Tablet

T20: Nokia stellt Android-Tablet mit LTE vor

Nokia macht es wie viele und steigt in den Tablet-Markt ein. Das Modell "T20" läuft mit Android und unter­stützt auch LTE.

Viele Smart­phone-Hersteller versu­chen sich mitt­ler­weile in anderen Sparten wie Audio-Gadgets, Smart­wat­ches und nicht zuletzt Tablets. HMD möchte mit der Marke Nokia künftig nicht nur weiter im Smart­phone-Bereich Kunden gewinnen, sondern auch mit einem vergleichs­weise güns­tigen Tablet über­zeugen. Das Modell nennt sich "T20" und läuft wenig über­raschend mit Googles Android in der Version 11.

Das Tablet gibt es in zwei Vari­anten, mit LTE und in einer reinen Wifi-Edition. Preis­lich beginnt das Nokia T20 bei 239 Euro für die Wifi-Version, die LTE-Vari­ante kostet nach UVP 269 Euro. Das Tablet soll Ende Oktober in Deutsch­land erhält­lich sein. Wir fassen die wich­tigsten Ausstat­tungs­merk­male des Flach­rech­ners zusammen.

Nokia T20: Display mit über 10 Zoll

Das Nokia T20 von vorne und von hinten Das Nokia T20 von vorne und von hinten
Bild: HMD/Nokia

Nokia T20

Die Display-Diago­nale des Nokia-Tablets ist laut Daten­blatt 10,36 Zoll (Abmes­sungen: 247,56 mm mal 157,46 mm mal 7,7 mm) groß. Damit ist das T20 kompakt, aber groß genug, um bestimmte Anwen­dungen komfor­tabler zu machen als es klei­nere Smart­phone-Displays können. Vergleichbar ist Apples Einsteiger-iPad, das auch in der aktu­ellen Version 10,2 Zoll bietet und 487 Gramm bezie­hungs­weise 498 Gramm mit Mobil­funk­schnitt­stelle auf die Waage bringt. Das Nokia T20 wiegt ohne konkrete Angabe, ob es sich um das Wifi- oder LTE-Modell handelt, 470 Gramm. Unterm Strich ist das ein kompaktes Gerät, das sich auch gut für den Einsatz unter­wegs eignen dürfte.

Zu den weiteren wich­tige Eckdaten des Nokia T20 zählt der Akku, dessen Kapa­zität mit 8000 mAh sehr groß ausge­fallen ist. Der Akku wird per USB-C wieder aufge­laden. Von schneller Lade­tech­nologie ist hier aller­dings nicht die Rede. Die interne Spei­cher­kapa­zität des Nokia T20 ist mit 64 GB bemessen. Das geht in Ordnung, zumal die Kapa­zität auch per MicroSD um bis zu 512 GB erwei­tert werden kann. Die Display-Diagonale misst 10,36 Zoll Die Display-Diagonale misst 10,36 Zoll
Bild: HMD/Nokia
Headset-Nutzer können Audio auch über einen 3,5-mm-Klin­ken­anschluss hören. Wie gut die einge­bauten Stereo­laut­spre­cher sind, bleibt abzu­warten, zwei sind in der Regel aber besser als einer. Front- und Haupt­kamera sind mit 5- bezie­hungs­weise 8-Mega­pixel-Auflö­sung auch bezüg­lich der Preis­klasse des Tablets Stan­dard. Das sollte auch für die Video­tele­fonie ausrei­chen.

Eine Einschät­zung (von Alex­ander Emunds)

Die Spezi­fika­tionen des Nokia T20 machen einen soliden Eindruck für ein Tablet in der Preis­klasse. Höchst­leis­tungen wie bei einem Apple iPad Pro oder dem Samsung Galaxy Tab S7+ darf man hier aber nicht erwarten, muss man auch nicht, schließ­lich spielt das Nokia T20 in einer anderen Liga. Wie sich das Tablet am Ende in der Praxis schlägt, bleibt abzu­warten. Akku­lauf­zeit, Displayhel­lig­keit und Perfor­mance können nur in einem Test ermit­telt werden. Die Prognose geht aber dahin, dass sich das Nokia T20 für Stan­dards wie Video- und Audio­wie­der­gabe sowie Surfen gut eignen dürfte, und der groß ausge­fal­lene Akku für eine sehr gute Akku­lauf­zeit sorgen könnte.

Wichtig ist aber noch eine andere Sache: Abge­sehen von den iPads von Apple sehen Update-Prognosen für viele Android-Tablets nicht ganz so rosig aus, wie es mitt­ler­weile bei Smart­phones der Fall ist. Nokia will bei seinen Smart­phones je nach Modell mit drei Jahren Updates von sich über­zeugen. Das Nokia-Tablet soll zwei Jahre lang mit OS-Updates und drei Jahre mit Sicher­heits­updates belie­fert werden. Das klingt solide.

Die Open-Source-Version von Android 12 ist nun offi­ziell. Welche Smart­phone-Hersteller als sofort auf den Zug aufspringen und welche Neue­rungen das Soft­ware-Update gene­rell mit sich bringt, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Tablet