Rückblick

Nokia-Handys im Wandel der Zeit: Vom 1011 bis zur Lumia-Reihe

Mit dem ersten Microsoft-Lumia-Smartphone gerät der Marken­name Nokia weiter in den Hintergrund. Nach der Übernahme will Microsoft nur noch günstige Handys unter der Marke Nokia laufen lassen. Wir nehmen dies zum Anlass, um auf die Handy-Entwick­lungen der Finnen zurückzublicken.
Von Paulina Heinze
AAA
Teilen (1)

Die Übernahme des Handy-Herstellers Nokia durch den Software-Riesen Microsoft liegt nun wenige Monate zurück. Vor rund einem Monat verkündete der Konzern, dass Smartphones künftig unter dem Namen "Microsoft Lumia" vermarktet werden. Microsoft ließ seinen Worten Taten folgen und stellte mit dem Lumia 535 sein erstes Microsoft-Lumia-Smartphone vor. Ein Aus für den Markennamen Nokia soll dies jedoch nicht bedeuten. Microsoft will künftig Handys im unteren Preissegment unter der Marke Nokia laufen lassen.

Wir nehmen dies zum Anlass, um auf die Entwicklungen der ehemaligen Handy-Sparte des finnischen Konzerns Nokia zurückzublicken. Im Verlauf von über 20 Jahren schaffte das Unternehmen Meilensteine, Kuriositäten und auch Flops. Vor allem in der Zeit vor der Smartphone-Ära waren etliche Nokia-Geräte in Umlauf. Aufgrund der Vielzahl an Modellen konzentrieren wir uns auf eine kleine Auswahl an Nokia-Handys.

Nokia 1011: Das erste GSM-Handy von Nokia

Am 10. November 1992 erschien mit dem Modell 1011 das erste GSM-Handy von Nokia. Das 1011 war das einzige Handy des Herstellers, dessen Geräte­bezeichnung auf dem Erscheinungsdatum basierte. Mit einem Gewicht von 475 Gramm und Abmessungen von 195 mal 60 mal 45 Millimeter war das Handy bereits leichter und kleiner als Vorgänger­modelle von Konkurrenz­herstellern, wie etwa der "Knochen" DynaTAC 8000x von Motorola.

Weiter geht es bei uns im Jahr 1995.

Nokia 1011
1/20 – Bild: Nokia
  • Nokia 1011
  • Nokia 2210
  • Nokia 9000 (Communicator)
  • Nokia 5110
  • Nokia 8110
Teilen (1)

Mehr zum Thema Rückblick