Zwei Karten

Lumia 730: Erstes höherwertiges Dual-SIM-Windows-Phone im Test

Mit dem Lumia 730 hat Nokia bzw. Microsoft erstmals ein höherwertiges Windows Phone mit Dual-SIM-Funktion veröffentlicht. Wir haben das Gerät einem Test unterzogen und berichten über unsere Erfahrungen mit Ersteinrichtung und Nutzung des Windows Phones.

Wir haben das Lumia 730 mit zwei SIM-Karten bestückt und eingeschaltet. Danach wurden nacheinander das Nokia- und das Windows-Phone-Logo eingeblendet. Anschließend tat sich für längere Zeit nichts. Der Touchscreen blieb ganz einfach schwarz. Ohne eingelegte SIM-Karten erschien dagegen sofort der nächste Menüpunkt.

Nokia Lumia 730

Blick unter die Haube des Dual-SIM-Windows-Phones Blick unter die Haube des Dual-SIM-Windows-Phones
Foto: teltarif.de
Wir legten die SIM-Karten erneut ein. Abermals blieb das Smartphone im schwarzen Bildschirm hängen. Nach etwa einer Minute Wartezeit startete dann allerdings doch noch der Einrichtungsassistent, so dass wir das Handy konfigurieren konnten. Dabei wurden zuerst die PINs der beiden SIM-Karten abgefragt, danach konnte einer der beiden Mobilfunk-Anschlüsse für die Daten-Nutzung abseits von WLAN-Hotspots festgelegt werden.

Nach dem Herstellen der WLAN-Verbindung erfolgte die Konfiguration so wie auch von anderen Smartphones mit Microsoft-Betriebssystem gewohnt. Wir meldeten uns mit dem Microsoft-Konto an und legten fest, ob eine Datensicherung - etwa für Fotos bei OneDrive - erfolgen soll. Bevor wir den Startbildschirm zu sehen bekamen, wurden einige Apps laut Display-Einblendung entsprechend vorbereitet. Danach war das Gerät einsatzbereit.

Dual-SIM-Funktion zeigt sich in der Statusleiste

Parallele Nutzung zweier SIM-Karten möglich Parallele Nutzung zweier SIM-Karten möglich
Foto: teltarif.de
Der Homescreen unterscheidet sich nicht von anderen Windows Phones. Die einzige Besonderheit, die es derzeit nur bei wenigen anderen Modellen gibt, ist die Dual-SIM-Integration, die sich nicht nur anhand zweier Mobilfunk-S-Meter in der Statusleiste zeigt, sondern auch dadurch, dass es zwei Telefon- und SMS-Kacheln gibt. Alle weiteren Konfigurationen, die die Möglichkeit der parallelen Nutzung zweier SIM-Karten betreffen, werden im Menü "Einstellungen" vorgenommen. Hier ist unter anderem auch die Funktion "smartes Dual-SIM" verfügbar, mit der sich Anrufe automatisch auf den zweiten Anschuss umleiten lassen, wenn der erste - beispielsweise in einem Funkloch - nicht verfügbar ist.

Beim der "smarten Dual-SIM-Funktion" handelt es sich um eine herkömmliche Anrufweiterschaltung über das Mobilfunknetz. Diese ist je nach Tarif kostenpflichtig. Details zu allen weiteren Features, die die parallele Verwendung zweier SIM-Karten mit einem Windows Phone betreffen, haben wir bereits vor einigen Monaten mit dem Nokia Lumia 630 getestet. Das Feature funktioniert am neuen Modell exakt genauso.

Guter Mobilfunkempfang auch bei schwachem Signal

Das Lumia 730 bietet einen guten Mobilfunkempfang. So konnten wir beispielsweise im E-Plus-GSM-Netz auf 1 800 MHz noch störungsfrei an einem Ort telefonieren, wo sich viele andere Smartphones, so zum Beispiel das Nokia Lumia 920 und das Apple iPhone 5S, teilweise sogar aus dem Netz ausbuchen.

Für die zweite SIM-Karte wird hin und wieder kurzzeitig ein zu niedriger Empfangspegel angezeigt - ein Manko, das bereits einige Nutzer des Lumia 630 bemerkt hatten. Offenbar ist aber nur die Anzeige und nicht der Empfang selbst betroffen. Dennoch bleibt zu hoffen, dass Microsoft den Fehler mit einem Software-Update behebt.

Auf der dritten und letzten Seite erfahren Sie, welche Mobilfunkfrequenzen unterstützt werden, wie sich das Lumia 730 als Telefon macht und wie unsere Erfahrungen mit der Performance aussahen.

1 2 3

Weitere Handy-Tests bei teltarif.de