Finnische Mittelklasse

Nokia X20 im Test: Gutes 5G-Handy mit Mittelmaß-Kamera

Das Nokia X20 markiert einen Kurs­wechsel in HMD Globals Smart­phone-Sparte. Im Test konnten uns Aspekte wie der Akku und das 5G-Modem über­zeugen, aber es gibt auch Defi­zite.

HMD Global läutet mit dem Nokia X20 den Start seiner Smart­phone-Neuaus­rich­tung ein. Für eine UVP von 399 Euro erhalten Käufer ein Mobil­gerät, bei dem vor allem die Nach­hal­tig­keit im Fokus steht. Drei Jahre sollen Anwender das neueste Android, Sicher­heits­patches und Garan­tie­anspruch haben.

Ein zukunfts­sicheres Smart­phone ist das Nokia X20 dank 5G auch in puncto Konnek­tivität. Ein hoch­auf­lösendes 6,67-Zoll-Display (Full HD+) und eine Quad-Kamera samt 64-MP-Weit­winkel-Modul wirken viel­ver­spre­chend. Ob das Gesamt­paket des Handys stimmt, lesen Sie in unserem Test.

Design, Display und Hand­ling

Nokia X20 im Test Nokia X20 im Test
Bild: Andre Reinhardt
Das Nokia X20 kommt mit Kamera-Loch oben in der Mitte daher. Der 6,67 Zoll messende IPS-LC-Bild­schirm erstreckt sich über knapp 80 Prozent der Front. Entspre­chend sind die Display­ränder wahr­nehmbar, aber nicht störend. Ab Werk wirkt das Display etwas zu kühl kali­briert, wir empfehlen in den Einstel­lungen den Weiß­abgleich einen Tacken weiter nach links zu regeln, wodurch eine wärmere und homo­genere Darstel­lung erfolgt.

Zwar besitzt die Anzeige recht stabile Blick­winkel, die maxi­male Hellig­keit von 433 cd/m² könnte aber höher sein. Bei starkem Sonnen­licht wird das Ablesen etwas erschwert. Die Bild­wie­der­hol­rate beträgt 60 Hz. Hülle und OVP des Nokia X20 Hülle und OVP des Nokia X20
Bild: Andre Reinhardt
Ein aus Kunst­stoff bestehendes Unibo­dyge­häuse bestimmt die Haptik des Nokia X20. Durch die matte weiche Rück­seite liegt das Smart­phone rutsch­fest in der Hand. Außerdem gibt es auch bei festerem Anpa­cken kein Knarzen. Finger­abdrücke sind hinten auf dem Mobil­gerät mit der Zeit sichtbar, der Putz­auf­wand hält sich jedoch im Rahmen.

Das mitge­lie­ferte zu 100 Prozent recy­cle­bare Case ist robust konstru­iert. Die Farb­gestal­tung gleicht einem Getreide-Joghurt, was nicht jeder­manns Geschmack treffen dürfte. Im Austausch gegen besagte Hülle und der ab Werk ange­brachten Display­schutz­folie verzichtet HMD Global auf ein mitge­lie­fertes Netz­teil.

Perfor­mance und Akku

Rückseite des Nokia X20 Rückseite des Nokia X20
Bild: Andre Reinhardt
HMD Global setzt beim Nokia X20 auf das SoC Qual­comm Snap­dragon 480 5G. Trotz der „4“ am Anfang, welche die untere Mittel­klasse defi­niert, schlägt sich der Chip­satz mit über 326 000 Punkten in AnTuTu-Bench­mark wacker. Auch im Alltag geht die Arbeits­leis­tung in Ordnung, wenn­gleich es gele­gent­lich geringes Ruckeln beim Verlassen einer App gibt.

Im Labor­test schnitt die Akku-Leis­tung des Tele­fons gut ab. Im Alltag kamen wir auf mehr als drei Tage Standby bei 90 Prozent Displayhel­lig­keit sowie 4 Stunden 15 Minuten einge­schal­tetem Bild­schirm. Der 4470-mAh-Akku lädt mit 18 W.

Tele­fonie und Sound

Lautsprecher des Nokia X20 Lautsprecher des Nokia X20
Bild: Andre Reinhardt
Gespräche können mit dem Nokia X20 über das Mobil­funk­netz inklu­sive VoLTE oder über das heimi­sche WLAN via Wi-Fi-Calling statt­finden. Von der Über­tra­gungs­qua­lität waren wir angetan. Unser Gegen­über verstand uns stets klar und laut und auch wir vernahmen unseren Gesprächs­partner tadellos.

