Hübsches Budget-Handy

Nokia G10 Test: Ausdauernd, aber überschaubare Leistung

HMD Globals Einsteiger-Smart­phone Nokia G10 leistet ordent­liche Dienste bei Lauf­zeit und Schnapp­schüssen, beim Chip­satz hätte der Hersteller aber eine Schippe drauf­legen können.

Haupt­kamera im Test

Die 13-MP-Auflö­sung der Nokia-G10-Knipse (Blende f/2.2) mutet auf dem Papier etwas ernüch­ternd an, viele Wett­bewerber warten in dieser Preis­klasse schon mit 48 MP auf. Außerdem fehlt ein Ultra­weit­winkel-Objektiv. Es stehen aber ein Makro-Modul und ein Tiefen­sensor (jeweils 2 MP) zur Verfü­gung. Bei der Foto­grafie unter schlechten Licht­bedin­gungen hat HMD Global Fort­schritte gemacht. Eine ruhige Hand voraus­gesetzt, gehen die Aufnahmen bei der Dämme­rung und schlecht ausge­leuch­teten Innen­räumen in Ordnung. Details gehen aber sichtbar verloren, während das Bild­rau­schen merk­lich zunimmt. Kamera des Nokia G10 Kamera des Nokia G10
Bild: Andre Reinhardt
Außen bei Tag zeigt die Kamera – manchmal zu viel – was in ihr steckt. Die Soft­ware schärft die Bilder nämlich für unseren Geschmack zu sehr nach. Dadurch wirken Aufnahmen bei genauer Betrach­tung etwas künst­lich. An den linken und rechten Rändern lässt die Auflö­sung nach. Insge­samt gefallen die Bilder jedoch unter guten Licht­bedin­gungen meis­tens, da sie viele Details wieder­geben und eine natür­liche Farb­wie­der­gabe besitzen.

Haupt­kamera: Labor-Aufnahmen

Im Labor erhielten wir zufrie­den­stel­lende Aufnahmen bei gutem Licht. Auch in diesem Szenario konnte uns der Weiß­abgleich über­zeugen. Bei Details und Schärfe abseits der Bild­mitte gibt es etwas Opti­mie­rungs­bedarf. Während der Nacht­modus in unserer Wohnung immerhin besser als zuvor arbei­tete, versagte er voll­ends im Labor. Ohne ihn verkommen die Fotos zu einem Brei aus Farb­rau­schen.

Haupt­kamera: Außen­auf­nahmen

Das obli­gato­rische 2-MP-Duett stei­gert die Quan­tität der Nokia-G10-Kameras. Bringen diese dem User aber auch einen Mehr­wert? Das Bokeh (unscharfer Hinter­grund) wirkt jeden­falls ausge­prägt. Ob das Soft­ware-Trick­serei oder dem Tiefen­sensor zu verdanken ist, wissen wir nicht.

Eher frag­würdig ist der Nutzen des Makro-Objek­tivs. Meis­tens erhalten Sie detail­lier­tere Fotos kleiner Objekte, wenn Sie diese mit der Haupt­kamera nah abfo­togra­fieren und dann zurecht­schneiden. Filme werden in 1920 mal 1080 Pixel (Full HD) mit Stereo-Klang ange­fer­tigt. Schnelle Bewe­gungen sind dabei selten ein Problem und die Farben sind stimmig. Etwas mehr Schärfe könnten die Videos jedoch vertragen.

Selfie­kamera im Test

Nokia G10 in der Hand Nokia G10 in der Hand
Bild: Andre Reinhardt
Mit 8 Mega­pixeln ist die Front­kamera zwar kein Bild­punkte-Koloss, dafür gibt es aber eine vorzeig­bare Blen­den­öff­nung von f/2.0. Somit ist das Objektiv vergleichs­weise licht­stark. Für Selfies in gut beleuch­teten Innen­räumen oder außen bei Sonnen­licht und Dämme­rung ist das Nokia G10 brauchbar. Die Fotos werden in solchen Fällen detail­reich und weisen tolle Farben auf.

Leider über­treibt es HMD Global aber auch bei den Selbst­por­träts mit dem Nach­schärfen. Defi­zite gibt es in dunklen Arealen. Ob innen oder außen, Probleme bei der Fokus­sie­rung, Rauschen und merk­licher Detail­ver­lust trüben die Resul­tate. Der Display­blitz erwies sich als keine ernst­zuneh­mende Lösung, wie unsere Labor-Aufnahmen zeigen. Haut­töne verkommen damit zu einem unna­tür­lichen, weißen Teint, die Szenerie hat einen deut­lichen Blau­stich und ist zu dunkel.

Selfie­kamera: Labor- und Außen­auf­nahmen

Fazit

Das Nokia G10 macht es uns in Anbe­tracht der starken Konkur­renz nicht leicht. Für das Mobil­gerät spre­chen die lange Akku­lauf­zeit, die hoch­wer­tige Verar­bei­tung und (bei gutem Licht) die Qualität der Haupt­kamera. Zudem muss sich der Käufer nicht um eine Display­schutz­folie kümmern und ist zumin­dest in puncto Sicher­heits­updates drei Jahre lang abge­sichert. Jedoch hätten es ruhig ein etwas schnel­lerer Chip­satz und ein helleres Display sein können. Außerdem wäre eine 5-MP-Ultra­weit­winkel-Kamera eine sinn­volle Ergän­zung gewesen.


Logo teltarif.de Nokia G10

Gesamtwertung von teltarif.de
Nokia G10

PRO
  • Sehr lange Akkulaufzeit
  • Tolle Verarbeitung
  • Brauchbare Fotoqualität bei gutem Licht
CONTRA
  • Langsamer Chipsatz
  • Etwas dunkles Display
  • Keine Ultraweitwinkel-Kamera
Testzeitpunkt:
06/2021
Nokia G10
Testurteil
befriedigend (3,0)
Preis/Leistung: 1,0
Bewertung aktuell: 3,0
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden
1 2

Einzelwertung Nokia G10

Nokia G10
Gesamtwertung
befriedigend (3,0)
60 %
Preis/Leistung
1,0
  • Gehäuse / Verarbeitung 8/10
    • Material 7/10
    • Haptik 8/10
    • Verarbeitung Gehäuse 9/10
  • Display 6/10
    • Touchscreen 8/10
    • Helligkeit 6/10
    • Pixeldichte 1/10
    • Blickwinkelstabilität 7/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 9/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 1/10
    • Benchmark Geekbench Single 0/10
    • Benchmark Geekbench Multi 0/10
    • Benchmark Browsertest 5/10
    • Benchmark Antutu 0/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 8/10
  • Internet 4/10
    • WLAN 3/10
    • LTE 0/10
    • LTE Geschwindigkeit 5/10
    • 5G 0/10
    • Empfangsqualität 7/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 9/10
    • Sprachqualität 9/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 7/10
  • Schnittstellen / Sensoren 8/10
    • USB-Standard 10/10
    • NFC 0/10
    • Navigation 6/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 10/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 9/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 7/10
    • Größe 6/10
    • SD-Slot vorhanden 10/10
  • Akku 10/10
    • Laufzeit (Benchmark) 10/10
    • Induktion 0/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 5/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 7/10
    • Bildqualität dunkel 4/10
    • Bildstabilisator 0/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 7/10
    • Bildqualität dunkel 4/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 7/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 60 %
befriedigend (3,0)
1 2

Weitere Handytests bei teltarif.de