Themenspecial: Mobile Kommunikation Touch & Type

Nokia X3 Touch and Type: S40-Handy mit Touchscreen und Tastatur

Mobiltelefon mit neuem Bedienkonzept kommt im September für 169 Euro
Von Björn Brodersen

Der finnische Hersteller Nokia führt ein "Touch and Type" genanntes Bedienkonzept für seine Handys unter dem Betriebssysteme Series 40 ein. Erstes Handy mit Touchscreen und mechanischer Zifferntastatur ist das neue Nokia X3 Touch and Type. Anders als der Ende vergangenen Jahres in den Handel gebrachte Slider Nokia X3 kommt das neue Gerät im klassischen Barrenformat mit Telefontastatur und einem berührungsempfindlichen Bildschirm, der 6,1 Zentimeter in der Diagonale misst, 320 mal 240 Pixel auflöst und 262 144 Farben darstellt. Das Nokia X3 Touch and Type soll bis spätestens Ende September für 169 Euro ohne Vertrag erhältlich sein. Nokia X3-02 touch and type Nokia X3 Touch and Type
Foto: Nokia

Nokia X3 Touch and Type

Während Touchscreen-Handys seit Einführung des Apple iPhone im Trend liegen, bevorzugen viele Nutzer weiterhin eine Tastatur zum schnelleren Schreiben von E-Mails und Mitteilungen unterwegs. Während Smartphones im hochpreisigeren Segment wie etwa das Nokia N97 oder das Nokia N97 mini den Nutzern schon länger die Kombination auch berührungsempfindlichen Display und mechanischer Tastatur bieten, kommt diese Verbindung mit "Touch and Type" nun auch auf die günstigeren Mobiltelefone mit dem Nokia-eigenen Betriebssystem S40. Der Tastaturblock des Nokia X3 Touch and Type bietet die wichtigsten Tasten zum Telefonieren, Simsen und für die Bedienung des Musikplayers, der Touchscreen soll schnell Navigieren durchs S40-Menü ermöglichen.

HSPA und WLAN n für schnelle Datenübertragungen

Nokia X3-02 touch and type Nokia X3 Touch and Type
Foto: Nokia
Auch die weitere Ausstattung des 9,6 Millimeter flachen und 78 Gramm leichten Nokia X3 Touch and Type mit einer Oberfläche aus gebürstetem Aluminium kann sich für den zu erwartenden Verkaufspreis sehen lassen. Dazu gehören eine 5-Megapixel-Kamera, ein UKW-Radio, HSPA- und WLAN-n-Unterstützung für schnelle mobile Datenübertragungen, eine Bluetooth-2.1-Schnittstelle, ein Micro-USB-Anschluss sowie ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für handelsübliche Kopfhörer. Die Sprechzeit des Nokia X3 Touch and Type gibt der Hersteller mit bis zu 5,3 Stunden im GSM-Modus bzw. bis zu 3,5 Stunden im UMTS-Betrieb an.

Zu den Unterhaltungs-, Messaging- und Social-Networking-Features des Nokia X3 Touch and Type zählen Clients für Ovi Mail und Nokia Messaging fürs Einbinden weiterer E-Mail- und Chat-Konten, für Facebook und Twitter sowie für den Zugang zum Ovi Store mit einer Auswahl an weiteren Apps für das Handy. Für die kostenlose Navigation mit Ovi Maps scheint das Gerät aufgrund eines fehlenden GPS-Empfängers nicht geeignet zu sein.

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Mobile Kommunikation"