Multi­media-Fans dürften zunächst skep­tisch aufgrund des Mono-Laut­spre­chers sein. Aller­dings verrichtet diese kleine Box einen guten Job. Ob Musik, Videos oder Spiele, wir erhielten in allen Berei­chen ein zufrie­den­stel­lendes Hörerlebnis. Ein wenig Verzerren bei den höheren Laut­stär­kestufen ist zwar wahr­nehmbar, allge­mein gibt es aber saubere Töne.

Soft­ware

Nokia X20

Auf dem Nokia X20 ist ab Werk vorin­stal­liert. Laut HMD Global errei­chen auch noch Android 12, Android 13 und Android 14 das Mittel­klasse-Smart­phone. Bei der Geschwin­dig­keit des monat­lichen Sicher­heits­patches könnten die Finnen noch eine Schippe drauf­legen. Wir bekamen das Test­gerät mit dem März-Patch, kurz vor dem Verfassen des Berichts traf ein Update auf die April-Vari­ante ein. Drei Jahre OS-Upgrades, Sicher­heits­patches und Garantie sind grund­sätz­lich löblich, das gibt es nicht allzu oft im Android-Sektor.

Das pure Android gefällt, ledig­lich Netflix, Amazon und die haus­eigene My-Phone-App sind zusätz­lich instal­liert. Während sich Netflix und Amazon entfernen lassen, ist die My-Phone-Anwen­dung fest veran­kert.

Kameras und Fazit

Haupt­kamera im Test

Die Weit­winkel-Knipse schießt stan­dard­mäßig 16 Mega­pixel große Fotos. Es handelt sich um eine typi­sche „Schön­wetter-Kamera“. Außen­auf­nahmen über­zeugen bei gutem Licht und Dämme­rung. Wird es dunkler oder es werden Motive in Innen­räumen fest­gehalten, gehen sichtbar Details verloren.

Unsere Labor­tests deckten große Defi­zite bei schlechten Licht­bedin­gungen auf. Starkes Bild­rau­schen, geringe Details und Unschärfe mehren sich. Gene­rell könnten die Farben in Innen­räumen etwas leben­diger sein. Unter diesen Zeilen können Sie sich die Aufnahmen der Weit­winkel-Kamera unter Labor­ver­hält­nisse anschauen.

Haupt­kamera: Labor-Aufnahmen

Die 64-Mega­pixel-Aufnahmen, die über das Menü der Kamera-App akti­viert werden können, sind nicht nur Spie­lerei. In diesem Modus lassen sich aufgrund der merk­lich höheren Auflö­sung Crops (Teil­aus­schnitte) effi­zienter extra­hieren. Außerdem bilden die 64-MP-Fotos feine Struk­turen besser ab. Kamera des Nokia X20 Kamera des Nokia X20
Bild: Andre Reinhardt
Entfernte Objekte lassen sich ansonsten mittels eines zwei­fachen digi­talen Zooms heran­holen. Bilder der 5-MP-Ultra­weit­winkel-Kamera besitzen bei gutem Licht authen­tische Farben und mittig eine gute Schärfe. Zu den Rändern hin wird es aller­dings unscharf. Bei schlech­terem Licht nimmt die Qualität zügig ab. Hier finden Sie Außen­auf­nahmen der Haupt­kamera des HMD-Global-Handys.

Haupt­kamera: Außen­auf­nahmen

Die typi­schen 2-MP-Objek­tive finden sich in einem Groß­teil aktu­eller Einsteiger- und Mittel­klasse-Tele­fone wieder. In der Praxis lässt sich mit dem Makro-Objektiv aufgrund der wenigen Bild­punkte und des fehlenden Auto­fokus nicht viel anfangen. Der Tiefen­sensor verliert in Zeiten guter Soft­ware-Bokehs an Bedeu­tung. Einen Nacht­modus hat zwar auch das Nokia X20 zu bieten, dieser funk­tio­nierte aller­dings sowohl im Labor als auch im Alltag eher mäßig. Die Fokus­sie­rung dauert lange und setzt eine ruhige Hand voraus, das Mindestmaß an benö­tigtem Licht ist hoch. Details sind kaum noch erkennbar und der Weiß­abgleich hat Probleme, Farben akkurat darzu­stellen.

