Nachfolger

Nokia 9 und Nokia 8 (2018) für Ende Januar erwartet

Seit etlichen Wochen ist das Nokia 8 zu haben, aber das echte Flaggschiff des finnischen Unternehmens wird das Nokia 9 werden. Nun gibt es einen konkreten Termin für das Top-Modell, zusammen mit dem Nachfolger des Nokia 8.
AAA
Teilen (14)

Nokia 9HMD Global hat den Termin für die Vorstellung des Nokia 9 verraten Mit den ersten Android-Smartphones in diesem Jahr sorgte HMD Global für die ersten Achtungs­erfolge, um den Namen Nokia zurück ins Rampenlicht der Smartphone-Branche zu bringen. Nun bereitet sich das finnische Unternehmen auf die ersten Nachfolge-Modelle vor. Aber auch das wahre Flaggschiff steht in den Startlöchern.

Datenblätter

Wie die chinesische Newsseite MyDrivers erfahren hat, plant HMD Global am 19. Januar kommenden Jahres das Nokia 9 vorzustellen. Es wird als das wahre Flaggschiff betrachtet, in dem das Unternehmen aktuelle Trends wie lange Displays im 18:9-Format oder wenig Rahmen drumherum aufzugreifen versucht. Auch ein an den Längsseiten gebogenes Display wie bei Samsungs S-Klasse ist im Gespräch.

Zusätzlich wird mit dem Nokia 8 (2018) der Nachfolger des noch aktuellen Top-Modells erwartet, so MyDrivers. Beide Android-Smartphones werden voraussichtlich mit Android 8.0 Oreo ausgeliefert und verzichten auf eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kabel-Headsets.

Technische Aufwertung

Den Gerüchten zufolge wird das Nokia 9 mit einem 5,5 Zoll großen Display aufwarten können, dessen Auflösung standesgemäß bei 1440 mal 2880 Pixel liegen soll, ganz dem Trend der 18:9-Displays folgend. Ein Snapdragon 835 wird zusammen mit mindestens 6 GB RAM seinen Dienst verrichten. Ob es auch ein Modell mit 8 GB RAM geben wird, ist wenig plausibel. Außerdem soll der interne Speicher mindestens 64 GB betragen, erweiterbar mittels microSD-Speicherkarte.

Auf der Rückseite werden erneut eine Dual-Kamera einschließlich ZEISS-Objektiv erwartet, sowie ein Fingerabdruck­sensor. Welche Auflösung die Kamera bietet - es wurden 22 Megapixel in den Raum geworfen - und ob der Sensor zum Entsperren per Finger­abdruck Gesten unterstützt, ist bisher spekulativ.

Weiterhin soll das Gehäuse gemäß der IP67-Richtlinien Staub- und Wasser­abweisend sein, sowie einen Akku mit vermutlich 3800 mAh beherbergen. Ob sich dieser drahtlos aufladen lässt und welche Funk­standards das Nokia 9 unterstützt, ist unbekannt.

Neu an den Gerüchten selbst ist der mögliche Preis, den HMD Global in China für das Flaggschiff verlangen will. Wurden vor kurzem noch mit bis zu 5000 Yuan spekuliert, umgerechnet fast 645 Euro, soll das kleinere Modell mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher 3699 Yuan kosten (umgerechnet knapp 480 Euro) und das größere Modell mit 6 GB RAM plus 128 GB Speicher ganze 4199 Yuan (etwa 545 Euro).

Nokia 9
Ist hier das kommende HMD-Flaggschiff Nokia 9 zu sehen?

Behutsam verbessertes Nokia 8 (2018)?

Interessanter dürfte hingegen das Nokia 8 (2018) werden, da dessen Vorgänger-Modell noch nicht so alt ist, dass sich ein Nachfolger von der technischen Seite her gesehen bereits anbieten würde. Daher wird spekuliert, dass die größte Veränderung sich lediglich auf das Display bezieht: Es soll randloser werden, als es jetzt schon ist. Von der Technik her soll hingegen nahezu nichts verändert werden.

Das bedeutet, dass das Display bei 5,3 Zoll in der Diagonale bleiben würde, es soll jedoch ähnlich dem Nokia 9 das 18:9-Seitenformat adaptieren. Die Auflösung soll bei QuadHD bleiben, dem Seitenformat entsprechend 1440 mal 2880 Pixel. Ein Snapdragon 835 zusammen mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher bleibt, ebenso die Dual-Kamera mit 13 Megapixel und ZEISS-Objektiv auf der Rückseite.

Welchen Eindruck das Nokia 8 bei uns in der Redaktion hinterlassen hat, lesen Sie in unserem Testbericht.

Teilen (14)

Mehr zum Thema Nokia