Alte Stärke

Nokia will zurück an die Weltspitze

Nach wie vor verbinden etliche Smartphone-Nutzer mit dem Namen Nokia hochwertige Mobiltelefone. Das möchte sich HMD Global zu Eigen machen und will zurück an die Spitze des Marktes. Ein doch sehr ambitioniertes Ziel.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen (122)

NokiaGroße Ziele: Nokia soll zurück in die Top3 der Handy-Hersteller Der einstige Handy-Weltmarktführer Nokia will mit Smartphones zurück an die Weltspitze und die Platzhirsche Apple und Samsung angreifen. "Unser Ziel ist es, innerhalb der kommenden drei bis fünf Jahre wieder zu den Top-3 Smartphone-Herstellern zu gehören", sagte der Chef des Namensrechte-Inhabers und Herstellers HMD Global, Florian Seiche, der Zeitung "Welt am Sonntag". Derzeit belegen Samsung aus Südkorea, der US-Riese Apple und der chinesische Huawei-Konzern die ersten drei Ränge im Smartphone-Markt.

"Zusammen mit Foxconn und unserer Marke können wir das schaffen", sagte der Deutsche Seiche. Mit dem Auftragsfertiger Foxconn, der auch zahlreiche Apple-Geräte produziert, war HMD eine strategische Partnerschaft eingegangen. Nokia galt einst als Weltmarktführer bei Handys. Dem finnischen Unternehmen gelang jedoch nicht der Anschluss an den Smartphone-Markt, der maßgeblich von Apples iPhone eingeläutet wurde.

HMD produziert auch einfache und günstige Mobiltelefone für Länder mit geringer Kaufkraft. Dieses Geschäft sei profitabel, sagte Seiche. "Solange wir das Smartphone-Geschäft hochfahren, finanzieren diese Feature Phones einen Großteil unseres Geschäfts." Die günstigeren Handys seien zudem ein "Sprungbrett für den späteren Umstieg auf ein Nokia-Smartphone".

Konzentration auf Smartphones

Tablets und sogenannte Wearables wie Smartwatches will HMD zunächst nicht anbieten. "Wir konzentrieren uns erst einmal darauf, unsere Smartphone-Auswahl komplett zu bekommen und einiges an Zubehör anzubieten. Wenn wir in drei bis fünf Jahren zu den Top-Smartphone-Herstellern im Markt gehören wollen, müssen wir uns fokussieren", sagte Seiche. Daher werde man das Smartphone-Portfolio nach und nach mit weiteren Modellen ausbauen.

Zuletzt hieß es unter anderem, dass nach dem jüngst vorgestellten Nokia 8 ein weiteres Oberklasse-Modell folgen könnte. Das Nokia 9 soll dabei hauptsächlich diejenigen ansprechen, denen das neue Flaggschiff zu klein ist und die etwas Größeres haben wollen.

Aber auch für Einsteiger ist ein weiteres Gerät geplant, das zuletzt als Nokia 2 und einem Preispunkt von voraussichtlich 100 Euro von sich Reden machte.

Lesen Sie in einem weiteren Artikel, womit sich der Hersteller von der Konkurrenz im besonderen Maße abheben will.

Teilen (122)

Mehr zum Thema Nokia