Wer gerne mit dem Smart­phone filmt, kann dies mit dem Nokia X20 in einer Auflö­sung von 1920 mal 1080 Pixel (Full HD) machen. Es werden 30 Bilder pro Sekunde aufge­zeichnet - dank zweier Mikro­fone auch in Stereo-Klang. Die Video­qua­lität geht in Ordnung. Auch schnel­lere Bewe­gungen fängt das Handy gut ein. Realis­tische Farben gibt es eben­falls, ledig­lich die Schärfe könnte etwas besser ausfallen.

Selfie­kamera im Test

Nokia X20 von vorne Nokia X20 von vorne
Bild: Andre Reinhardt
Die vorne inte­grierte Kamera löst mit 32 Mega­pixel auf und besitzt eine relativ große Blen­den­öff­nung von f/2.0. Unter guten Licht­bedin­gungen erhielten wir im Labor gelun­gene Selbst­por­träts. Bei schlechtem Licht hat die Front­kamera Probleme, das Motiv noch ausrei­chend scharf­zustellen.

Ist die Beleuch­tung subop­timal, domi­nieren Rauschen, Unschärfe und verfälschte Farben das Bild. Der Selfie-Nacht­modus nutzt den Bild­schirm zur Aufhel­lung. Diese Prozedur funk­tio­niert nicht zufrie­den­stel­lend, die Ergeb­nisse sind über­belichtet und detailarm. Sehen Sie hier unsere Selfie-Aufnahmen aus dem Labor und Selfie-Außen­auf­nahmen.

Selfie­kamera: Labor-und Außen­auf­nahmen

Fazit

Das Nokia X20 hat seine Stärken im 5G-Funk, der eine über­zeu­gende Perfor­mance liefert und in den verschie­denen Nach­hal­tig­keits­aspekten. Im Vergleich zu vielen anderen Herstel­lern sieht die Soft­ware-Zukunft etwas rosiger aus. Die Haupt­kamera weiß unter guten Licht­bedin­gungen vor allem im 64-MP-Modus zu über­zeugen und die Ausdauer ist erst­klassig. Außerdem ist die Verar­bei­tungs­qua­lität des Handys gelungen. Eine höhere Displayhel­lig­keit und eine bessere Kamera-Leis­tung bei schlechtem Licht gehören zu den Kritik­punkten.


Logo teltarif.de Nokia X20

Gesamtwertung von teltarif.de
Nokia X20

PRO
  • Lange Akkulaufzeit
  • Flottes 5G-Modem
  • Gute Verarbeitung
CONTRA
  • Kameras nur bei gutem Licht brauchbar
  • Für das Gebotene etwas zu teuer
Testzeitpunkt:
05/2021
Nokia X20
Testurteil
gut (2,3)
Preis/Leistung: 1,6
Bewertung aktuell: 2,3
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden

Einzelwertung Nokia X20

Nokia X20
Gesamtwertung
gut (2,3)
73 %
Preis/Leistung
1,6
  • Gehäuse / Verarbeitung 8/10
    • Material 8/10
    • Haptik 8/10
    • Verarbeitung Gehäuse 9/10
  • Display 7/10
    • Touchscreen 9/10
    • Helligkeit 7/10
    • Pixeldichte 5/10
    • Blickwinkelstabilität 8/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 9/10
    • Kontrast 6/10
  • Leistung 4/10
    • Benchmark Geekbench Single 2/10
    • Benchmark Geekbench Multi 3/10
    • Benchmark Browsertest 9/10
    • Benchmark Antutu 4/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 8/10
  • Internet 10/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 5G 10/10
    • Empfangsqualität 9/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 9/10
    • Sprachqualität 9/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 7/10
  • Schnittstellen / Sensoren 8/10
    • USB-Standard 9/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 6/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 10/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 9/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 9/10
    • Größe 8/10
    • SD-Slot vorhanden 10/10
  • Akku 9/10
    • Laufzeit (Benchmark) 9/10
    • Induktion 0/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 6/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 5/10
    • Bildstabilisator 0/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 7/10
    • Bildqualität dunkel 4/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 7/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 73 %
gut (2,3)

Weitere Handytests bei teltarif.de