Satelliten-Receiver

Nokia Satellite Receiver 7000 ist da

Stream­view präsen­tiert unter der Marke Nokia einen weiteren TV-Receiver: Der Nokia Satel­lite Receiver 7000 kommt vorkon­figu­riert für Astra oder Eutelsat Hotbird. Wir verraten, was er kostet.

Weil der Marken­name Nokia so wohl­ver­traut klingt, wird er weiter lizen­ziert, und zwar nicht nur für Smart­phones von HMD Global, sondern vermehrt auch für Unter­hal­tungs­elek­tronik.

Hierfür hat sich die öster­rei­chi­sche Firma Stream­view die Vermark­tungs­rechte gesi­chert. Bereits erschienen sind Smart-TVs und eine Strea­ming-Box, ein DVB-T2-Receiver sowie ein kleiner 24-Zoll-Fern­seher. Nun kommt ein weiterer Receiver dazu. Nokia Satellite Receiver 7000 mit Fernbedienung Nokia Satellite Receiver 7000 mit Fernbedienung
Bild: Nokia / Streamview

Tech­nische Daten, Verfüg­bar­keit und Preis

Heute hat Stream­view den Nokia Satel­lite Receiver 7000 vorge­stellt. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich um einen Receiver für den Satel­liten-TV-Empfang. Vorkon­figu­riert ist der Nokia Satel­lite Receiver 7000 bereits für Astra oder Eutelsat Hotbird.

Der Nokia Satel­liten-Receiver 7000 ermög­licht laut dem Hersteller den Empfang aller frei empfang­baren natio­nalen Sender und bringt Live-TV-Programme in High Defi­nition oder Stan­dard Defi­nition. Um ange­sichts von rund 1000 Free-TV-Sendern die mögli­cher­weise lange Suche nach dem Abend­pro­gramm zu verein­fachen, soll der Receiver auch die Möglich­keit bieten, perso­nali­sierte Listen zu erstellen und Kanäle in Favo­riten­listen nach Genre, Fami­lien­mit­glied oder anderen Vorlieben zu sortieren.

Die Anschlüsse des Nokia Satellite Receiver 7000 Die Anschlüsse des Nokia Satellite Receiver 7000
Bild: Nokia / Streamview
In tech­nischer Hinsicht verfügt der Nokia Satel­lite Receiver 7000 über einen DVB-S/S2-Empfang und verar­beitet den neuen H.265-Stan­dard. Zudem unter­stützt der Receiver Dolby Digital Plus sowie eine Auflö­sung von bis zu 1080i und 720p und bietet zahl­reiche Funk­tionen, unter anderem für Tele­text und Timer. Für Konnek­tivität sorgen ein HDMI-, ein AV-Ausgang und ein S/PDIF-Koaxi­alan­schluss, der mit einer Heim­kino-Anlage, einem Audio-Receiver oder einer Soundbar verbunden werden kann. Außerdem gibt es einen USB-2.0-Port zum Anschluss externer Spei­cher­medien.

Im Liefer­umfang enthalten sind HDMI-Kabel, Fern­bedie­nung nebst Batte­rien, Netz­teil, Kurz­anlei­tung und ein HDMI-/-AV-auf-Scart-Kabel. Damit kann der Receiver auch an älteren Fern­sehern ohne HDMI betrieben werden. Die unver­bind­liche Preis­emp­feh­lung des ab sofort erhält­lichen Recei­vers beträgt 39,90 Euro.

Wer einen Breit­band- oder LTE-Tarif hat, kann übers Internet Fern­sehen und damit auf Sat-Schüssel, Kabel­anschluss oder Antenne verzichten. Wir verglei­chen die wich­tigsten Anbieter und geben wert­volle Tipps.

Mehr zum Thema Satellit