Fünf neue Nokia-Handys

Zeigt HMD Global abseits des Nokia 9 vier weitere Handys?

Mit einem einzigen Smartphone dürfte HMD Global nicht zum MWC anrücken. Ein Mittelklasse- und drei Einsteigermodelle werden neben dem Nokia 9 PureView erwartet. Letzteres zeigt sich auf neuen Pressebildern.
AAA
Teilen (2)

HMD Global wird voraussichtlich nicht nur das lang erwartete Flaggschiff Nokia 9 PureView, sondern auch vier weitere Smartphones Anfang nächster Woche vorstellen. Abseits des Nokia 6.2 soll es die Einsteigermodelle Nokia 1 Plus, Nokia  3.2 und Nokia 4.2 zu bestaunen geben. Etwas Skepsis kommt bei letztgenanntem Mobilgerät auf. Eine neue Nokia-Einsteiger-Produktreihe ist zwar nicht ausgeschlossen, aber würde diese dann direkt mit der Bezeichnung Nokia 4.2 anstatt Nokia 4 beginnen? Vorfreude wecken die neuen Pressefotos des Nokia 9 PureView.

Gib mir fünf: Nokia 9 PureView mit Penta-Kamera
Gib mir fünf: Nokia 9 PureView mit Penta-Kamera

Bringt HMD Global ein Budget-Smartphone-Quartett?

Quasi aus dem Nichts tauchte der junge Ishan Agarwal vor kurzer Zeit in der Funktion als Mobilfunk-Enthüllungsjournalist auf. Seine Angaben und Bilder wirken meist authentisch, diesmal stellt er via Twitter HMD Globals MWC-Pläne vor. Im lukrativen Einsteigergeschäft soll das im April 2018 veröffentliche Nokia 1 vom Nokia 1 Plus abgelöst werden. Das aktuelle Nokia 3.1 stammt seinerseits aus dem Mai letzten Jahres, auch dieses Modell könnte mit dem Nokia 3.2 einen Nachfolger erhalten. Die Ziffer 4 hat der finnische Hersteller bislang für seine Smartphone-Sparte ausgeklammert, dieser Umstand würde sich mit einem Nokia 4.2 ändern. Mit einer solchen Bezeichnung würde HMD Global zwar an das Nokia 3.2 und das ebenfalls erwartete Nokia 6.2 anschließen, allerdings besitzen diese Handys zwei direkte Vorgänger. Undenkbar ist eine Angleichung des Namensschemas jedoch nicht. Samsung übersprang beispielsweise das Note 6 und ging direkt zum Note 7 über, um sich der S-Serie zu nähern.

Nokia 9 PureView auf detaillierten Pressefotos

Das Nokia 9 PureView hat den Fingerabdrucksensor im Display
Das Nokia 9 PureView hat den Fingerabdrucksensor im Display
Mit seinen dicken Balken ober- und unterhalb des Bildschirms wirkt das nahende Oberklassemodell im Vergleich zu modernen Smartphone-Designs à la Galaxy S10 etwas altbacken. Doch das Nokia 9 PureView möchte auch kein Design-Wunder sein, sondern bei den Kameras glänzen. Auf den durchgesickerten Renderbildern ist die Penta-Einheit im Wählscheiben-Look gut zu erkennen. Des Weiteren lassen sich der Schriftzug „Android One“ und die Modellnummer TA-1087 erhaschen. Den Fingerabdrucksensor des Nokia 9 PureView hat der Hersteller im Display integriert. Als physische Bedienelemente sind eine Lautstärkewippe und die Ein-/Austaste verbaut, eine dedizierte Kamera-Taste gibt es leider nicht.
Randlos kann man das Nokia 9 PureView nicht nennen
Randlos kann man das Nokia 9 PureView nicht nennen
Teilen (2)

Mehr zum Thema Gerücht