Patentvereinbarung

Finnland trifft China: Nokia kündigt Kooperation mit Xiaomi an

Der Netzwerkausrüster Nokia und der Smartphone-Hersteller Xiaomi arbeiten künftig im Rahmen einer Patentvereinbarung zusammen. Abseits Netzwerktechniken sind auch Kooperationen bei AR, VR, AI und IoT möglich.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (3)

Nokia hat eine Partnerschaft mit Xiaomi bekanntgegeben, bei der es um die gegenseitige Nutzung von Patenten geht. Das Abkommen soll mehrere Jahre bestehen und den beiden Unternehmen untereinander Zugriff auf wichtige Mobilfunkkomponenten geben. Bei der Patentvereinbarung ist allerdings keine Kooperation auf dem Smartphone-Sektor geplant. Viel mehr werden mögliche gemeinsame Projekte in den Bereichen Internet der Dinge, AR, VR und KI angestrebt. Des Weiteren hat Xiaomi einzelne Schutzrechte komplett von Nokia erworben.

Nokia und Xiamo gehen gemeinsame Wege

Nokia und Xiaomi arbeiten zusammenNokia und Xiaomi arbeiten zusammen Der finnische Konzern Nokia hat derzeit einen guten Lauf was die Zusammenarbeit mit Branchengrößen innerhalb der Telekommunikation anbelangt. Nach dem Lizenzabkommen mit HMD Global und der Kooperation mit Apple folgt nun der nächste Clou. Nokia hat heute auf der offiziellen Internetpräsenz eine Partnerschaft mit Xiaomi bekanntgegeben. Im Zuge dessen erwarb der chinesische Smartphone-Hersteller Schutzrechte an nicht näher genannten Nokia-Patenten. Außerdem stellt Nokia diverse Ausrüstung im Bereich Netzwerkinfrastruktur dem Partner Xiaomi zur Verfügung.

Weitere Zusammenarbeit bei modernen Technologien denkbar

Doch mit den Patentvereinbarungen endet die Zusammenkunft der beiden Telekommunikationsunternehmen nicht. Man wolle erörtern, in welchen anderen Bereichen eine Kooperation Sinn ergibt. Als Beispiele nennt Nokia das Internet der Dinge (IoT), Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und die künstliche Intelligenz (AI). "Mit einer Präsenz in mehr als 30 Ländern und Regionen ist Xiaomi für seine mit innovativen Technologien ausgestatteten Smartphones zu beeindruckenden Preisen bekannt.", erklärt die PR-Abteilung des finnischen Konzerns. Außerdem hebt Nokia die Bedeutung Xiaomis beim Internet der Dinge hervor. "Abseits der Smartphones ist Xiaomi ein führender Player beim Internet der Dinge. Die IoT-Plattform des Mi-Ökosystems verbindet mehr als 60 Millionen Geräte."

Xiaomis aktuelle Marktposition

Dass Xiaomi mit mehr Produkten als den hauseigenen Smartphones überzeugen kann, zeigt auch die Marktposition bei den Wearables. Eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens IDC bescheinigt dem in Haidan, Peking ansässigen Unternehmen die Führung in diesem Segment. Im ersten Quartal 2017 haben sowohl Xiaomi wie auch Apple 3,6 Millionen Wearables ausliefern können. Mit 14,7 Prozent Marktanteil führt Xiaomi allerdings das Feld knapp an. Apple lag im letzten Quartal bei 14,6 Prozent Marktanteil.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Patent