Sparsam

Nokia will 5G-Stromverbrauch halbieren

Die 5G-Technik ist von Haus aus spar­samer, aber es fließen mehr Daten, so dass der Gesamt­bedarf steigen würde, wenn man nicht gegen­steuert.

Der Netz­werk­aus­rüster Nokia hat ange­kün­digt, dass seine "AirScale" 5G-Multi­antennen-Basis­sta­tion (mit Massive MIMO, mMIMO) bis 2023 den Strom­ver­brauch um durch­schnitt­lich 50 Prozent redu­zieren wird. Nokia möchte damit das Enga­gement für Klima­schutz hin zum Null-Emis­sionen-Ziel unter­strei­chen. Das Geheimnis ist eine verbes­serte Soft­ware und neue Chips in den aktiven Massive-MIMO-Antennen. Bei Feld­tests bei Kunden in einem kommer­ziellen Live-Netz habe der Strom­ver­brauch der Nokia-Technik zwei­stel­lige Prozente unter der Konkur­renz gelegen.

Verbes­serte AirScale-Stationen

Nokia möchte den Stromverbrauch seiner 5G-Stationen halbieren Nokia möchte den Stromverbrauch seiner 5G-Stationen halbieren
Foto: Nokia Networks
Nokia verbes­sert sein AirScale 5G mMIMO-Angebot. Ziel ist eine Senkung des durch­schnitt­lichen Strom­ver­brauchs um rund die Hälfte. Neue System-on-Chip-Chip­sätze (SoCs) und eine 5G-Ruhe­modus-Funk­tion sollen das möglich machen. Nokia hat sich zum Ziel gesetzt, an der Begren­zung der globalen Erder­wär­mung von maximal 1,5 Grad Celsius mitzu­arbeiten.

5G ist die grünere Tech­nologie

5G sei, so erläu­tert es Nokia, "eine von Natur aus grünere Tech­nologie mit einem gerin­geren Ener­gie­ver­brauch per über­tra­genem Datenbit als jede Mobil­funk­genera­tion bisher". Die Kehr­seite der Medaille: Mit der Einfüh­rung von 5G-Netzen nehme auch der Daten­ver­kehr massiv zu. Entschei­dend sei, dass der Ener­gie­ver­brauch nicht im glei­chen Maße steige.

Nokia hat verschie­dene Ener­gie­spar­funk­tionen im Auge: Einmal in den Mobil­funk­basis­sta­tionen selbst und einmal im Netz. So können 5G-Stationen die gerade nicht gebraucht werden, in einen Strom­spar­modus verfallen. Klei­nere Zellen (Small-Cell) und neue 5G-Archi­tek­turen und -Proto­kolle können Strom sparen. Damit soll die Ener­gie­effi­zienz von draht­losen Netzen deut­lich verbes­sert werden.

Nokia möchte weniger Energie brau­chen

Technik Chef Ari Kynäs­lahti bei Nokia Mobile Networks erklärt das so: „Nokia hat sich verpflichtet, einen Beitrag für mehr Nach­hal­tig­keit zu leisten. Wir tun das unter anderem, indem wir sicher­stellen, dass unsere Tech­nologie so ener­gie­effi­zient wie möglich ist. Das bedeutet, dass wir bei der Nutzung und bei der Herstel­lung weniger Energie verbrau­chen. Alles – von unseren Chip­sätzen bis hin zu unserer Soft­ware und Hard­ware – ist darauf ausge­richtet, dieses Ziel zu unter­stützen.“

Das klas­sische Fest­netz­telefon erlebt in diesen Tagen eine Renais­sance.

Mehr zum Thema Schwerpunkt Technik