Übernahme

Nokia kauft Fitness-Hersteller Withings

Nokia will wieder im Endkunden-Markt Fuß fassen und kauft Withings, ein französisches Unternehmen für digitale Gesundheitsprodukte. Nokia geht es aber nicht nur um den Endkunden-Markt.
AAA
Teilen (2)

Digitale Gesundheitsprodukte von WithingsDigitale Gesundheitsprodukte von Withings Nokia hatte sich in den vergangenen Jahren vermehrt aus dem Endkunden-Geschäft zurückgezogen und sich auf die Netzwerksparte konzentriert. Nachdem die Handy-Sparte an Microsoft ging, hatte Nokia den Kartendienst Here im Dezember an deutsche Autobauer verkauft.

Nun geht Nokia selbst wieder auf Einkaufstour und übernimmt das französische Unternehmen Withings. Die Firma mit etwa 200 Mitarbeitern ist ein Spezialist für Elektronikartikel im Gesundheitssektor, wie beispielsweise Fitness-Armbänder, smarte Körperwaagen, intelligente Blutdruckmessgeräte, Smartwatches oder per WLAN vernetzte Körperthermometer. Withings wurde 2008 in der Nähe von Paris gegründet und hat Filialen in Cambridge (USA) und in Hong Kong. Nokia bezahlt für das Unternehmen 170 Millionen Euro, die Übernahme soll im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden, wenn es keine regulatorischen Einwände gibt.

Bisherige Produkte werden weiter funktionieren

Withings wird in die Unternehmenssparte "Nokia Technologies" eingegliedert, teilt der finnische Konzern heute mit. Rajeev Suri, Präsident und CEO von Nokia sagte, dass digitale Gesundheitsprodukte für Nokia schon immer interessant gewesen seien. Dabei hat Nokia allerdings nicht nur die einzelnen Endkunden und ihre Produkte im Fokus, sondern die Möglichkeiten der Vernetzung im Gesundheits-Bereich.

Als Beispiel nennt Nokia die weltweite Zunahme von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes - Krankheiten, deren Risiken sich heutzutage bereits über vernetzte Geräte überwachen lassen. Elektronische und vernetzte Gesundheitsprodukte seien im Internet der Dinge einer der größten Märkte. Die bisherige Expertise von Withings im Gesundheitsbereich würde sich nun mit dem Know-how von Nokia im Bereich der Vernetzung verbinden.

Cédric Hutchings, CEO von Withings, bezeichnet den heutigen Tag als "aufregend". In den Verhandlungen mit Nokia sei es "inspirierend" gewesen zu sehen, wie die Visionen von Nokia und Withings zusammenpassen. Hutchings verspricht, dass die Withings-Produkte auch unter dem Dach von Nokia weiter wie gewohnt funktionieren werden und dass das Unternehmen seine Produkte weiterhin nach dem Grundsatz der einfachen Nutzbarkeit entwickelt.

Ein von teltarif.de getestetes Produkt von Withings war der Fitness-Tracker Withings Pulse.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Gesundheit