Zahlen

Einbußen: Nokia bekommt geringere Nachfrage zu spüren

Der Netz­werk­aus­rüster Nokia muss sich mit einer sinkenden Nach­frage rumschlagen. Für 2021 wird besten­falls mit einem stabilen Erlös gerechnet.

Nokia-Chef Pekka Lundmark Nokia-Chef Pekka Lundmark
Bild: picture alliance/dpa/Lehtikuva | Markku Ulander
Dem Netz­werk­aus­rüster Nokia macht eine abflau­ende Nach­frage zu schaffen. Für das neue Jahr rechnet Chef Pekka Lund­mark mit einem besten­falls nur stabilen Erlös, weil vor allem in Nord­ame­rika die Nach­frage nach einer Aufrüs­tung der Mobil­funk­netze auf den schnel­leren 5G-Daten­funk nach­lassen dürfte, wie das Unter­nehmen in Espoo mitteilte.

Die Finnen gehen von einem Umsatz von 20,6 bis 21,8 Milli­arden Euro aus - was einen Rück­gang von bis zu knapp sechs Prozent bedeuten könnte. Die Margen­ziele für das opera­tive Ergebnis bestä­tigte das Unter­nehmen mit sieben bis zehn Prozent auf vergleich­barer Basis.

Bremse: Wech­sel­kurs­effekte

Nokia-Chef Pekka Lundmark Nokia-Chef Pekka Lundmark
Bild: picture alliance/dpa/Lehtikuva | Markku Ulander
Im vierten Quartal bremsten vor allem Wech­sel­kurs­effekte den Netz­werk­spe­zia­listen. Der Umsatz lag mit 6,6 Milli­arden Euro fünf Prozent unter dem Vorjah­res­wert, zu konstanten Wech­sel­kursen wäre er um ein Prozent gewachsen. Das berei­nigte opera­tive Ergebnis ging um vier Prozent auf 1,1 Milli­arden Euro zurück, die entspre­chende Marge stieg leicht um 0,2 Prozent­punkte auf 16,6 Prozent.

Unter dem Strich stand aller­dings ein Verlust von 2,6 Milli­arden Euro nach einem Gewinn von 563 Millionen Euro vor einem Jahr. Nokia schrieb steu­erliche Verlust­vor­träge in Milli­arden­höhe ab, weil das Unter­nehmen nicht mehr damit rechnet, diese bei den finni­schen Steu­erbe­hörden künftig voll geltend machen zu können.

Die Inves­toren reagierten heute gelassen auf die aktu­ellen Nokia-Zahlen. So gab der Akti­enkurs nur um rund ein Prozent auf rund 3,78 Euro nach. Noch vor einer Woche hatte der Kurs aller­dings mit 6,35 Euro fast doppelt so hoch gelegen, weil die Aktien von Nokia in Foren des Netz­werks Reddit ähnlich wie die Papiere von Game­stop und AMC zum Kauf empfohlen wurden. Das Hoch dauerte aber nicht lange an und näherte sich schnell wieder dem ursprüng­lichen Niveau.

Nokia hat jüngst das Einsteiger-Modell "1.4" vorge­stellt. Was es kann und was es kostet, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Quartalszahlen