnisse beim Fotografieren und Filmen auszugleichen. Das Objektiv der im neuen Nokia-Smartphone verbauten Kamera dürfte wieder von der Carl Zeiss AG kommen.

Bereits beim Nokia Lumia 925 hatte der Hersteller die Kamera gegenüber den Vorgänger-Modellen deutlich verbessert, wobei auch das Nokia Lumia 920 schon eine hervorragende Kamera hatte, wie sich in unserem Vergleichs-Test zu Smartphone-Kameras bei schlechtem Licht gezeigt hat. Beim Lumia 925 legte Nokia nun einen noch größeren Wert auf die Möglichkeit, auch in dunkler Umgebung noch brauchbare Fotos aufzeichnen zu können. Es blieb aber bei der schon vom Nokia Lumia 920 bekannten Auflösung von 8,7 Megapixel.

GSM, UMTS und LTE an Bord

Als Betriebssystem wird auch beim neuen Flaggschiff von Nokia die Windows-Phone-8-Firmware von Microsoft zum Einsatz kommen, nachdem sich der Hersteller von seinem eigenen Symbian-System - wie berichtet - nun endgültig verabschiedet hat. Das Smartphone wird neben GSM und UMTS auch LTE an Bord haben.

Erwartet werden 32 GB interner Speicherplatz. Die gleiche Kapazität gibt es auch beim Nokia Lumia 920, während das Lumia 925 nur in der bei Vodafone verkauften Version über 32 GB Speicher verfügt. Wer das Smartphone bei einem anderen deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber oder im freien Handel kauft, erhält nur 16 GB Speicherplatz.

Spannend wird die Frage, wann Nokia sein neues Smartphone-Flaggschiff auf den Markt bringen wird und zu welchem Preis das Handy in den Handel kommt. Bei der Bezeichnung EOS dürfte es sich zudem um einen Arbeitstitel handeln. Der endgültige Name sowie alle technischen Details sind für den 11. Juli zu erwarten.

Weitere aktuelle Artikel zu Nokia-Produkten