Smartphone

Gerüchte um neue Symbian-Smartphones von Nokia

Nokia N5 und vier weitere neue Handys im Gespräch

Sieht so das Nokia N5 aus? Sieht so das Nokia N5 aus?
Foto: Engadget
Nokia setzt in Zukunft für seine Smartphones auf das Windows-Phone-Betriebssystem von Microsoft. Dennoch sollen auch in den nächsten Jahren noch neue Handys mit dem bislang favorisierten Symbian-Betriebssystem auf den Markt kommen. Aktuell gibt es Gerüchte um fünf neue Smartphones, die noch auf Symbian basieren.

Nokia N5 als weiteres Smartphone der N-Serie

Datenblätter

Sieht so das Nokia N5 aus? Sieht so das Nokia N5 aus?
Foto: Engadget
Als weiteres Handy der N-Serie ist das Nokia N5 im Gespräch, das mit Symbian Anna oder der Weiterentwicklung Symbian Belle ausgestattet sein soll. Von diesem Gerät sind bereits Fotos im Internet veröffentlicht worden, die zeigen, dass das Nokia N5 sowohl mit schwarzer, als auch in weißer Oberschale zu haben sein wird. Der Touchscreen wird 3,2 Zoll (8,13 Zentimeter) groß sein.

Das Smartphone soll auf der Rückseite eine 5-Megapixel-Kamera bekommen. Zudem ist eine Front-Kamera für Video-Chats vorgesehen. Weitere technische Daten sind bislang nicht bekannt.

Nokia 500, 600, 700 und 701 sollen im Herbst erhältlich sein

Weitere neue Symbian-Smartphones haben die Bezeichnungen Nokia 500, 600, 700 und 701. Zu diesen Handys hat das Onlineportal Flashfly erste Details veröffentlicht. Das Nokia 500 hat auch den Codenamen Fate. Das Handy soll einen Touchscreen mit einer Diagonalen von 3,2 Zoll bekommen und auf einem 1-GHz-Prozessor basieren. Für Multimedia-Fans soll das Smartphone eine 5-Megapixel-Kamera und ein UKW-Radio bekommen. Dazu ist ein Verkaufspreis von unter 200 Euro ohne Vertrag im Gespräch.

Das Nokia 600, das auch die Bezeichnung Cindy trägt, soll mit vorinstallierten Anwendungen wie Skype, Shazam und YouTube vor allem Multimedia-Interessierte ansprechen. Auch ein UKW-Radio ist an Bord. Außerdem ist ein NFC-Chip für mobile Bezahldienste im Gespräch. Weitere Details sind ein 1-GHz-Prozessor, eine 5-Megapixel-Kamera und ein 3,2 Zoll großer AMOLED-Touchscreen. Der Verkaufspreis soll ohne Vertrag bei unter 300 Euro liegen.

Für das Nokia 700 alias Zeta sind ebenfalls ein 1-GHz-Prozessor, ein NFC-Chip, ein 3,2 Zoll großer AMOLED-Touchscreen und ein integriertes UKW-Radio im Gespräch. Zudem soll das Gerät besonders dünn werden und ohne Vertrag rund 300 Euro kosten. Genaue Details zu den Abmessungen gibt es bislang noch nicht.

Nokia 701 mit 8-Megapixel-Kamera

Das Nokia 701 trägt den Codenamen Helen. Es soll einen 1-GHz-Prozessor und einen 3,5 Zoll (8,89 Zentimeter) großen berührungsempfindlichen Bildschirm bekommen. Zudem wird über eine 8-Megapixel-Kamera mit Auto-Fokus berichtet. Der Verkaufspreis wird sich auf rund 300 Euro ohne Vertrag belaufen.

Die neuen Smartphones werden für den Herbst 2011 erwartet. Kurze Zeit später wird mit dem ersten Windows Phone des finnischen Herstellers gerechnet. Ebenfalls zum Weihnachtsgeschäft soll das Nokia N9, das auf dem MeeGo-Betriebssystem basiert, in den Handel kommen.

Weitere aktuelle Artikel zu Nokia-Produkten

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Symbian