Im Handel

Nokia Lumia 635 für 179 Euro verfügbar: LTE-Smartphone mit Windows Phone 8.1

Nokia bringt das Lumia 635 auf den Markt. Bei dem Smartphone handelt es sich um das erste Modell mit LTE-Unterstützung und Windows Phone 8.1. Angeboten wird es für 179 Euro. Wir haben die Details zum Gerät.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Nokia Lumia 635 für 179 Euro verfügbar: LTE-Smartphone mit Windows Phone 8.1Nokia Lumia 635 für 179 Euro verfügbar Kurz vor Ende des zweiten Quartals bringt Nokia wie angekündigt das Lumia 635 auf den Markt. Bei dem Smartphone handelt es sich um das erste Modell mit LTE-Unterstützung und Windows Phone 8.1, das für eine unver­bindlichen Preis­empfehlung von unter 200 Euro angeboten wird. Das aus Kunststoff und Gorilla Glass 3 gefertigte Lumia 635 kommt in den Farben Orange, Grün und Gelb sowie in Schwarz und Weiß zum Preis von 179 Euro in den Handel.

Technisch siedelt sich das Lumia 635 in der Mittelklasse an. Das LTE-Smartphone wird von einem Snapdragon 400 angetrieben, dessen vier Kerne mit maximal 1,2 GHz getaktet werden können und dem 512 MB Arbeits­speicher zur Verfügung stehen. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 8 GB und lässt sich via microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Aufgrund der abnehmbaren Geräte­rückseite kann auch der 1 830-mAh-Akku ausgetauscht werden. Dieser sorgt laut Nokia für rund 13 Stunden Gesprächszeit.

LTE-Smartphone mit Windows Phone 8.1

Nokia Lumia 635
Das Lumia 635 besitzt ein 4,5 Zoll großes Display, das 854 mal 480 Pixel auflöst. Der Bildschirm mit ClearBlack-LCD-Technologie soll dank Corning Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt sein. Den Weg ins Internet findet das Nokia-Gerät wahlweise über WLAN oder über UMTS/HSPA bzw. LTE mit bis zu 100 MBit/s. Eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus ist ebenso an Bord wie Nokias SensorCore-Technologie. Nokia Lumia 635 für 179 Euro verfügbar: LTE-Smartphone mit Windows Phone 8.1LTE-Smartphone mit Windows Phone 8.1 Durch die Bewegungs­sensoren kann das Lumia 635 die Schritte des Nutzer zählen und sie mit den Parametern Zeit und Distanz auswerten. So kann das Smartphone dem Benutzer beispiels­weise sagen, wie viele Kalorien er beim Laufen verbraucht hat. Die Daten können dann auch an Microsofts zentralen Gesundheits­dienst HealthVault übertragen werden.

Auf dem Smartphone kommt Windows Phone 8.1 zum Einsatz - die neue Version, die Microsoft Anfang April auf der Entwickler­konferenz Build vorgestellt hat. Windows Phone 8.1 ermöglicht es dem Nutzer, die Kacheln zu personalisieren und beispielsweise mit eigenen Bildern zu hinterlegen. Zu den weiteren Neuheiten gehört ein überarbeiteter Kalender mit Wochenansicht, ein individuell anpassbarer Lockscreen sowie der Sprach­assistent namens Cortana.

Teilen

Mehr zum Thema Nokia