Fehlendes Netzteil

Der Umwelt zuliebe: Nokia X20 kommt ohne Ladegerät

HMD Global schil­dert seine Ambi­tionen in puncto Umwelt­schutz in Zusam­men­hang mit dem neuen Nokia X20. Weniger Plas­tik­müll ohne Netz­teil und mehr Nach­hal­tig­keit durch drei Jahre Garantie werden genannt.

Mit dem vor zwei Wochen vorge­stellten 5G-Smart­phone Nokia X20 verfolgt HMD Global auch den Umwelt­schutz. Ein Aspekt der daraus resul­tie­renden Maßnahmen dürfte aber nicht jedem Käufer gefallen. Auf der Produkt­web­seite des Smart­phones wird darauf hinge­wiesen, dass sich kein Lade­gerät im Liefer­umfang befindet. Viele Nutzer, die bereits ein Android-Mobil­gerät in Besitz hatten, verfügen wahr­schein­lich noch über ein Netz­teil. Neuein­steiger in die Welt der schlauen Tele­fone oder iPhone-Umsteiger werden aller­dings benach­tei­ligt. Wenigs­tens ist ein USB-Typ-C-Kabel enthalten.

HMD Global bewirbt das Nokia X20 als umwelt­freund­lich

Das Nokia X20 kommt ohne Ladegerät daher Das Nokia X20 kommt ohne Ladegerät daher
HMD Global

Nokia X20

Nächsten Monat erscheint das neue Mittel­klasse-5G-Smart­phone der finni­schen Tradi­tions­marke. Die aufge­rufenen 399 Euro sind gemessen an der Ausstat­tung ein ambi­tio­nierter Preis. So ist mit dem Snap­dragon 480 5G Qual­comms güns­tigstes SoC für den fünften Mobil­funk­stan­dard verbaut und während die 64-MP-Weit­win­kel­kamera mit Zeiss-Optik nett klingt, wirkt die 5-MP-Ultra­weit­winkel-Knipse unter­dimen­sio­niert. Beim Liefer­umfang des Nokia X20 lehnt sich HMD Global auch nicht allzu sehr aus dem Fenster, was auf der Produkt­seite ökono­misch begründet wird.

Unter dem Slogan „Fühlen Sie sich noch besser mit Ihrem Telefon“ werden diverse Maßnahmen zum Umwelt­schutz geschil­dert. Darunter auch folgender Hinweis: „Es ist kein Plastik-Netz­teil enthalten“. Während dieser Umstand die Meinung der Käufer spalten dürfte, muten die anderen Maßnahmen durchaus positiv an. So gibt es drei Jahre Garantie beim Nokia X20 und die mitge­lie­ferte Schutz­hülle sei zu 100 Prozent kompos­tierbar. Zum weiteren Liefer­umfang gehören eine Schnell­start­anlei­tung, eine Broschüre mit Sicher­heits­hin­weisen, ein vorab instal­lierter Display­schutz, ein SIM-Pin und ein USB-Typ-C-Kabel.

Auch andere Hersteller sparen teils das Netz­teil ein

Apple war Vorreiter, als es darum ging, den Liefer­umfang zu straffen. So findet sich bei aktu­ellen iPhones wie dem iPhone 12 kein Netz­teil mehr in der Karto­nage. Samsung zog mit dem Galaxy S21 nach und auch Xiaomi vollzog in seinem Heimat­land eine entspre­chende Umstruk­turie­rung. Mit weiteren Herstel­lern, die dem Trend hin zum fehlenden Lade­gerät mitma­chen, ist zu rechnen.

In diesem Artikel haben wir die aktu­elle Situa­tion des abge­speckten Smart­phone-Liefer­umfangs zusam­men­gefasst.

Mehr zum Thema Ladegerät