Update

Nokia Lumia 800 erhält ab sofort Software-Update

Außerdem auch Microsoft-Update für Windows Phones unterwegs
AAA
Teilen

Weiteres Software-Update für Nokia Lumia 800Weiteres Software-Update für Nokia Lumia 800 Seit dem 15. November ist das Nokia Lumia 800 als erstes Windows Phone des finnischen Herstellers auf dem deutschen Markt erhältlich. Kurze Zeit später beklagten erste Kunden eine vergleichsweise geringe Akku-Laufzeit. Nokia räumte Software-Fehler ein, die unter anderem dafür verantwortlich seien, dass einige Geräte nicht auf die volle Akku-Kapazität zugreifen könnten.

Der Hersteller kündigte zwei Updates an, die das Problem beheben sollten. Anfang Dezember wurde die erste Aktualisierung ausgeliefert. Ab sofort wird das zweite Update bereitgestellt. Die neue Firmware hat die Versionsnummer 1600.2483.8106.11500. Die Übermittlung der neuen Variante des Betriebssystems erfolgt aus Kapazitätsgründen schrittweise im Laufe der nächsten Wochen und nicht gleichzeitig für alle Nutzer.

Sobald für das eigene Gerät die neue Software verfügbar ist, erhält der Nutzer einen entsprechenden Hinweis auf dem Handy-Display. Die Installation erfolgt dann über die Zune-Software am Windows-PC oder über den Windows Phone Connector am Mac. Dabei bleiben alle Daten und Einstellungen erhalten. Nach Nokia-Informationen verbessert das Update nicht nur die Akku-Leistung, sondern auch die WLAN-Funktion.

Die unter Windows Phone 7.5 (Mango) selbst für die meisten älteren Smartphones mit der Microsoft-Firmware obligatorische Tethering-Funktion ist auch nach dem nun bereitgestellten Firmware-Update beim Nokia Lumia 800 weiterhin nicht verfügbar, obwohl der Hersteller schon im Vorfeld des Verkaufsstarts im November angekündigt hatte, das Feature mit einem Software-Update nachzureichen.

Windows Phone 7.5 - Build 8107 wird verteilt

Ein weiteres Software-Update wird seit Anfang Januar von Microsoft schrittweise für alle Windows Phones verteilt. Windows Phone 7.5 - Build 8107 behebt unter anderem Probleme mit der Bildschirm-Tastatur, mit der Synchronisation von Google-Mail-Konten und mit E-Mail-Threads in Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2003.

Wann das Update auf das eigene Gerät überspielt wird, ist neben Microsoft auch vom Netzbetreiber abhängig, der das Smartphone verkauft hat. So hat Vodafone beispielsweise erst in dieser Woche die Freigabe erteilt, so dass die Kunden sukzessive die Aktualisierung des Betriebssystems erhalten.

Weitere Meldungen zum Nokia Lumia 800

Teilen